Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Wet Desert: Kiss The Past Goodbye

Im Großen und Ganzen ist hier also alles stimmig
Wertung: 5/10
Genre: Pop
Spielzeit: 60:37
Release: 23.02.2006
Label: Eigenproduktion

Der Charakter der Gesangsstimme bestimmt das Gesamtbild einer Band ganz immens. So auch bei Wet Desert, deren Frontman eine wunderbare Stimme für den von der Gruppe angestrebten Stil bietet. „Power-Pop mit Geige“ ist Programm, und so hat man also beinah durchgängig einen poppig-rockigen Songaufbau, mit dem von Zeit zu Zeit experimentiert wird. Nicht zu viel, gerade so, dass es nicht langweilig wird aber eben auch nicht aufdringlich wirkt. Aufregend wird es, wenn der Geiger Fiddle-Qualitäten zeigt, und so eine leichte Folkanleihe einbringt. Doch gerade in Kombination mit den recht poplastigen Arrangements wirkt die Geige oft wie eine Mischung aus populärem Folk, Paganini und Vanessa Mae.

Was man jedoch stets wahrnimmt ist, dass die Band aus erfahrenen Musikern besteht, die sich vortrefflich auf ihr Handwerk verstehen, was durch ihre zahlreichen Live-Auftritte bestätigt wird. Ein Geheimtipp ist übrigens auch der „Flogging Reel“, welcher glücklicherweise seinen Weg vom Liveprogramm auf die CD gefunden hat. Im Großen und Ganzen ist hier also alles stimmig: Musik die in keiner Form aufdringlich ist, gut verdaulich und harmonisch ist, Texte mit Tiefgang (jeder Song hat eine ausladende Entstehungsgeschichte) und ein Haufen professioneller Musiker die alles in mundgerechten Happen servieren. Probleme tauchen erst auf, wenn sich Leute mehr von der Musik wünschen als vorhanden ist. Wenn nach mehr Rock oder mehr Folk verlangt wird. Wenn der Hörer sich nicht so gut mit Pop arrangieren kann. In diesen Fällen sollte man von dieser Musik nicht mehr erwarten als es ist: Power-Pop mit Geige.

comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen