Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Beatsteaks: B-Seite

Kaufen, einlegen und genießen
Wertung: 10/10
Genre: Punk Rock
Spielzeit: 265:0
Release: 25.11.2005
Label: Warner

Zack! Es hat lange gedauert, doch nach nunmehr zehnjährigem Bandbestehen ist sie nun endlich "ready to rock": Die erste Beatsteaks-Doppel-DVD. Und die hat es in sich.

Auf der ersten DVD erfährt man in der ca. einstündigen Dokumentation "B-Seite – Der Film" alles, was man bisher nicht über die Band wusste. Alles, aber auch wirklich alles vom ersten Album "48/49" bis zur aktuellen CD "Smack Smash" wird dokumentiert. So erfährt man zum Beispiel, dass die ehemaligen Bandmitglieder Ali und Steffi die Band verließen, weil sie verrückt geworden sind und wie und warum es dazu kam, dass die Beatsteaks Vorband der legendären Sex Pistols wurden. Neben speziell für die DVD geführten Interviews mit den einzelnen Bandmitgliedern verweisen auch witzige Animationen und Aufnahmen aus der jeweiligen Zeit auf die Geschehnisse in der Bandgeschichte.

Neben dem Film befindet sich auf der ersten DVD zudem ein "Making of Smack Smash", das schon der Erstauflage von "Smack Smash" als Extra-DVD beilag. In diesem Making of wird eindrucksvoll erklärt, wie aus anfänglich 2365 Songideen erst 16 und später dann 12 Songs für das Album entstanden. Die Dokumentation ist knapp 25 Minuten lang und weiht auch in die teils obskuren Aufnahmemethoden und Studiorituale der Beatsteaks ein – MC Hammer lässt grüßen.

Zusätzlich zu diesen beiden Filmen sind auf der ersten DVD alle bisher erschienenen Musikvideos der Beatsteaks sowie ein Making of zu "Hello Joe" zu finden. Wie auch die beiden Filme, werden auf Wunsch alle Videos von den Beatsteaks persönlich kommentiert.

Als Sahnehäubchen dieser DVD gibt es dann noch die Rubrik "beat tv", die verschiedene Fernsehauftritte der Beatsteaks zeigt. Besonders sehenswert sind hier die onyx.tv-Outtakes, bei denen sich Peter und Torsten nicht dazu aufraffen können, einen Beitrag vernünftig anzusagen.

Die zweite DVD darf durchaus als Live-DVD angesehen werden. Der Hauptteil besteht aus 19 Livesongs, die von drei verschiedenen Konzerten aus dem Jahre 2004 aufgenommen und zusammengeschnitten wurden (11x Berlin – Deutschlandhalle, 5x Hannover – Capitol, 3x Taubertal-Festival). Anders als bei vielen anderen Live-DVDs fällt dieser Umstand hier aber nicht negativ aus, da die Ausschnitte nicht einfach nur plump und lieblos zusammengeschnitten sind, sondern es zum Teil richtig gute Übergänge zwischen den einzelnen Locations gibt, sodass man es nicht als aus dem Zusammenhang gerissen empfindet. Die Taubertal-Songs dienen als Zugabenblock nach dem eigentlichen Konzert. Das Konzert wird von vorne bis hinten komplett von Sänger Arnim und Schlagzeuger Thomas kommentiert, die sich auch nicht davor scheuen, explizit auf Textfehler und Verspieler anderer Bandmitglieder und auch der eigenen Person hinzuweisen.

Als besonderes Highlight des Konzertteils ist hier wohl das stimmungsvolle "Hey Du" zu nennen, das zu Beginn und zu Ende einzig und allein von Gitarrist Peter vorgetragen wird, lediglich im Mittelteil geht das Licht auch für die anderen vier Bandmitglieder an, ansonsten ist es komplett dunkel in der Halle, nur ein einziger Scheinwerfer ist auf Peter gerichtet. Weitere Highlights sind "Frieda Und Die Bomben" mit Jan von Turbostaat, "To Be Strong" mit Flo und Rüde von den Sportfreunden Stiller, "Hello Joe" und "Monster" mit den ehemaligen Bläsern der Butlers und "Loyal To None" mit erstmals auf einem Beatsteaks-Konzert eingesetzten Pyroeffekten.

Besonderes Schmankerl sind auf dieser DVD die vier zusätzlichen Live-Versionen von "Schlecht" aus vergangenen Zeiten. Zudem gibt es als weiteres Special mit dem die ärzte-Klassiker "Zu Spät" noch einen deutschen Evergreen zu bewundern, den die Beatsteaks in der Deutschlandhalle zusammen mit Fettes Brot vorgetragen haben.

Zusätzlich enthält diese DVD noch vier Songs vom Hurricane-Festival 2005, während denen man erfährt, was es damit auf sich hat, dass Angus Young, Dee Dee Ramone, Ringo Starr, Farin Urlaub und Prince gleichzeitig auf der Bühne stehen und wie man ein komplettes Festival-Publikum dazu bringt, sich während eines Songs auf den Boden zu setzen.

Außerdem sind im "Bonus"-Bereich weitere kurze Konzertausschnitte aus vergangenen Jahren zu sehen – unter anderem auch Teile des legendären LKW-Gigs im Berliner Mauerpark mit einem nicht unbekannten deutschen Gitarristen als Gastsänger und einem ebenfalls nicht unbekannten Schlagzeuger der gleichen Band im Publikum.

 

Alles in allem bietet diese Doppel-DVD auch bei genauerem Hinsehen keinerlei Kritikpunkte. Meine wirklich hohen Ansprüche wurden durchweg befriedigt, der Sound ist überwiegend klar und laut - einfach grandios (wobei ein Special-Feature zugegebenermaßen alles andere als ohrenfreundlich ist, was aber zum Glück nicht an der Band liegt). Die Kameraführung ist nicht zu hektisch, aber immer noch schnell genug, um die Power eines Beatsteaks-Konzerts glaubwürdig wiederzugeben. Es wird deutlich, dass die Beatsteaks nicht zu Unrecht als die beste deutsche Liveband bezeichnet werden.

 

Der Umfang dieser DVDs ist überwältigend. Man merkt deutlich, dass die Band viel Zeit und Liebe in dieses Werk gesteckt hat. Allein die Gastauftritte lassen sich sehen: Thumb, Köfte von Mad Sin, Turbostaat, Jan Delay, Fettes Brot, Fünf Sterne Deluxe, Sportfreunde Stiller, die ärzte, die ehemaligen Bläser der Butlers, Jürgen Vogel und – last but not least – die Teenagers. Verzeiht mir, wenn ich jemanden vergessen habe, aber die Liste ist wirklich lang.

Wer sich beeilt, bekommt noch die Limited Edition im Pappschuber mit wirklich schickem, doppelseitigem Poster. Und ihr solltet euch wirklich beeilen. Kaufen, einlegen und genießen. Bamm!

comments powered by Disqus

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten