Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Tarja, Leaves' Eyes, Kells im Konzert (Osnabrück, Mai 2011)

Drei Stimmgewalten erobern den Rosenhof

Obwohl der Keyboarder Geburtstag hat, bekommt Tarja die Rosen

Zum Thema

Tarja

Auf ihrer zweiten Tour, der “What Lies Beneath Europe Tour”, hat sich Tarja einige gute Musiker an Land gezogen. In der Besetzung Mike Terrana (Schlagzeug), Christian Kretschmar (Keyboard), Kevin Chown (Bass), Alex Scholpp (Gitarre) und Max Lilja (Cello) sind unter anderem Bandmitglieder von Tiles und Apocalyptica dabei.

Nach dem gelungenen Auftritt von Leaves' Eyes folgt eine längere Umbaupause und wie aus dem Nichts tauchen Leitern auf. Die Bühne wird komplett mit einem halbdurchsichtigen Vorhang verhüllt. Darauf ist zwar das Portrait von Tarja zu sehen, allerdings ist die Bühne jetzt nur noch schemenhaft zu erkennen. Die Spannung steigt, aber es taucht immer nur die Crew auf, die noch letzte Handgriffe vornimmt.

Als die Lichter ausgehen und das Intro zu hören ist, bemerken nur wenige wie Tarja und Band sich hinter dem Tresen in Richtung Bühne schleichen. Nur die Leute, die vom Personal aufgefordert werden, die Band vorbeizulassen, bemerken, wie sie mitten durch das Publikum marschieren. Nach und nach betreten Mike, Christian, Kevin, Alex und Max die Bühne und fangen schon mal mit „Anteroom Of Death“ an. Als dann Tarja die noch verhüllte Bühne betritt, ist die Freude groß. Nach ein paar Takten gehen vorne auch schon die Pommesgabeln hoch, und dann fällt auch der Vorhang und gibt den Blick auf die Band frei. Kurz das Publikum begrüsst und weiter geht’s mit „My Little Phoenix“, und harte Riffs erklingen zu Tarjas opernhafter Stimme. Sie scheint richtig glücklich auf der Bühne zu sein. Singt sie nicht, hat sie immer ein Lächeln fürs Publikum übrig oder sie geht zu ihren Bandkollegen und rockt mit ihnen.

Im Laufe des Abends verschwindet sie immer wieder Backstage, um in einem neuen Outfit zurückzukehren. Es werden insgesamt vier verschiedenene sein. Von langen schwarzem Mantel bis zum komplett weißen Outfit inklusive passendem Mikro ist alles dabei. Genau wie für Leaves' Eyes Sängerin Liv Kristine haben die Fans auch einen Strauß Rosen für Tarja, den sie an sich nimmt.

Nach dem gitarrenlastigen „Falling Awake“ wird das Publikum in den Wilden Westen zurückversetzt. Es ist „Little L Bandit“ zu hören, was vielen ein erstauntes Lächeln abgewinnt. Schnell bekommt der Stilwechsel einen Sinn, als Schlagzeuger Mike mit seinem Solo beginnt. An seinem großen Schlagzeug zeigt er sein können und alle staunen nicht schlecht. Nach einer gefühlten Ewigkeit kommt der Rest der Band wieder und stimmt „Little Lies“ an und Tarja, im neuen Outfit natürlich, taucht auch wieder auf. Bei „The Siren“ werden alte Erinnerungen an die Nightwish-Zeit geweckt. Diesen Song nicht zu spielen wäre aber auch eine Schande, denn er ist perfekt auf Tarjas Stimme zugeschnitten.

Weiter geht es mit einem Medley, das als Acoustic-Set gespielt wird und bei dem Tarja am Klavier spielt. Diese ruhigen Töne beruhigen das ohnehin nicht so enthusiastische Publikum. Besonders deutlich wird das, als die Band nach dem letzten Song die Bühne verlässt. Man könnte meinen die Leute wollen keine Zugaben. Der Applaus ist so gut wie nicht vorhanden. Eigentlich hätten sie nach der Aktion keine Zugaben geben sollen, aber Tarja kommt zurück und entführt das Publikum in die 80er. Immer noch bestens gelaunt ruft sie „I love the 80s!“, als ob sie sich für die musikalische Umorientierung bei „Where were you last night“ entschuldigen müsste.

Keyboarder Christian, der an diesem Abend Geburtstag hat, bekommt von allen noch ein Ständchen gesungen und einen Kuchen geschenkt, bevor das Konzert mit „Until My Last Breath“ zu Ende geht. Das Publikum ist endlich aufgetaut und belohnt die Band mit einem langen Applaus. Noch lange bleibt Tarja oben stehen und kostet den Beifall nach dem gelungenen Auftritt aus.

Setlist:

  • Anteroom Of Death
  • My Little Phoenix
  • I Feel Immortal
  • Dark Star
  • I Walk Alone
  • Falling Awake
  • Little L Band/Little Lies
  • Underneath
  • The Siren
  • Higher Hopes/We are/Minor Heaven/Archive Of Lost Dreams
  • Claran's Well
  • Crimson Deep
  • --------------------
  • Where Were You Last Night
  • Die Alive
  • Until My Last Breath
Seite
comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen