Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Heavy Winterstorm Festival 2012

Eine beachtenswerte Veranstaltung, die dem Motto "Von Fans – für Fans" zugeordnet werden kann

The Angry And The Fish

Melodischen, aber dennoch aggressiven Metal gibt es von der Band The Angry And The Fish. Die Combo, die aus durchweg erfahrenen Musikern besteht, hat sich eine recht besondere Spielart zu eigen gemacht. Heftigen Metal mit deutschen Texten gibt es zwar schon das eine oder das andere Mal, aber diese Band kann man weder mit Megaherz noch mit Rammstein in Verbindung bringen. The Angry And The Fish spielen verhältnismäßig klassischen Metal, der in erster Linie nur eines will: voll auf die Schnauze hauen. 

Allerdings hat die Band zu Beginn ein kleines zuschauertechnisches Problem. Nachdem die meisten Zuhörer während der ersten fünf Bands fast immer im Hansa 39 geblieben sind, drückt es die selbigen nun zum Luftschnappen nach draußen, und die Band steht im ersten Moment etwas verloren da. Diese Situation ändert sich aber erfreulicherweise recht schnell wieder und der Punk kann wortwörtlich wieder abgehen im Hansa. Und so kommt es, dass relativ schnell der Platz vor der Bühne wieder aufgefüllt ist mit Menschen, die Lust haben zu feiern und den Heavy Metal zu zelebrieren. Im Zentrum steht dabei aber immer der Akteur, in diesem Falle The Angry And The Fish. Die Band ackert sich wirklich einen Wolf, um die Aufmerksamkeit der Zuhörer zu erlangen. Erfreulicherweise funktioniert diese Einstellung meist und viele lauschen den nicht lieblichen Klängen. 

Im Großen und Ganzen funktioniert das Konzept der Gruppe wunderbar: Harter Metal gegen harte Response. Den Leuten hat es gefallen und das wird der Combo auch mehr als ausreichend gezeigt. Ein erwähnenswerter Auftritt geht nach etwas zu kurzer Zeit zu Ende. 

Setlist:

  • 1. Mein Herz brennt
  • 2. Im Kreis
  • 3. Hass ist Ballast
  • 4. Ruf nach Freiheit
  • 5. Vergangen
  • 6. Blind und schweigend
  • 7. DeathJam
Seite
comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen