Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

Crimson Falls new song online!!!


Autor Nachricht
Verfasst am: 28. 11. 2006 [01:32]
crimsonfalls
Themenersteller
Dabei seit: 08.11.2006
Beiträge: 11
[size=18][color=red][b]:: CRIMSON FALLS (BE) RELEASES NEW FULL CD ::[/b:cb22e460c0][/color:cb22e460c0][/size:cb22e460c0]
[img]http://users.telenet.be/crimson-falls/Promo%20PIC.jpg[/img:cb22e460c0]

Hello everybody!

this friday [b]01.12.2006[/b:cb22e460c0] the brand new [color=red][b]CRIMSON FALLS[/b:cb22e460c0][/color:cb22e460c0] full cd [i][b]'The True Face Of Human Nature'[/b:cb22e460c0][/i:cb22e460c0] is coming out through [b]Shiver Records[/b:cb22e460c0]! You can listen to two songs of the new album now on our myspace account; the title track [i][b][color=red]'The True Face Of Human Nature'[/color:cb22e460c0][/b:cb22e460c0][/i:cb22e460c0] & [i][b][color=red]'Controle Alt Delete'[/color:cb22e460c0][/b:cb22e460c0][/i:cb22e460c0] . Check it here:
->
[size=18][color=red][b]www.myspace.com/crimsonfalls[/b:cb22e460c0][/color:cb22e460c0][/size:cb22e460c0]
[img]http://deimos.curious.be/~10DmbeRoot/shiversite/images/releases/107_big.jpg[/img:cb22e460c0]
Some more details about the new album:
[i][b]'The True Face Of Human Nature'[/b:cb22e460c0][/i:cb22e460c0] is recorded mixed and mastered at CCR Studio. Artwork for the new cd is conceived by Avernus Studio, a new design agency born out of the ashes of Dirge Design. The new cd features guest appearances by Sven (Aborted) on ‘Controle Alt Delete’ and XCaroX (No Recess) on ‘Martyr vs. Terrorist’. The complete tracklist for the new album:

[color=red][size=18][b]Crimson Falls - The True Face Of Human Nature:[/b:cb22e460c0][/size:cb22e460c0][/color:cb22e460c0]
[b]1. Abort Every Weakness… (instrumental)
2. …Erase All Fear
3. Architecture Disavowed
4. Controle Alt Delete
5. Prelude To The Cataclysm (instrumental)
6. Four Slaves, Four Struggles
7. Martyr vs. Terrorist
8. Poetry For The Scum
9. In Flanders Fields
10. We Are The Dead
11. Book Of Memories (re-recorded)
12. The True Face Of Human Nature[/b:cb22e460c0]

[b]Band contact, info and booking:[/b:cb22e460c0]
:: crimsonfalls(at)hotmail[dot]com ::
[i]We want to come over and present our new album, so organizers: [b]get in touch![/b:cb22e460c0][/i:cb22e460c0]

[b]Websites:[/b:cb22e460c0]
:: www.crimsonfalls.com ::
:: www.myspace.com/crimsonfalls ::
:: www.purevolume.com/crimsonfalls ::
:: www.shiver-records.com ::
:: www.regenesis-agency.com ::

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.2008 um 00:15.]

http://users.telenet.be/crimson-falls/cf_myspace/banner_crimsonfalls.gif

http://www.crimsonfalls.com/images/download/banner.jpg
Verfasst am: 21. 12. 2006 [23:06]
crimsonfalls
Themenersteller
Dabei seit: 08.11.2006
Beiträge: 11
[size=18][color=red][b]FYU ZINE[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673][/size:4b87e15673] [b][i](Metal E-Zine, Belgium)[/i:4b87e15673][/b:4b87e15673]

If you live in Belgium, you like metal/hardcore but you haven’t heard of Crimson Falls you must have been living in a cave the last couple of years. Crimson Falls surprised us with their debut MCD ‘Ruins2K5’, which was their first release but immediately attracted a nice crowd of hardcore and metal kids. The band kept promoting their release and kept playing numerous gigs all around the country and eventually signed with Shiver Records for the release of their first full length album ‘The True Face If Human Nature’. Well I have the privilege to (p)review that new album and I must say that I’m utterly amazed. Crimson Falls was labelled as ‘metalcore’ but this album proves that they’re much more than ‘just metalcore’. ‘The True Face of Human Nature’ still has the basics of what we heard on ‘Ruins 2K5’ (Grunts and growls combined with screams, breakdowns and more Swedish deathmetal orientated riffs) but it all evolved to very high standard material. The band also added a lot more variation in songs and song structures (countless tempo variations are a perfect example of that). For the recordings of this album Crimson Falls teamed up with Kris from the CCR studios (Aborted, Leng Tch’e, Suhrim, Betzefer,…) which resulted in a very tight and clean production. I can only advice you to run to your local record store (or to the deathmetal.be distro!) and buy this album, because you won’t regret buying it. (Stino)

[b]Score:[/b:4b87e15673] [color=red][b]89/100[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673]

[b]Source:[/b:4b87e15673] http://deimos.curious.be/~10DmbeRoot/dmbe2005/fyu/index.htm

[color=darkred][b][size=18][u]GERMANY[/u:4b87e15673][/size:4b87e15673][/b:4b87e15673][/color:4b87e15673]

[size=18][color=red][b]AMBOSS MAGAZINE[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673][/size:4b87e15673] [b][i](Metal E-Zine, Germany)[/i:4b87e15673][/b:4b87e15673]

Seit Asterix & Obelix wissen wir, dass in Belgien die Pommes erfunden wurden, doch kommen aus Belgien auch die 2002 gegründeten CRIMSON FALLS. 2005 veröffentlichten sie eine MCD "Ruins 2K5" und eben 2006 ihre volle Länge CD "The True Face of Human Nature". Und um letzteres Album geht es auch hier, 12 Songs ohne Kompromisse, die abgehen wie eine Rakete in Richtung USA, denn der Sound und die musikalischen Fähigkeiten können sich sehr gut mit den Genre Brüdern aus den Staaten vergleichen und sehen lassen! Einen Faustschlag in die Fresse bekommt man bei Songs wie "Erase All Fear" oder "Martyr VS. Terrorist". Schnelles Riffing und harte Vocals werden auf dem ganzen Silberling mit einer Leichtigkeit hingefetzt, dass es auch einen nicht Hardcore Fan wohlig warm ums Herz wird. "We are Dead", ein gerade zu gewaltig schneller D-Zug in Richtung Suizid Gefahr, brasst an mir vorbei, mal Sprechgesang, Gekreische und Hardcore Gesang mit Trommelwirbel der Extra-Klasse. Was soll ich sagen, dieses Album strotzt vor Kraft! Besucht die Seite www.crimsonfalls.com oder www.myspace.com/crimsonfalls (sad1914)

[b]Score:[/b:4b87e15673] [color=red][b]no score given[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673]

[b]Source:[/b:4b87e15673] http://www.amboss-mag.de/reviews/Archiv2/06/r06-11/crimson_falls.html

[size=18][color=red][b]BLOODCHAMBER[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673][/size:4b87e15673] [b][i](Metal E-Zine, Germany)[/i:4b87e15673][/b:4b87e15673]

Wie man von Zeit zu Zeit vermuten könnte – und an bestimmten Diskussionen verfolgen kann – scheinen sich Bands des Metalcore-Sektors vermehrt mit den Attributen Death, Melodic Death oder ähnlichem zu schmücken, um ihre Metalcore-Musik interessanter zu machen. Das soll nun keine Kritik sein, sondern lediglich eine Feststellung. Ob das dann auch legitim ist und die Merkmale wirklich auftauchen oder das Ganze nur Standardbegriffe kaschieren soll, sei nun dahin gestellt. Worauf ich mit dieser verschachtelten Einleitung hinaus will, ist vielmehr, dass der Terminus „Modern Death Metalcore“ bei CRIMSON FALLS seine Daseinsberechtigung hat. Denn genau in dieser Schnittmenge bewegt sich das Gebräu, das uns die Belgier mit „The True Face of Human Nature“ servieren. Die Musik lebt in erster Linie durch ihre stampfende, geradlinige Ausrichtung und massenhaft Breakdowns. Die fünf Musiker walzen eine dreiviertel Stunde ohne Gnade mit abgrundtiefen Riffs einiges platt und lockern das Ganze nur durch vereinzelte stimmungsvolle Melodieläufe auf – auch der Gesang gibt sich durchweg brachial, kraftvoll und böse und weiß zu überzeugen. Wem nun das Wörtchen „nur“ etwas negativ hängen geblieben ist, der hat richtig gedacht. CRIMSON FALLS rumpeln, treiben und dreschen fett und schön und bringen das Blut auf jeden Fall in Wallung.Das Problem dabei ist aber, dass dies die ganze Zeit über relativ gleichförmig geschieht und sobald sich der Wunsch nach größerer Abwechslung breit macht, läuft man Gefahr, dem Gewalze und „Gebreakdowne“ überdrüssig zu werden. Ich drücke es mal so aus – wenn man sich die Rübe zermatern, den Hintern versohlen lassen und einfach nur fetten Riffs und Rhythmen lauschen will, eignet sich die Scheibe hervorragend. Sucht man aber noch Höhen und Tiefen, Stimmungsbögen und Vielschichtigkeit, stößt man an Grenzen. Im Prinzip ist „The True Face of Human Nature“ eine wuchtige solide Platte, nur fehlt es eben noch an Akzenten und Abwechslung. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. (Stephan Erhart)

[b]Score:[/b:4b87e15673] [color=red][b]8/10[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673]

[b]Source:[/b:4b87e15673] http://www.bloodchamber.de/cd/c/3206/

[size=18][color=red][b]BURN YOUR EARS[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673][/size:4b87e15673] [b][i](Metal E-Zine, Germany)[/i:4b87e15673][/b:4b87e15673]

Und wieder eine Band aus den Beneluxländern, die mir ziemlich gut gefällt. Neben INSTIL und BLIND SIGHT machen sich die Belgier von CRIMSON FALLS ziemlich gut in meinem Player. Sie selbst nennen ihre Musik Deathcore. Vermutlich um auszuschließen, dass sie in die Emo-Ecke des Metalcores gestellt werden, denn damit hat „The True Face Of Human Nature“ mal so gar nichts zu tun. So gibt es auch keinerlei cleane bzw. gesungene Passagen, sondern nur Schreie und Growls. Bei „Controle Alt Delete“ hilft sogar Svencho von ABORTED mit. Der Bass wird übrigens von einem Musiker bedient, welcher der Band lediglich als „Live-Musiker“ angehört und der das auch so bei GOD DETHRONED macht. Dementsprechend brachial geht es in den ca. 45 Minuten auch zur Sache. Hier wird viel Deathmetal mit Hardcore gemischt, geblastetd, geschreddert und gemosht. Zwischendurch gibt es aber noch ein Klavierinterlude als „Intro“ zu „Four Slaves, Four Struggles“, welches angenehm düster und nicht aufgesetzt klingt und dadurch sehr gut in die Atmosphäre des Albums passt. Überhaupt liegen den Belgiern diese Blackmetal-Melodien, die mal schneller und mal „grooviger“ gespielt werden, ziemlich gut. Und da die Moshparts auch immer hübsch eingeflochten werden, freuen sich auch die Hardcore-Anhänger. Bei dem von einem Gedicht inspiriertem „In Flanders Fields“ dürfen die Gitarren auch mal clean sein, während ein Kriegsgedicht im Hintergrund rezitiert wird. Hier werden dann auch wieder große Melodien rausgeholt, bis der Song dann später zu „We Are The Dead“ wird und erneut ziemlich auf die Mütze haut. Ich finde, durch das konsequente Weglassen von Gesangspassagen und dem ständig hochgehaltenem Aggressionslevel klingen CRIMSON FALLS erfrischend wenig nach „typischem“ Metalcore und haben sich damit auch ein wenig Eigenständigkeit erarbeitet. Alleine einige der ziemlich üblen Blastbeats heben sie von so manchen Kollegen ab. Hier spielt Deathmetal durchaus eine tragende Rolle, aber eben auf eine moderne Art. Mir gefallen sie auf jeden Fall ziemlich gut! (Kai)

[b]Score:[/b:4b87e15673] [color=red][b]7,5 - 8 /10[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673]

[b]Source:[/b:4b87e15673] http://www.burnyourears.de/index.php?templateid=artikel&id=2856

[size=18][color=red][b]FEINDESLAND[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673][/size:4b87e15673] [b][i](Metal E-Zine, Germany)[/i:4b87e15673][/b:4b87e15673]

[b]Schubladenabrissbirne des Jahres[/b:4b87e15673]
Deathcore ist ja eigentlich nur bedingt mein Fall, allerdings wurde diese Bezeichnung im Promoschreiben zum Glück auch nicht ganz passend gewählt, da der Death-Anteil doch deutlich überwiegt und gelegentlich auch mal Abstecher in die amerikanischen Extremgefilde unternimmt. Also nix für meine geliebten kurzhaarigen Baseballcap-Hüpfbojen und mit Tennissocken bestückten Kajaltunten. Diese Scheibe spielt definitiv in einer anderen Liga! Nach einem kurzen Intro ballert ein sehr fetter Sound aus den Boxen, der die wuchtigen Riffs, die schweren Drums, den wummernden Bass und den Keif-Grunzgesang überzeugend wie sonst selten rüberbringt. Aufgenommen wurde übrigens im CCR Studio, welches sich schon für die Veröffentlichungen der Landsmänner Aborted verantwortlich zeichnete und auch hier exzellente Arbeit geleistet hat. Stilistisch bedient man sich an Vorbildern, wie Aborted, Cryptopsy, Disfear und Konsorten, ohne aber in eine Kopie der jeweiligen Bands abzurutschen, sondern sie in Einzelfällen sogar zu übertreffen. Sägende und abgehackte Riffs, Doublebass Geknüppel, Blast Beats und massenweise Breakdowns bestimmen den Soundfluss des Albums, die somit bestens für die nächste Nackenbrecherparty geeignet sind. Hin und wieder wird auch mit eher untypischen Thrash-Elementen gespielt, was noch mal ein Zusätzliches an Abwechslung bedeutet. Allerdings braucht die Scheibe dadurch mehrere Durchläufe um im Ohr hängen zu bleiben, da es doch sehr viele Feinheiten zu entdecken gibt. Das mögen einige vielleicht als Negativpunkt auslegen, aber gerade das hebt die Belgier auch vom Einheitsbrei ihrer Genrekollegen ab und gibt ihnen eine Daseinsberechtigung, die sich Andere erst noch erspielen müssen.
Der in seinen Growls unheimlich fiese und in seinem Gekeife unglaublich aggressive Gesang rundet das Ganze letztendlich wunderbar ab und weiß ebenfalls in beiden Revieren zu überzeugen. Diese Veröffentlichung ist bestens dazu geeignet, Scheuklappen wegzureißen, Dickschädel weich zu klopfen und sowohl im Core, als auch im Death-Fanlager zu punkten.
[b]Fazit:[/b:4b87e15673]
Ein unglaublich fesselndes und aggressives Album, das auch Deathmetal-Hardliner begeistern sollte. Wer vertracktes Gebolze im Stil von Cryptopsy mag, wird hier auf jeden Fall glücklich. (Nyarlathotep)

[b]Score:[/b:4b87e15673] [color=red][b]13/15[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673]

[b]Source:[/b:4b87e15673] http://www.feindesland.de/

[size=18][color=red][b]METALSPHERES[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673][/size:4b87e15673] [b][i](Metal E-Zine, Germany)[/i:4b87e15673][/b:4b87e15673]

Jawoll, so mag ich das! In der Bandinfo steht was von Death Metal und Hardcore, klar, dass man da entweder einen Unearth-, oder einen Hatebreed-Klon erwartet, aber nix da. Auch der Metalcore gestattet sich eine Weiterentwicklung, und was Crimson Falls hier auf die Circle-Pit-Gemeinde loslässt, wird dem durchschnittlichen Kajalstift-Hopser die Schminke aus dem Gesicht pusten und den Violent-Dancer vor Angst jeden Karatesprung vergessen lassen. Crimson Falls sind Abortet auf dem Moshdown-Trip, megafieser Ami-Death Metal also, ultrafett produziert, gespickt mit Breaks und Grooves, mal dahinwalzender Mahlstrom, mal geradlinige Thrash-Eruption, mal lupenreines Florida-Geknüppel. "The True Face Of Human Nature" ist ein Album, dass auch Death Metal-Hardliner durchaus mit dem Un-Genre Metalcore versöhnen könnte – denn Crimson Falls sind definitiv auf der dunkelsten Seite des Death Metal Planeten zur Welt gekommen. Allerdings braucht "True Face..." unzählige Durchläufe, um all die Breaks und Schnörkel nachvollziehen zu können, aber wer Cryptopsy verkraftet, verkraftet auch Crimson Falls. Verkraften sollte man außerdem, dass der Blast Beat eher untergeordnetes Stilmittel ist und dass die Sound-Muskeln der Belgier in der Handbremsenzone am besten zur Geltung kommen. Apropos Muskeln: Kris Belaen hat dem Sound ein paar mächtig dicke Exemplare davon verpasst und muss sich nicht vor der Produktion verstecken, die Tue Madsen den Landsmännern Abortet verpasst hat. Zwei Worte: Glasklar und Panzermäßig fett! Eigentlich stehen ja alle Zeichen auf "Metalspheres Empfehlung der Woche", aber dazu reichts dann doch nicht ganz. Manche Ideen sind einfach zu zerfahren und lassen auch nach zigmaligen Durchläufen keinen Spannungsbogen erkennen. Trotzdem ist "True Face..." eine Bereicherung für die Szene, wird (hoffentlich) Scheuklappen von Dickschädeln reißen und hat Riffs am Start, über deren fette Bösartigkeit man nur noch den Kopf schütteln kann. Im doppelten Sinne des Wortes. Hiermit erkläre ich "Architecture Disavowed" zur Schubladenabrissbirne des Jahres. Und zum Anspieltipp natürlich. Fett! (Alf)

[b]Score:[/b:4b87e15673] no score given

[b]Source:[/b:4b87e15673] http://www.metalspheres.de/cdreviews.php?ID=2680

[size=18][color=red][b]POISON FREE[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673][/size:4b87e15673] [b][i](Metalcore E-Zine, Germany)[/i:4b87e15673][/b:4b87e15673]

The last time I had to review some Crimson Falls stuff it was more or less disappointing generic metalcore I had to experience. „The true face of human nature“, Crimson Falls latest release, is one HUGE step forward. Gone are the days of typical metalcore-riffs every band plays today. The songs are really strong, very brutal and very well arranged. Everything sits where it should, some nice details add some depth.
The overall style changed from metalcore to a more Nervermore-esque approach mixed with some slight death-metal influences. The instrumental „In flanders fields“ even has a BoydRice/DI6 vibe, which is at least to me just great. Productionvise: Great sound, crystal clear but powerful production, nothing to mourn.Conclusion: Congrats to Crimson Falls. Huge improvement. „The true face of human nature“ really kills and has to be highly recommended to all you heabbangers out there.

[b]Score:[/b:4b87e15673] no score given

[b]Source:[/b:4b87e15673] http://www.poisonfree.com/index.php?id=311&tx_ttnews[pointer]=1&tx_ttnews[tt_news]=3490&tx_ttnews[backPid]=310&cHash=14747bcb0f

[size=18][color=red][b]POSSESSED[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673][/size:4b87e15673] [b][i](Metal E-Zine, Germany)[/i:4b87e15673][/b:4b87e15673]

Mal wieder was von meinem Lieblingslabel aus Belgien namens Shiver Records. Sehr fleissiges Label, muss man sagen, sehr fleissig. CRIMSON FALLS ist wieder so eine Band, die nicht genau weiß, was sie will. Alles ist vertreten. Crushige Riffs, brutale Moshparts, Blastparts, Komplexe Parts, Melancholie und Melodien, Aggressivität und Brutalität. Musikalisch eingeordnet eine Melange aus intensiven Death Metal, Metalcore und Thrash Metal. Eine kleine Prise Hardcore ebenfalls. Nu ja, im großen und ganzen knallen die Songs, aber irgendwie sind da keine megamässigen Songs dabei. "The true face of human nature" beinhaltet eine menge cooler Sachen und gute Ideen, aber irgendwie sind keine überragenden Elemente vorhanden. Die Songs sind aber definitv geil und gut produziert. Guest Vocals wurden natürlich von Aborted Svens hinzugefügt, der Szene Guru aus Belgien. Anspieltip ist das recht melodische, mit Sprechgesang beginnende " We are the dead". Dieser Song ist richtig geil aufgebaut, lebt vom anwechselndem Gesang und dem coolen, metalcorelastigem Riffing. Nettes Teil. Auch das drauffolgende Teil: "Book of memories" geht direkt in die Fresse. Deather, Thrasher, Metalcorler sollten sich angesprochen fühlen und hier zulangen. (Meden)

[b]Score:[/b:4b87e15673] no score given

[b]Source:[/b:4b87e15673] www.possessed.de

[size=18][color=red][b]POWER METAL - Review 1[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673][/size:4b87e15673] [b][i](Metal E-Zine, Germany)[/i:4b87e15673][/b:4b87e15673]

CRIMSON FALLS waren bereits auf dem kürzlich an dieser Stelle besprochenen "Face Your Underground Vol. 4"-Sampler positiv aufgefallen. Das für die Compilation abgestellte 'Water Mirrors Sorrow' kam als Kreuzung aus (technischem) Death Metal und dem, was momentan unter der Überschrift "Metalcore" verscherbelt wird, sägte diverse Acts (speziell einige Zusammenrottungen des letztgenannten Feldes) einmal in der Mitte durch und machte neugierig, wie sich die Herrschaften wohl über die Länge eines Albums verkaufen würden. Was auf dem nun vorliegenden Debüt als Erstes auffällt, ist die während der 45 Minuten überdeutlich hervorstehende Todeskante. Die Belgier sind definitiv mehr Ami-Death-Metal als alles andere und haben bestimmt ein paar MORBID ANGEL-Platten zu Hause rumfliegen. Es rasen Blasts, massives Midtempo sorgt für Genickknacken, und die Songstrukturen sind auch mal etwas verschachtelter. Außerdem können die Jungs auch auf unsere Lieblings-Krummtakter MESHUGGAH, was sich in vereinzelten Stakkato-Riffs und den schmucken Wurzelbehandlungs-Gitarrenmelodien äußert, die diesem Welt-am-Abgrund-Gehacke die nötige Portion Endgültigkeit hinzufügen und das "wahre Gesicht der menschlichen Natur" eindeutig als unkorrigierbar hässlich ausweisen. Hin und wieder ergötzt sich das Quintett allerdings zu sehr an den Ausmaßen seines eigenen Brutalo-Sturms, worunter der Song als solcher leidet. Im Gegensatz zu Granaten wie 'Erase All Fear', 'Four Slaves, Four Struggles' und dem von einer geilen Gitarrenmelodie getragenen 'We Are The Dead' kommen 'Martyr Vs. Terrorist' oder 'Poetry Of Scum' nicht so recht auf den Punkt, weil die Demonstration spielerischen Könnens über alles andere gestellt wird. Das sollten sie auf dem nächsten Album etwas zurückfahren und stattdessen mehr Passagen im Stil des großartigen 'In Flanders Fields' einbauen. Die Vertonung des gleichnamigen Gedichts von John McCrae baut kontinuierlich Spannung auf, die sich in den nachfolgenden Nummern entlädt. Argumente für eine Testrunde mit "The True Face Of Human Nature" gibt es somit genug. Und die Tatsache, dass der Fünfer seine Tracks in bester Hardcore/Punk-Tradition im Booklet kommentiert und noch ein paar weiterführende Denkanstöße liefert, macht das Teil auch nicht uninteressanter. Ihr wisst, was zu tun ist.
[b]Anspieltipps:[/b:4b87e15673] Erase All Fear, We Are The Dead
Oliver Schneider [30.11.2006]

[b]Score:[/b:4b87e15673] no score given

[b]Source:[/b:4b87e15673] http://www.powermetal.de/cdreview/review-8543.html

[size=18][color=red][b]POWER METAL - Review 2[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673][/size:4b87e15673] [b][i](Metal E-Zine, Germany)[/i:4b87e15673][/b:4b87e15673]

Wenn das wahre Gesicht der Menschheit wirklich so ist, wie CRIMSON FALLS sich das vorstellen, dann gute Nacht. Krieg, Wut und Zerstörung scheinen die Welt zu regieren, auf dem Cover kann man eine ganze Reihe an Monitoren, die verstörende Bilder zeigen begutachten, und auch auf der Scheibe selbst geht es nicht minder brutal zu. Gegründet wurde die belgische Death-/Grind-Band bereits 2002, und nun steht nach einem in Eigenproduktion veröffentlichten Werk 2005 das erste "richtige" Album zur Verfügung. Auf "The True Face Of Human Nature" zeigen die Belgier, dass man auch mit einem Debütalbum Erwartungen bereits übertreffen kann. Das wirklich Herausragende auf dem Werk der fünf Jungs ist, dass hier nichts einfach nach Schema F abläuft. Man hält sich zwar an die Grundregeln der Genres, ist aber so dreist, in die Lieder Elemente aus dem Melodic Death Metal, dem Metalcore und sogar aus dem brutalen US-Death-Metal einzuflechten. Auch ein paar moderne Komponenten sind zu finden. Abgerundet wird das Ganze durch das gekonnte Schreien und Grunzen von Sänger Wim Jacobs. Der Opener 'Abort Every Weakness' ist noch ein reines Instrumentalstück, aber in der Weiterführung 'Erase All Fear' geht es danach gleich richtig zur Sache. Die Belgier zeigen, dass sie ihre Instrumente perfekt beherrschen, besonders Drummer Sigi Loots soll an dieser Stelle lobend erwähnt werden, wechselt er doch fliegend zwischen temporeichen Passagen und groovigeren Teilen, bevor er dann gleich wieder volle Kanne lostrommelt. Im Booklet gibt es glücklicherweise die Texte zum Mitlesen, denn diese durch bloßes Hören herauszubekommen ist quasi ein Ding der Unmöglichkeit. Dabei lohnt es sich wirklich, sich diese lyrischen Ergüsse einmal genauer so betrachten, denn das Themenspektrum ist hier breiter als bei so manch anderer Band. In Liedern wie 'Erase All Fear' werden eher persönliche Dinge verarbeitet, doch oft geht es auch um Themen, die die Allgemeinheit etwas angehen. 'Book Of Memories' ist zum Beispiel so ein Titel, ebenso wie der Titeltrack. Eine einwandfreie Produktion rundet das Erstlingswerk der Belgier ab, und diese können guten Gewissens auf ihren Einstand in der Death-/Grind-Szene anstoßen. Von CRIMSON FALLS wird man mit Sicherheit auch in Zukunft noch einiges hören, denn "The True Face Of Human Nature" ist ein echter Geheimtipp. Vielleicht ist die Menschheit doch nicht allzu schlecht? Immerhin geben die Belgier selbst zu, dass es nicht so einfach ist, eine definitive Analyse zu geben. Stoff für ein weiteres Album also?
[b]Anspieltipps:[/b:4b87e15673] Erase All Fears, Book Of Memories, The True Face Of Human Nature
Ricarda Schwoebel [28.11.2006]

[b]Score:[/b:4b87e15673] [color=red][b]no score given[/b:4b87e15673][/color:4b87e15673]

[b]Source:[/b:4b87e15673] http://www.powermetal.de/cdreview/review-8543.html

http://users.telenet.be/crimson-falls/cf_myspace/banner_crimsonfalls.gif

http://www.crimsonfalls.com/images/download/banner.jpg
Verfasst am: 03. 05. 2007 [23:55]
crimsonfalls
Themenersteller
Dabei seit: 08.11.2006
Beiträge: 11
[size=22][color=red][b]:: CRIMSON FALLS – NEWS UPDATE ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d][/size:bcbeb1638d]
[img]http://a522.ac-images.myspacecdn.com/images01/1/l_41bc139ac83ec759b0f57915fdce2839.jpg[/img:bcbeb1638d]
[size=16][color=red][b]:: www.myspace.com/crimsonfalls ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d][/size:bcbeb1638d]

Hello everybody,

time for an other update from the Crimson Falls front:

[size=18][color=red][b]:: GRASPOP METAL MEETING ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d][/size:bcbeb1638d]

Crimson Falls has been confirmed to play on this years [b]GRASPOP METAL MEETING[/b:bcbeb1638d]! We will perform in the Metaldome on the “upcoming talent stage” with bands such as Textures (Hol), Volbeat (Dk), Scarve (Fr) and Spoiler NYC (USA). We’re looking forward to see the dudes from Spoil Engine and our Shiver-labelmates in Suhrim, Welkin and Thurisaz play there as well! Needless to say we are very much looking forward to this festival. We hope to see all of you there banging your heads & moshing it up and making this a show to remember together with us. Graspop here we come!

For the complete line-up, including Lamb Of God, Cannibal Corpse, Unearth, Amon Amarth & good old Ozzy, click here: www.graspop.com

[size=18][color=red][b]:: UPCOMING SHOWS ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d][/size:bcbeb1638d]

Next to this we’ve got a lot more cool shows coming up. We’re coming over to [b]Germany[/b:bcbeb1638d] in May for a 3-day weekend tour. We’ll be playing shows in Rheinfelden, Wiesbaden and Osnabruck so come on over and check us out if you live near to one of these cities!

[img]http://a519.ac-images.myspacecdn.com/images01/60/l_1316a5e9abbee6ccca879f4b8638c41e.jpg[/img:bcbeb1638d]
[img]http://users.telenet.be/crimson-falls/20.05.2007%20Osnabruck.jpg[/img:bcbeb1638d]

We’re planning more shows in Germany later this year for a weekend-tour with A Traitor Like Judas and one with Misery Speaks, so interested organizers can always get in touch with us: crimsonfalls@hotmail.com.

[b]The complete giglist:[/b:bcbeb1638d]

[b]04.05.2007[/b:bcbeb1638d] - Liberty Fest, Musicon, Den Haag [b](HOL)[/b:bcbeb1638d] - with: MagnaCult, The Deepest Red
[b]17.05.2007[/b:bcbeb1638d] - Lintfabriek, Kontich [b](BE)[/b:bcbeb1638d] - with: The Red Chord…
[b]18.05.2007[/b:bcbeb1638d] - Kaffcafe, Rheinfelden [b](GER)[/b:bcbeb1638d] - with: Feast For The Crows, The Dying
[b]19.05.2007[/b:bcbeb1638d] - Kulturpalast, Wiesbaden [b](GER)[/b:bcbeb1638d] - with: All It’s Grace, Nausea
[b]20.05.2007[/b:bcbeb1638d] - Bastard Club, Osnabruck [b](GER)[/b:bcbeb1638d] - with: Feast For The Crows, the Dying
[b]02.06.2007[/b:bcbeb1638d] – Sirconflex, Zedelgem [b](BE)[/b:bcbeb1638d] - with: Spoil engine, Days Of Betrayal…
[b]22.06.2007[/b:bcbeb1638d] - Graspop Metal Meeting, Dessel [b](BE)[/b:bcbeb1638d] - with: Aerosmith icon_smile.gif
[b]14.07.2007[/b:bcbeb1638d] - Gentse Feesten, Frontline, Gent [b](BE)[/b:bcbeb1638d] - with: Suhrim, Days Of Betrayal…
[b]12.08.2007 [/b:bcbeb1638d]- Shiver Deathfest, Biebob, Vosselaar [b](BE)[/b:bcbeb1638d] - with: Aborted, In-Quest, Lengtche...
[b]25.08.2007[/b:bcbeb1638d] - Akkerpop, Hoogstraten-Meer [b](BE)[/b:bcbeb1638d] - with: 37 Stabwoundz, Enemy Ground…
[b]16.09.2007[/b:bcbeb1638d] – De Kade, Zaandam [b](HOL)[/b:bcbeb1638d] - with: God Dethroned, Axamenta, Severe Torture…
[b]26.10.2007[/b:bcbeb1638d] - Le Factory, Liege [b](BE)[/b:bcbeb1638d] - with: Rise With The Fallen
[b]27.10.2007[/b:bcbeb1638d] - Den Drempel, Antwerpen [b](BE)[/b:bcbeb1638d] - with: Rise With The Fallen, Sparkle Of Hope…
[b]28.10.2007[/b:bcbeb1638d] - (venue tbc), Osnabruck [b](GER)[/b:bcbeb1638d] - with: Rise With The Fallen
[b]01.11.2007[/b:bcbeb1638d] - (tbc) [b](GER)[/b:bcbeb1638d] - with: A Traitor Like Judas
[b]02.11.2007[/b:bcbeb1638d] - JH Tydeeh, Mol [b](BE)[/b:bcbeb1638d] - with: A Traitor Like Judas, Omerta…
[b]03.11.2007[/b:bcbeb1638d] - (tbc) [b](GER)[/b:bcbeb1638d] - with: A Traitor Like Judas
[b]17.11.2007[/b:bcbeb1638d] - Metalcore, Hoek [b](HOL)[/b:bcbeb1638d] (tbc) - with: (tbc)
[b]08.03.2008[/b:bcbeb1638d] - Night Of The Metal Breakdown, Wippelgem [b](BE)[/b:bcbeb1638d] - with: (tbc)

More shows to be confirmed soon!

[size=18][color=red][b] :: NEW MERCHANDISE ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d][/size:bcbeb1638d]

[color=red][b]:: HOODED ZIPPER ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d]
(Available in S, M, L, XL & XXL)
[img]http://users.telenet.be/crimson-falls/Hooded%20Zipper%20small.jpg[/img:bcbeb1638d]

[color=red][b]:: HOODED SWEATER ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d]
(Available in S, M, L, XL & XXL)
[img]http://users.telenet.be/crimson-falls/Hooded%20Sweater%20small.jpg[/img:bcbeb1638d]

[color=red][b]:: T-SHIRT 'Controle Alt Delete' ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d]
(Available in S, M, L, XL & XXL)
[img]http://users.telenet.be/crimson-falls/CAD%20T-shirt%20small.jpg[/img:bcbeb1638d]

[color=red][b]:: T-SHIRT 'Logo - Grey' ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d]
(Available in S, M, L, XL & XXL)
[img]http://users.telenet.be/crimson-falls/Grey%20Logo%20T-shirt%20small.jpg[/img:bcbeb1638d]

[size=16][color=red][b]:: STILL HOT ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d][/size:bcbeb1638d]

[color=red][b]:: T-SHIRT 'True Face' ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d]
(Available in S, M, L, XL & XXL)
[img]http://www.crimsonfalls.com/images/merchandise/shirt_trueface.gif[/img:bcbeb1638d]

[size=16][color=red][b]:: LAST COPIES ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d][/size:bcbeb1638d]

[color=red][b]:: T-SHIRT 'White Logo - Black' ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d]
(Only 2 small's left - be fast!)
[img]http://www.crimsonfalls.com/images/merchandise/shirt_logo.gif[/img:bcbeb1638d]

[color=red][b]:: GIRLIE 'Logo' ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d]
(Just a few M's & L's left)
[img]http://www.crimsonfalls.com/images/merchandise/girlie_logo.gif[/img:bcbeb1638d]

[size=16][color=red][b]:: EXPECTED ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d][/size:bcbeb1638d]

[color=red][b]:: GIRLIE 'Controle Alt Delete ::[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d]
(Available in S, M, L & XL - Ready in 2 weeks!)

[color=red][b]For ordering info and prices: crimsonfalls@hotmail.com[/b:bcbeb1638d][/color:bcbeb1638d]

That’s it for now!

http://users.telenet.be/crimson-falls/cf_myspace/banner_crimsonfalls.gif

http://www.crimsonfalls.com/images/download/banner.jpg
Verfasst am: 27. 06. 2007 [23:24]
crimsonfalls
Themenersteller
Dabei seit: 08.11.2006
Beiträge: 11
Allright! We had a great time at Graspop! Thanks a lot to everyone who came out to support us. We never expected you to be with so many so early already; awesome! This show is engraved in our memory, an experience we won’t forget soon. We’ve got some live footage online; here you go:

Intro:
http://www.youtube.com/watch?v=p6LUw-oM95I

There’s no place like home:
http://www.youtube.com/watch?v=cqEyJU4Bnj8

http://users.telenet.be/crimson-falls/cf_myspace/banner_crimsonfalls.gif

http://www.crimsonfalls.com/images/download/banner.jpg
Verfasst am: 03. 07. 2008 [00:15]
crimsonfalls
Themenersteller
Dabei seit: 08.11.2006
Beiträge: 11
[size=18][color=red][b]:: NEW SONG ONLINE ::[/b:c3e5395928][/color:c3e5395928][/size:c3e5395928]

Allright, in March we recorded two brand new songs for a promo cd together with Aborted bassplayer Sven Janssens in his homestudio. These songs have been mixed and mastered now at CCR Studio. We send out the promo packages to the labels last week and now we’re waiting for the reactions. We hope to find ourselves a nice label this way for the release of our next full cd, early 2009.

Now, 2009 is still a long time away so we want let you guys in on what we’ve been up to over the last couple of months. Therefore we decided to put one of these new songs online.

So, check out [color=red][b]‘A PERIOD OF CONSEQUENCES’[/b:c3e5395928][/color:c3e5395928] @ www.myspace.com/crimsonfalls!

We’ll only keep this song online for one month (July 200icon_cool.gif, so check it [b]NOW![/b:c3e5395928]

[size=18][color=red][b]:: NEW FULL CD ::[/b:c3e5395928][/color:c3e5395928][/size:c3e5395928]

All of this means that as of now we are completely focussing our activities on our next release. The recordings of the new cd will take place at CCR Studio. We were already very pleased with the cooperation with Kris from CCR during the recording process of ‘The True Face Of Human Nature’ and we believe we can get even better results out of this cooperation. Studio time has been booked for[b] September & October 2008[/b:c3e5395928]. The ideal scenario would be to see the cd released early 2009!

http://users.telenet.be/crimson-falls/cf_myspace/banner_crimsonfalls.gif

http://www.crimsonfalls.com/images/download/banner.jpg
Verfasst am: 20. 07. 2008 [09:13]
crimsonfalls
Themenersteller
Dabei seit: 08.11.2006
Beiträge: 11
Some other stuff:

[color=red][b][size=18]:: SHOW BOOKING ::[/size:77b4b35d6b][/b:77b4b35d6b][/color:77b4b35d6b]

A few months ago we decided to work together with [b]THE PROPHECY AGENCY (HOL)[/b:77b4b35d6b] for our bookings in Holland and some other countries. For bookings in Germany we will be represented by [b]INFECTED MANAGEMENT & BOOKING (GER)[/b:77b4b35d6b] from now on. Their roster includes kick ass bands such as Dying Humanity, Forever It Shall Be & Soulgate’s Dawn. We hope these agencies will help us to establish our name outside the Benelux after the release of the new album.

www.theprophecyagency.nl - www.myspace.com/prophecyagency
www.myspace.com/infectedmanagementbooking - www.infected-management.de

[color=red][b][size=18]:: ENDORSEMENTS ::[/size:77b4b35d6b][/b:77b4b35d6b][/color:77b4b35d6b]

Crimson Falls endorses [b]Elixir Strings[/b:77b4b35d6b] (bass) & [b]RAN Guitars[/b:77b4b35d6b]. Nijn will exclusively be using Elixir strings from now on for his five string. As far as guitars go, we’ve been proud RAN users since 2004. For my next RAN Crimson Virgo 7-string I worked out a nice deal with RAN guitars. Looking forward to hold this new beauty in my hands.

www.ranguitars.com
www.elixirstrings.com

[color=red][b][size=18]:: SHOWS ::[/size:77b4b35d6b][/b:77b4b35d6b][/color:77b4b35d6b]

After the recordings of the new album we’ll be hitting the stage again. These shows have been confirmed so far:

[b]11.10.2008[/b:77b4b35d6b] MASSDEATHTRUCTION FESTIVAL, Cinex, Namur (BE) – with: Vital Remains, God Dethroned…
[b]30.11.2008[/b:77b4b35d6b] POSTHUIS METAL MEETING, Posthuis, Wuustwezel (BE) – with: Batallion, Blood Redemption…
[b]13.12.2008[/b:77b4b35d6b] DYNAMO CLUB, Eindhoven (HOL) – with: Murder Manifest, CiLiCe
[b]31.01.2009[/b:77b4b35d6b] SAMBROCK SHOW, Salle de Ville, Tamines (BE) – Last Breath Messiah…



And don't forget: [color=red][b]A PERIOD OF CONSEQUENCES[/b:77b4b35d6b][/color:77b4b35d6b] @ www.myspace.com/crimsonfalls!

http://users.telenet.be/crimson-falls/cf_myspace/banner_crimsonfalls.gif

http://www.crimsonfalls.com/images/download/banner.jpg



Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna