Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

Zitate


Autor Nachricht
Verfasst am: 19. 08. 2006 [14:13]
Lost Heart
Themenersteller
Dabei seit: 24.11.2005
Beiträge: 888
So... Ich habe hier mal ein paar meiner Lieblingszitate (Literatur, O-Töne, Filme usw.) aufgelistet, die sich so bei mir im laufe der Zeit angesammelt haben. icon_smile.gif
Ich persönlich mag Zitate sehr gerne und ja... Vielleicht möchte ihr die Liste hier ja noch etwas erweitern? icon_biggrin.gif




[i]Die Antwort auf Fragen, die mit "Bin ich eigentlich der einzige..." anfangen, ist grundsätzlich "Nein!"[/i:50a1e55e35]
(Ugol´s Law)


[i]"Bedenke, was Du bist: Vor allem ein Mensch, das bedeutet ein Wesen, das keine wesentlichere Eigenschaft besitzt als seinen freien Willen."[/i:50a1e55e35]
(???)


[i]"Man denkt immer, es passiert nur den anderen. Aber wenn´s einen selbst trifft, dann verliert man den Boden."[/i:50a1e55e35]
(Irreversibel)


[i]"Ich kann nicht von anderen Orten träumen. Ich hab´ keine Vorstellung, wie sie aussehen könnten. In meinen Gedanken sieht immer alles so aus wie hier."[/i:50a1e55e35]
(Ken Park)


[i]"Je älter du wirst, desto weniger Wahrheit gibt es."[/i:50a1e55e35]
Friedrich Dürrenmatt


[i]"Lächle... und verbirg die Tränen!"[/i:50a1e55e35]
Dr. J. Lippert


[i]"Du bist am Ende - was du bist. Setz dir Perücken auf von Millionen Locken. Setz deinen Fuß auf ellenhohe Socken. Du bleibst doch immer, was du bist.[/i:50a1e55e35]
Johann Wolfgang von Goethe - "Faust"


[i]"Wenn du dich zerstreust und so wieder neu erschaffst, schaffst du nicht das, was es nicht gibt, du erbrichst nur das, was du gegessen und was in dir ist, und das Erbrochene, das du auf dem Boden (gemeint ist Papier) zurückläßt, hat wenig zu tun mit dem Gegessenen."[/i:50a1e55e35]
Luis Royo


[i]"Was ist ein wahrer Freund? Ein wahrer Freund ist jemand, der Dich in Frage stellt."[/i:50a1e55e35]
Robin Williams (zu Matt Damon im Film "Good Will Hunting")


[i]"Der Mensch kann wohl tun was er will. Aber er kann nicht wollen was er will!"[/i:50a1e55e35]
Arthur Schopenhauer


[i]"Es ist kein Zufall, dass immer da, wo der Geist als eine Gefahr angesehen wird, als erstes die Bücher verboten, die Zeitungen und Zeitschriften, Rundfunkmeldungen einer strengen Zensur ausgeliefert werden."[/i:50a1e55e35]
Heinrich Böll


[i]"Es ist natürlich einfach irgend einen schlimmen Film zu verbieten, weil man damit ja den Leuten das Gefühl gibt man tut etwas gegen die Gewalt in unserer Gesellschaft. Aber es ist natürlich sehr naiv zu glauben, daß man da irgendwas verändern würde."[/i:50a1e55e35]
Jörg Buttgereit (Regisseur)


[i]"Bedenke, was Du bist: Vor allem ein Mensch, das bedeutet ein Wesen, das keine wesentlichere Eigenschaft besitzt als seinen freien Willen."[/i:50a1e55e35]
???


[i]"Warum ich eine Hure bin? Ich brauche Liebe! Liebe! Immerzu! Und ich will Liebe geben, weil ich so viel davon habe. Niemand begreift, daß ich mit meiner Hurerei nichts anderes will, als mich verschwenden!"[/i:50a1e55e35]
Klaus Kinski (aus seiner Biografie "Ich brauche Liebe", Seite 141)


[i]"...ich hätte zu viel Liebe. Zu viel Gefühl. Zu viel Leidenschaft. Meine Sehnsucht, mein Verlangen, seien zu gross. Ich sei zu sensibel. Zu empfindsam. Zu schnell in meinen Reaktionen. Zu gewaltsam. Zu wild. Zu ausgelassen. Zu fröhlich. Zu albern. Zu traurig. Zu laut. Zu leise. Zu schlecht. Zu gut. Zu weichherzig. Zu erbarmungslos. Zu zärtlich. Zu brutal. Zu, zu, zu, zu, zu, zu, zu ,zu, zu... Es gibt doch gar kein -zu viel-!"[/i:50a1e55e35]
Klaus Kinski (aus seiner Biografie "Ich brauche Liebe", Seite 371)


[i]"Heute an der Tankstelle sehe ich ganz junge Punks, Mädchen und Jungen, sie sind nicht älter als dreizehn, vierzehn... Es sind Kinder. Unschuldige Kinder, die in einer Gesellschaft leben, in der Spiele verboten sind, die aus der Fantasie und der Verträumtheit von Kindern kommen. Eine Gesellschaft, die Spiele für Kinder programmiert. Punks sind Kinder, denen man keine Chance gibt, Kinder zu sein. Sie leben in einer vernarbten Welt. Man hört ihnen nicht zu, man beachtet sie nicht.
Im Supermarkt sehe ich ein Punk-Mädchen... Die Leute sind weder verärgert noch belustigt, schlimmer: Sie beachten das Mädchen überhaupt nicht, als ob es überhaupt nicht da wäre! Ihr Kindergesicht drückt Enttäuschung und Trauer aus über die lebenden Toten um sie herum. Als ich bereits wieder im Auto bin, muss ich weinen..."[/i:50a1e55e35]
Klaus Kinski (aus seiner Biografie "Ich brauche Liebe", Seite 435 - 436)


[i]"Ich bin anscheinend nicht frei von Gefühlen, aber sie liegen alle zusammen in einer einzigen Scheiße."[/i:50a1e55e35]
A hole in my heart


[i]Nicht die Führer AUS der Gefahr gefallen euch am besten, sondern die euch von allen Wegen abführen, die Verführer."[/i:50a1e55e35]
Friedrich Nietzsche


[i]"Durch die Werbung sind wir heiß auf Klamotten und Autos, machen Jobs die wir hassen, und kaufen dann Scheisse, die wir nicht brauchen."[/i:50a1e55e35]
Fight Club


[i]"Ich bin vollkommen davon überzeugt daß es nicht das Objekt der Lust, sondern die Idee des Bösen ist, die uns erregt."[/i:50a1e55e35]
Pier Paolo Pasolini (Regisseur von "Salo - The 120 Days of Sodom")


[i]"Man kann das Gewissen betäuben, aber man kann es nicht umbringen."[/i:50a1e55e35]
Salvador de Madariaga


[i]"Erfahrungen vererben sich nicht. Jeder muss sie alleine machen."[/i:50a1e55e35]
Kurt Tucholsky


[i]"Die Bundesrepublik wird nach "Stammheim" nicht mehr der selbe Staat sein."[/i:50a1e55e35]
Ulrike Meinhof (kurz vor ihrem Selbstmord im Mai 1976, in Stuttgart - Stammheim)


[i]"Es wird immer ungerecht sein, dass ein intelligenter Mensch ebenso viel verdient wie ein geistig kümmerlicher. In Wirklichkeit sollte der intelligente Mensch weniger bekommen, da der Zurückgebliebene schon benachteiligt ist, kaum dass er das Licht der Welt erblickt hat."[/i:50a1e55e35]
Che Guevara


[i]"Ja, ich bin ein Freigeist, ich gebe es zu; ich habe ausgedacht, was man ausdenken kann, um diesen Namen zu verdienen. Aber ich habe nicht alles getan, was ich gedacht habe, und ich werde es auch nicht tun. Ich bin ein Freigeist, aber ich bin weder ein Verbrecher noch ein Mörder. Anders ausgedrückt:
Indem ihr mir imaginäre Verbrechen vorwerft, bestraft ihr meine Art zu denken. Da ich mich nicht zu ändern gedenke, erreicht ihr gerade das Gegenteil von dem, was ihr wollt. Ich schwöre euch bei dem Heiligsten, das ich auf dieser Welt besitze, dass ich euch alle Schikanen mit Zinsen zurückzahlen werde; ich garantiere dafür, dass ich dies mit meinem Geist und einem Geschick machen werde, die euch alle überraschen und zwingen sollen zuzugeben, dass ihr große Dummköpfe gewesen seid."[/i:50a1e55e35]
Marquis de Sade (Dieses denkwürdige Zitat schleuderte de Sade seinen Richtern an den Kopf als er seine endgültige, aber unrechte, Verurteilung abwartete.)


LG,
Lost Heart

range">Das Leben ist eine Baustelle...
Verfasst am: 16. 09. 2006 [22:41]
Nightwing
Dabei seit: 15.09.2006
Beiträge: 5
Hm..ich hab auch ein paar, es sind aber nicht so viele icon_smile.gif

[i]"Man muss der Menschheit überlegen sein, durch Kraft, durch Höhe der Seele, durch verachtung."[/i:7a0ac26a66] - Friedrich Nietzsche

[i]"Wir sterben viele Tode, solange wir leben, der letzte ist nicht der bitterste"[/i:7a0ac26a66] - Karl Heinrich Waggerl

[i]"Es ist schwer, mit Menschen zu leben, weil das Schweigen so schwer ist"[/i:7a0ac26a66] - Friedrich Nietzsche

[i]"Niemand weiß, was der Tod ist, ob er nicht für den Menschen das größte ist unter allen Gütern. Sie fürchten ihn aber, als wüssten sie gewiss, dass er das größte Übel ist."[/i:7a0ac26a66] - Platon

[i]"Am Grab der meisten Menschen trauert, tief verschleiert, ihr ungelebtes Leben."[/i:7a0ac26a66] - ?

[i]"Jedes Mal wenn ein Traum in Erfüllung geht, geht er verloren"[/i:7a0ac26a66] - ?

[i]"Wer unsere Träume stiehlt, gibt uns den Tod."[/i:7a0ac26a66] - Konfuzius


LG, Nightwing

~ Factus de materia cinis elementi
~ Sum similis folio, de quo ludunt venti..

-Quod me nutrit me destruit-
Verfasst am: 17. 09. 2006 [10:29]
DevisioN
Dabei seit: 28.12.2005
Beiträge: 262
[i]»Viele Leute, die dort arbeiten, sind einfach nichts anderes als rückgratlose, gehirnamputierte Flachwichser, mit denen ich in meinem ganzen Leben nie wieder etwas zu tun haben will.«[/i:66750104bf]

Monsieur Kaschte


[i]»Kiffen macht dumm und träge, Alkohol macht fett, agressiv und
hässlich, die Leber kaputt und Heroin - Heroin bringt Euch um!«[/i:66750104bf]

gleichfalls der Käferkönig


[i]»Wenn ich könnte, wie ich wollte, würd’ ich wollen, dass ich will. Doch wie ich sehe, sehe ich, dass ich alles, was ich sehe, niemals sah«[/i:66750104bf]

Rosendorn - Adversus


[i]"Es gibt Leute, die raten einem immer "bleib ganz du selbst", als ob das eigene Ich eine konkrete Sache wäre - wie ein Toaster oder sowas, und man auch immer ganz genau weiß, was es eigentlich ist."[/i:66750104bf]

My so called life


[i]Jede Musik-Szene hat sie: Ihre grauen Eminenzen, die von Anfang an dabei waren, die alles wissen, den totalen Durchblick haben, deren Musikgeschmack über jeden Zweifel erhaben scheint und die konsequent ihren Weg gehen und somit ihrer jeweiligen Szene ein glühendes Fanal, ein Beispiel an Glaubwürdigkeit, Kompetenz und Understatement sind. Sie prägen eine Szene, zeigen den jungen Hüpfern, wo es langgeht und an ihren Lippen hängen Scharen von jungen, rotbäckigen Szene-Anfängern, um einen Hauch Erleuchtung zu erhaschen und auch irgendwann mal so zu sein. Auch in der Gothicszene gibt es solche Koriphäen.
Doch wie wird man ein Altgruft?
Dr. Prof. Rosendorn, Dozent für angewandte Soziologe an der Fachhoschule Dinkenbüttel (an der Blödel), erklärt in 60 Schritten, wie's geht:


1. Sei nicht Chris Pohl!
2. Sei über 30.
3. Wenn du nicht über 30 bist, tu wenigstens so und sei hässlich.
4. Wenn du gutaussehend bist, ziehe unattraktive Klamotten an.
5. Ziehe auch dann unattraktive Klamotten an, wenn du gutaussehend bist.
6. Sei unterbeschäftigt und gelangweilt.
7. Wenn du einen Club besuchst, amüsiere dich nicht. Beschwere dich über die Musik und darüber, dass “hier nur Kinder rumrennen“.

...

57. Beklage den Verlust von Lesekultur, Kunst und echter Zusammengehörigkeit, aber verbringe deine komplette Freizeit isoliert im Internet.
58. Das Internet ist ein wahrer Tummelplatz für einen echten Altgruft. Hier kann man sich nach Herzenslust als solcher profilieren, Leute abkanzeln, Erzählen, aller Welt erzählen, was früher einmal besser war und durch die Anonymität die Bescheidenheit der eigenen, gescheiterten Existenz verschleiern.
59. Lege dir einen Account in allen möglichen Gothic-Foren zu und beleidige dort alle Leute, die jünger sind als 30. Wenn du ihnen im Club begegnest, meide sie dann unauffällig.
60. Sei nicht Chris Pohl![/i:66750104bf]

Na wer wohl ^^ Rosendorn


[i]“Ich seh schon, die Geschichte hat ein Happy End - da kann man wohl nichts machen.”[/i:66750104bf]
(Das wandelnde Schloss)


[i]“Ich verwandele ihn in einen Floh. Dann tu ich ihn in eine Schachtel. Dann tu ich die Schachtel in eine weitere Schachtel. Und die schick ich dann an mich selbst und dann mach ich ihn platt mit einem Hammer!”[/i:66750104bf]
(Ein Königreich für ein Lama)


[i]“Ja oder nein? Entscheide dich endlich. Nie war ein Bindewort so ausschlaggebend!”[/i:66750104bf]
(Ein Königreich für ein Lama)


[i]“Hey ich bin eine Kuh. Darf ich nach Hause?”
“Du bist entschuldigt. Sonst noch wer?”[/i:66750104bf]
(Ein Königreich für ein Lama)


[i]Du gehts einfach zur nächsten Ebene. Ich mach das in Beziehungen auch immer so. Ich gehe zur nächsten Ebene und wenn es gut geht, gehe ich zur übernächsten Ebene. Ich mache das solange, bis es absolut Notwenig ist, dass ich mich verziehe[/i:66750104bf]

(Email für dich)


[i]"Geht das vielleicht auch etwas leiser?"
"Da singt gerade ein Hotdog. Sie brauchen Ruhe, wenn ein Hotdog singt?"[/i:66750104bf]

(Email für Dich)


[i]»Wirkliches Gefühl sieht immer recht jämmerlich aus, verglichen mit den Überkompensationen für Unglück. Und Beständigkeit bietet natürlich bei weitem kein so packendes Schauspiel wie Unbeständigkeit. Zufriedenheit hat nichts vom Ruhmesglanz eines tapferen Kampfes gegen Ungemach, nichts vom malerischen Reiz eines Ringens mit der Versuchung oder eines völligen Zusammenbruchs wegen Leidenschaft und Zweifel. Glück ist niemals erhaben.«[/i:66750104bf]

M. zu W. in Aldous Huxleys “Schöne neue Welt”


[i]»Philosophieren heißt eine schlechte Begründung dafür finden, woran man instinktiv glaubt.«[/i:66750104bf]
M. zu W. in Aldous Huxleys “Schöne neue Welt”


[i]»Ich brauche keine Bequemlichkeiten. Ich will Gott, ich will Poesie, ich will wirkliche Gefahren und Freiheit und Tugend. Ich will Sünde.«
»Kurzum, Sie fordern das Recht auf Unglück.«
»Gut denn, ich fordere das Recht auf Unglück.«
»Ganz zu schweigen von dem Recht auf Alter, Hässlichkeit und Impotenz, dem Recht auf Syphilis und Krebs, dem Recht auf Hunger und Läuse, dem Recht auf ständige Furcht vor dem nächsten Taf, dem Recht auf typböses Fieber, dem Recht auf unersägliche Schmerzen jeder Art?«
»All’ diese Rechte fordere ich.«
»Wohl bekomm’s!«[/i:66750104bf]

W. zu M. in Aldous Huxleys “Schöne neue Welt”


[i]»Er fragte sich wie schon so oft, ob er wahnsinnig geworden war.
Vielleicht war ein Wahnsinniger nichts weiter als eine Minderheit, die nur aus einem Menschen bestand. Es hatte Zeiten gegeben, in der es als Zeichen von Wahnsinn galt, zu glauben, die Erde drehe sich um die Sonne; heute war es Wahnsinn zu glauben, die Vergangenheit stünde ein für allemal fest. Er stand vielleicht ganz allein da mit diesem Glauben, wenn er aber allein war, dann war er ein Wahnsinniger. Aber der Gedanke, wahnsinnig zu sein, beunruhigte ihn weniger als die furchtbare Vorstellung, dass auch er unrecht haben konnte.«[/i:66750104bf]

W. in George Orwells “1984”


[i]"Sie sperren mich in ein in Alltägliches"[/i:66750104bf]

eigentlich: Emily Dickson - hier Mit offenen Augen


[i]"Schade, ich finde Zigaretten nützlich. Es tröstet mich, dass mich die Dinger umbringen könnten, bevor es noch schlimmer wird"[/i:66750104bf]

Bridget Jones (Pt 2)


[i]"Der Tod ist nur eine von vielen Arten, nicht zu leben"[/i:66750104bf]

Buchtitel vergessen, es ging um Kunst und die Beziehung zweier Frauen


[i]"Lah-la-la-lah
Tüdel-lüh-delüh
Entstation. Bitte alle Aussteigen"[/i:66750104bf]

Alexander Kaschte auf der Einer gegen alle-DVD


[i]"Sie sehen blass aus"[/i:66750104bf]
"Ja, danke..."

Das geheime Fenster


[i]"Sie haben noch meinen Hut - denn will ich zurück, so oder so!"[/i:66750104bf]

Das geheime Fenster


[i]"Gönnen Sie sich was Ted - gehen Sie zweimal rum!"[/i:66750104bf]

Das geheime Fenster


[i]"Einiges, was passiert ist, ist meine Schuld. Eigentlich sogar fast alles."[/i:66750104bf]

Das geheime Fenster


[i]"Die Leute interessieren sich nur für Gewalt, Sex und Geld - und für Reinigungsmittel!"[/i:66750104bf]


Seltsamer Reli-Film



Ich liebe Zitate ^^

Denn es träumte mir zu Zeiten,
daß es der verkehrte Traum sei,
oder auch die falsche Welt,
in die du mich träumtest hinein.

[.:Inniglich:.]
Verfasst am: 25. 09. 2006 [21:23]
dani@the-pit.de
Dani
Dabei seit: 12.07.2006
Beiträge: 663
leider geht es mir bei Zitaten fast wie bei Witzen: ich kann mir das meist nie merken ... icon_cry.gif icon_cry.gif

hope
is the
biggest
lie
of all
Verfasst am: 26. 09. 2006 [15:19]
DevisioN
Dabei seit: 28.12.2005
Beiträge: 262
Mitschreiben icon_wink.gif

ich habe immer und überall mein Heft dabei ^^

Denn es träumte mir zu Zeiten,
daß es der verkehrte Traum sei,
oder auch die falsche Welt,
in die du mich träumtest hinein.

[.:Inniglich:.]
Verfasst am: 26. 10. 2006 [18:34]
dani@the-pit.de
Dani
Dabei seit: 12.07.2006
Beiträge: 663
"Der Irrtum eines Augenblicks kann der Kummer eines ganzen Lebens sein"

das hat so viel Wahres ...

hope
is the
biggest
lie
of all
Verfasst am: 26. 10. 2006 [18:38]
Lost Heart
Themenersteller
Dabei seit: 24.11.2005
Beiträge: 888
dani@The-Pit.de schrieb:
"Der Irrtum eines Augenblicks kann der Kummer eines ganzen Lebens sein"

das hat so viel Wahres ...


Oh ja... allerdings.

LG,
Lost Heart

range">Das Leben ist eine Baustelle...
Verfasst am: 19. 11. 2006 [22:42]
DevisioN
Dabei seit: 28.12.2005
Beiträge: 262
Ich gewinne doch noch:

Mein großes Vorbild (in Sachen Haarlänge, Lyrik und Augenbrauenhochziehen) Michael Boden schrieb:

[i]Jedem, der nervlich ein wenig angegriffen ist, kann ich den Besuch eines Waschsalons nur empfehlen. Die Wäsche dreht sich in der Maschine. Dreht sich hin und her und her und hin ... echt klasse! Und ganz nebenbei geht noch der Schmutz raus, so daß ich auf dem Rückweg zum Klub zur Melodie von "Böses Erwachen" immer "Saubere Wäsche" vor mich hin singen muß[/i:39aa25908d]


Und dieser komische Schwulen Film auf dem Berg mit den Schafen...

[i]"Wenn man etwas nicht ändern kann, muss man damit leben."
"Wie lange denn?"
"So lange wie möglich."

"Was ist Pfingsten überhaupt?"
"Keine Ahnung. Pfingsten ist, wenn die Welt untergeht und Leute wie Du und ich in die Hölle kommen."[/i:39aa25908d]

icon_cry.gif Brokeback Mountain ist soo traurig

Denn es träumte mir zu Zeiten,
daß es der verkehrte Traum sei,
oder auch die falsche Welt,
in die du mich träumtest hinein.

[.:Inniglich:.]
Verfasst am: 25. 12. 2006 [19:44]
Lost Heart
Themenersteller
Dabei seit: 24.11.2005
Beiträge: 888
Ich habe gerade ein sehr beeindruckendes Buch zu Ende gelesen. Auf dessen vorletzter Seite ist folgendes Zitat von Nelson Mandela zu finden, welches in seiner Rede zu seinem Amtsantritt 1994 zu finden ist (....ein Zitat, das mich zudem innerlich sehr aufgewühlt und berührt hat):

[i]"Unsere größte Angst ist nicht, daß wir nichts taugen.
Unsere größte Angst ist, daß wir maßlos stark sind.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, vor der wir uns am meisten fürchten...
Es nutzt der Welt nichts, daß wir uns herunterspielen.
Es ist nichts Großartiges daran, sich so klein zu machen, daß andere Menschen sich in unserer Nähe unsicher fühlen.
Und indem wir unser eigenes Licht leuchten lassen, geben wir unbewußt anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun."[/i:b24e06479b]

LG,
Lost Heart

range">Das Leben ist eine Baustelle...
Verfasst am: 25. 12. 2006 [22:08]
DevisioN
Dabei seit: 28.12.2005
Beiträge: 262
Wohnzimmer.

X:"Fernsehen ist unkommunikativ"
Y:"Halt die Klappe"

Denn es träumte mir zu Zeiten,
daß es der verkehrte Traum sei,
oder auch die falsche Welt,
in die du mich träumtest hinein.

[.:Inniglich:.]
Verfasst am: 02. 05. 2018 [22:14]
Yanedlop
Yanedlop
Dabei seit: 02.05.2018
Beiträge: 8
I think this is a really good article. You make this information interesting and engaging. You give readers a lot to think about and I appreciate that kind of writing
fingerhut corporate office



Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen