Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

With Full Force 2018

Fettes Line Up zum Jubiläum

Das With Full Force feiert Jubiläum

Zum Thema

Im Stadtpark begonnen, zum härtesten Acker Deutschlands erwachsen und seit vorigem Jahr in der Stadt aus Eisen angekommen – so stellen sich die vergangenen 24 Jahre des With Full Force dar. In diesem Jahr feiert man nun also das Vierteljahrhundert, Grund genug mit reichlich Bier oder Erdbeerbowle darauf anzustoßen. Hinzukommen wird natürlich auch eine Heerschar an Bands, die nicht nur die härtere Gangart zelebrieren, sondern dem Festival, trotz seiner angewachsenen Größe, immer noch das Gefühl von Familie verleihen.

Und wenn man in diesem Jahr einen Blick in die sozialen Medien wirft, fällt zumindest schon eins auf: Das Gemecker der zukünftigen Besucher hält sich nicht nur in Grenzen, sondern lässt sogar auf einen wachsenden Zustrom schließen. Im Umkehrschluss bedeutet es so viel, als dass die Veranstalter offensichtlich ein irrsinnig gutes Händchen bei der Bandauswahl hatten. Tatsächlich tut man sich an dieser Stelle schon schwer, einzelne Bands aus dem Pulk herauszugreifen und das Angebot aus circa siebzig Bands komplett zu beleuchten, wäre sicher etwas überzogen. Also sei ein Blick zurück gewährt und an den Abbruch im vorigen Jahr erinnert, bei dem einige Bands nicht zum Zuge kamen. Aus dieser Riege stammen Madball, Toxpack und Apocalyptica, welche ihren Gig nun nachholen.

Sieht man mal von Judas Priest ab, welche im März ihr neues Album „Firepower“ veröffentlichten und dies den Sommer über live vorstellen, bleiben in puncto Headliner größere Überraschungen aus. Parkway Drive sind dem geneigten WFF-Besucher bestens bekannt und auch die Australier haben mit „Reverence“ taufrisches Material im Gepäck. Neues dürften auch die Herren von Bullet For My Valentine beisteuern, immerhin steht noch im Juni mit „Gravity“ die sechste Veröffentlichung der Briten ins Haus. Und wenn man schon beim Thema Dauerbrenner ist, seien gleich noch Hatebreed, Stick To Your Guns, Perkele und Caliban angeführt, welche schon oft genug die Bühnen des Force zerlegten.

Auch die Freunde der Knüppelnacht werden dieses Jahr wieder bestens versorgt, ein Geschwader aus acht Formationen steht hier bereit, welches immerhin solche Institutionen wie Cradle Of Filth, Belphegor und Marduk beinhaltet. Aber auch tagsüber muss man nicht auf Metal verzichten, so dürften unter anderem Soulfly, Tankard oder auch die Kubaner Tendencia für ausreichend Nackenbrecherpotenzial sorgen. Ordentlich was auf die Mütze gibt es mit Sicherheit auch bei Emmure und den Franzosen Rise Of The Northstar, die mittlerweile das dritte Mal beim Festival an den Start gehen.

Abspielen wird sich das Ganze auf drei Bühnen, also eine weniger als im vorigen Jahr. Dafür vergrößert sich die Metal-Hammer-Stage und deren Zuschauer müssen somit nicht mehr im Sandkasten des With Full Force abfeiern. Zudem gibt es ein Novum zu vermelden: In diesem Jahr wird es erstmals Tagestickets im Vorverkauf geben und glücklicherweise steht auch schon frühzeitig die Running Order bereit, welche hier zu finden ist.

Zum Abschluss hier noch alle Eckdaten auf einen Blick:

Datum: 14. – 16. Juni 2018
Ort: Ferropolisstraße 1, 06773 Gräfenhainichen

Tickets sind in folgenden Ausführungen erhältlich:

3-Tages-Festivalticket (inkl. Camping): 119,95 €
Tagesticket: 60 €

Parkticket im VVK: 25,00 €
Bus-Shuttle-Ticket: 5,00 €
WC & Shower-Flat-Ticket: 10,00 €

Dann bleibt nur noch Daumen drücken, dass dieses Jahr der Wettergott ein Einsehen hat und man von etwaigen Abbrüchen verschont bleibt.

comments powered by Disqus

Dieses Jahr gleich fünf Bands am Start

Oster-Schlachtfest zur Vordisco-Zeit

Zwischenstopp zur ultimativen „The Ultimate Incantation“-Show

Mit „Adrenalin“ zur Hochtour aufgelaufen