Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Winternachtstraumfestival 2012

…und endlich geht die Sause weiter

Aktueller Flyer zum Festival

Zum Thema

Nachdem ja 2011 das Festival ausfiel, können die Fans des Winternachtstraumfestivals endlich wieder nach Arnsberg reisen. Schon fast traditionsgemäß geben Bands mit härteren Bandagen den Ton an, und mit Morgoth haben die Organisatoren einmal mehr ein klasse Händchen für einen erstklassigen Headliner bewiesen. Aber auch die wiedererstarkten Night In Gales oder die live kaum zu schlagenden Suidakra werden für ausgelassene Stimmung sorgen; Motorjesus sind ebenfalls ein Garant für Live-Action, dazu noch eine Menge an Talenten aus der zweiten Reihe, die alle ihre Chancen nutzen wollen, sich einem größeren Publikum vorzustellen – da fällt es schwer, an der Arnsberger Schützenhalle vorbeizustiefeln. 

Winternachtstraumfestival 2012 
Schützenhalle Arnsberg-Oeventrop
In den Oeren
59823 Arnsberg-Oeventrop

Tages- und / oder Festivaltickets können schon hier gesichert werden, weitere Informationen folgen in den nächsten Tagen auch hier über die News-Sektion.

Morgoth

Mit dem deutschen Death-Metal-Urgestein Morgoth als Headliner bleiben die Organisatoren doch schon traditionsgemäß beim todesmetallischen Festivalabschluss. Wo auch immer die Ruhrpott-Jungs ins Mikro growlen, stehen die Fans mit geballter Powerfaust, berauscht und verzückt. Wer nach den Festivalauftritten in 2011 gedacht hat, dass es nur eine Saison zur Death-Liaison komme, der sieht sich nun positiv getäuscht – und die Rufe nach neuen Songs werden sicherlich auch nicht leiser werden.

Orden Ogan

Na, da muss man ja noch das offizielle Statement abwarten, aber zumindest hat sich die Band Orden Ogan auf der Tour mit Van Canto in neuem Line-Up gezeigt. Dass Keyboarder Nils nicht mehr dabei ist, wissen Insider schon etwas länger, dass nun aber auch Ghnu nicht mehr dabei ist, war doch für viele recht überraschend – und trotzdem: Die Orden Ogan-Songs sind einfach zu gut und funktionieren immer – und beim Heimspiel erst recht. Besser konnte man vor zwei Jahren schon gar nicht die Schützenhalle einreißen…

Suidakra

Voll auf die Zwölf – besser kann man kaum absahnen, und auch bei The-Pit.de gab es fette 10 Points (von 10) für das aktuelle Meisterwerk „Book Of Dowth“. Live haben sie erst kürzlich den Spaßfaktor auf dem Christmas Metal Festival nach oben geschraubt. Mit zehn Studioalben sowie unzähligen Live-Shows werden die rheinischen Frohnaturen in Arnsberg für durchweg gute Stimmung sorgen – Melodic Folk Death sei Dank.

Night In Gales

Gib ihnen einfach zehn Jahre, und sie hauen ein Album heraus, das sich gewaschen hat – und so ist es auch, denn „Five Scars“ der Melodic Deather Night In Gales ist einfach nur ein wahrer Edelstahlhammer – da kann man die Show von vor zwei Jahren glatt als Warm-Up bezeichnen.

The Very End

Thrash und Groove – die Essener The Very End weisen bei jeder Show nach, dass Live-Mucke der ideale Spielplatz für ausgedehntes Schwitzen bedeutet. Dabei gehen die Jungs kompromisslos zu Werke, präsentieren eine Mischung aus „Vs Life“ und „Mercy & Misery“, fackeln nicht lange, und schneller als gewollt verfliegt die Zeit – sie spielen halt immer einen Song zu wenig.

Motorjesus

Party Rock’n’Roll, Arschtritt-Mucke – ganz nach Belieben – und egal, wo die Mönchengladbacher Motorjesus ihren Heavy Rock aus den Boxen drücken, dort zucken endlose Powerfäuste, Moshpits zerbröseln unter der Last der Crowdsurfer – nein, diese Jungs sollte man auf keinen Fall verpassen.

Korr

So ganz groß ist die Überraschung ja nun nicht, dass Korr nach 2010 erneut dabei sind, schließlich tingelte doch Bandkopf Matt als Bühnentechniker bei Orden Ogan durch die bundesdeutschen Clubs – also auch 2012 ein herzliches Willkommen auch dieses Jahr, wenn ein wahres Black-Metal-Inferno auf die Fans niederprasseln wird.

Stalingrad Pussies

Gang Green auf Death oder was? Die Soester Truppe Stalingrad Pussies wird mit ihrem Hardcore angehauchtem Death Metal so sicherlich für reichlich Moshpit-Aktionen sorgen, sie selber kündigen sich ja auch als „Monsters Of Death Rock“ an.

Harasai

Mit der melodischen Death-Metal-Keule „The I-Conception“ haben Harasai schon ein amtliches Werk vorgelegt, und auch live gehört die Essener Combo keinesfalls zu den langweiligen Bühnenstatistikern. Aktuell arbeiten sie mit Nachdruck an ihrem Zweitwerk „Psychotic Kingdom“.

Winterstorm

Aus dem fernen Bayreuth kommen Winterstorm mit folkigem Power Metal daher. Mit dem Debut „A Coming Storm“ ließen sie schon aufhorchen, der Release des Nachfolgers verzögert sich leider ein wenig – neues Material gibt es aber ganz sicher auf die Lauscher.

Ob Death Grind von Stillbirth, purer Death aus dem Hammer-of-Gore-Lager oder Cover-Songs von den Victims Of Madness: Fans der etwas härteren Gangart werden auch 2012 wieder voll auf die Winternachtstraumkosten kommen.

comments powered by Disqus