Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Van Canto, Orden Ogan, In Legend Wintertour 2011/2012

„No Silence To The End Tour”

Flyer zur Tour

Zum Thema

Schon die letzte Tour war mit einem Schnitt von mehr als 900 Fans äußerst gut besucht, warum also nicht noch einmal das Experiment wagen und das gleiche Billing für einige Shows in den Tourbus packen? Van Canto und In Legend haben 2011 jeweils ein experimentelles sowie begeisterndes Album herausgehauen, und auch Orden Ogans Meisterwerk von 2010 ist noch frisch wie eh und je.

The-Pit.de präsentiert

Van Canto – Orden Ogan – In Legend
"No Silence To The End Tour"
28. Dezember 2011 Pirmasens, Quasimodo 
29. Dezember 2011 Augsburg, Spectrum 
04. Januar 2012 Ludwigsburg, RoFa 
05. Januar 2012 Osnabrück, Rosenhof 
06. Januar 2012 Hameln, Sumpfblume 
07. Januar 2012 Düsseldorf, Zakk

Van Canto

„Rakkatakka“ – mittlerweile dürften alle Metalheads mitbekommen haben, was genau dieser Ausdruck bedeutet, denn seit 2006 sorgt das A-Capella-Sextett immer wieder für offen stehende Futterluken. Bis auf das Schlagzeug werden alle Instrumente durch die Stimmen generiert, und was am Anfang als spinnerte Idee aus dem Bandlager in die Gazetten dieser Szene schwappte, entpuppt sich für einige überraschend auch nach fünf Jahren als frisch und experimentell. Schon die letzte Tour war für alle Beteiligten ein riesen Erfolg, und mit der neuen Scheibe „Break The Silence“ im Gepäck werden Van Canto genau dieses Ziel weiter verfolgen und im chorigen Einklang die Seelen der Fans in Deutschland streicheln - „Rakkatakka“.

Orden Ogan

Um noch eines klar zu stellen: Seitdem Orden Ogan mit dem Jahrhundertwerk „Easton Hope“ letztes Jahr aus den Hufen kam, da schwappten die ohnehin schon unzähligen Fans gleich durch in eine andere Dimension – „Fuck you, Pussy“, „Angels War“ in vielleicht hunderten Beispielen der hervorragenden Live-Kunst – der Power Metal der Arnsberger hat sich innerhalb kurzer Zeit an die Spitze der Bundesliga herankatapultiert und kratzt nun an den Plätzen zur Champions League. Seeb & Co. sind herzlich in den Clubs der Nation willkommen, denn wer gute Laune mitbringt, wird auch mit ordentlich Party wieder nach Hause geschickt.

In Legend

Warum nicht, schließlich hat es ja um die Jahreswende ein Jahr zuvor auch funktioniert. Van Canto-Fans bekommen sicherlich auch bei diesem experimentierfreudigen Piano-Metal-Projekt feuchte Augen, steckt doch Bastian Emig als kreativer Kopf hinter In Legend. „Düster-melancholisch, balladesk oder auch beschwingt-treibend“ – genau diese Mischung auf „Ballads'n'Bullets“ sorgte auch im The-Pit.de-Lager für Begeisterung und folgerichtigen 8,5/10 Punkten.

comments powered by Disqus