Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Sunchair CD-Release-Show

„Malum“ will schließlich in der Kulturrampe in Krefeld gebührlich vorgestellt werden

Nein, klein machen müssen sich die Krefelder Sunchair sicherlich nicht, auch wenn sie einmal mehr nun mit „Malum“ zwischen zahlreichen Stühlen sitzen, dem erweiterten Modern-Metal-Genre angehören und doch locker die Grenzen sprengen, zumal Frontmann Dave live nicht nur eine eigenständig, sondern manchmal auch crustige Stimmbandverknotung hinbekommt.

The-Pit.de präsentiert

Sunchair – Record-Release-Show
10. September 2016
Kulturrampe Krefeld
Oppumer Str. 175
47799 Krefeld

Eintritt ab 19 Uhr, Karten liegen im VVO bei 10 Euro, an der Abendkasse sind es dann 13 Euro.

Wer mit seinem Auto kommt, sollte „Dießemer Bruch 24, 47799 Krefeld“ ins Navi eingeben.

Sunchair

Scheint ja für die Krefelder gut zu laufen – erst einmal der Deal mit dem neuen Label Roll The Bones Records seit dem Juli 2016, nun mit „Malum“ (ein medizinischer Begriff für Übel oder auch Krankheit) der Nachfolger zu der musikalisch ähnlich gearteten, aber mit „Beauty“ eine vermeidlich positivere Botschaft aussendenden EP vom April 2014 – Sunchair gehen ihren verquerten Weg stringent und eigenwillig, nicht aber minder konsequent. Mit der Kulturrampe in Krefeld haben sie dann auch genau den authentischen Club in ihrer Heimat ausgesucht, der ja selbst für eine eigenwillig eigene und vor allem unabhängige Linie steht – an diesem Abend kommt zusammen, was zusammen gehört. Und wer open minded genug ist, sollte sich das auf keinen Fall entgehen lassen – einfach mal mit „The Purge“ anchecken.

When Trees Leave Wolves

Auch die Aachener When Trees Leave Wolves gehen ihren eigenen Southern-Doom-Metal-Weg, groovig, unangepasst, und dabei lassen sie sich auch nicht von den letzten Line-Up-Wechseln beirren. Anfang letzten Jahres legten sie mit „Thirteen Stars“ ihr Full-Lenth-Debüt vor, nachdem sie schon 2013 mit der EP „ReSISToR“ erste Lorbeeren einfahren konnten. Schon längst stehen die Zeichen auch auf ein neues Album, die eine oder andere Kostprobe am Samstag möglicherweise inbegriffen.

Enemy Within

Kaum haben Enemy Within mit Tobias Muth im Juni 2015 ihren neuen Tieftonspezialisten vorgestellt und an der Benefiz-Show für Oli Beier von Hasteblood teilgenommen, da kommt nur noch Funkstille von den von Duisburg bis Krefeld verstreuten Death Metaller. Den Samstags-Schwung auf einer Release-Show sollten sie nun nutzen, um endlich den Nachfolger vom 2008er Longplayer „Just Another Scar“ anzugehen – selbst die Split-Trostsongs „Of Ashes“ - damals noch mit den längst verblichenen Face Facts – sind da schon fast in Vergessenheit geraten.

comments powered by Disqus

Wenn die Könige des Standfußballs den Saal aufmischen

Zum biographischen Film über Freddie Mercury und Queen

Wenn die Vorband dem Hauptact den Rang abläuft...

Grandioser Konzertabend, an dem keine Wünsche offen bleiben können

Schritt für Schritt zu einem erfolgreichen Abend

„Singen ist Sport, egal was für einen Stil, da machen wir uns nichts vor...“