Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Rockstage 19

Nachwuchsförderung in Dortmund
Zum Thema

Am 4. September 2011 steht die mittlerweile 19. Auflage der Rockstage an. Einmal mehr haben sich die Organisatoren das FZW in Dortmund gesichert, um vielversprechenden Newcomern mit professioneller Licht- und Tontechnik ein Forum auch in dieser Großstadt zu bieten. Zum Konzept der Organisation gehört auch, dass die Reihenfolge der Auftritte vorher nicht festgelegt werden, vielmehr sollten interessierte ZuschauerInnen- und hörerInnen schon rechtzeitig dort sein, um den persönlichen Favoriten nicht zu verpassen – es lohnt sich bekanntlich immer, den eigenen (musikalischen] Horizont zu erweitern.

  • Rockstage 19
  • FZW
  • Ritterstr. 20
  • 44137 Dortmund

Bei freiem Eintritt fällt um 16:30 der Startschuss für einen vergnüglichen Sonntagabend.

Hier sind einige Informationen zu den Bands (in alphabetischer Reihenfolge):

Longing For Tomorrow

Die Aachener machen nun seit 2003 die Gegend unsicher und haben sich dem deutschsprachigen Screamo/ Indie/ Posthardcore verschrieben. Facettenreich mit einem weiten Blick über den Emo-Tellerrand, intelligente Texte mit Indie-Appeal – so reisten sie durch die halbe Weltgeschichte und verleibten sich neben den heimischen Clubs auch Russland und Brasilien ein. Dem Debüt „Structure From Clutter“ aus dem Jahre 2006 folgte schnell noch im selben Jahr die Scheibe „Beauty For The Blinded Eyes“. 2009 erschien dann das bisher letzte Album “Idee: Mensch“ auf CD und Vinyl, und gegen Ende 2010 kamen sie mit der Split 7“ mit „Thoughts Paint The Sky“ daher.

Markk 13

Der Lokalmatador Markk 13 konnte schon vor knapp drei Monaten mit „Good Time Rock’n’Roll“ und hohem Unterhaltungswert im FZW begeistern. Ein bisschen 80er Flair, ein wenig Glam – und vielleicht kennt der eine oder die andere Fronter Markk von seinen bisherigen Engagements bei Bangokk, Body22 oder Temple Of Twilight. Wenn nicht, wird es Zeit, die Jungs bei dieser Gelegenheit zu unterstützen.

My Choice Was Made

Aus Duisburg kommen My Choice Was Made über die A40 für ihren Auftritt in Dortmund angerast. Hart, brutal, mit zahlreichen Moshparts, so reichern sie ihren Metalcore seit ihrer Gründung an. Auch sie sind wie Markk 13 Wiederholungstäter auf der Rockstage-Bühne – die perfekte Gelegenheit, ihre neue EP „The Insight“ (hier als kostenloser Download) nochmals einem Live-Test zu unterziehen.

The Dissociates

Die Londoner bringen dann internationales Punk-Flair mit ein und Post-Punk mit. Im Gepäck haben sie ihre erste 6-Track-EP „Waiting For The Backlash“ aus dem Jahre 2010, neues Material soll noch dieses Jahr folgen. Bis dahin können sich Fans aber hier die 2-Track-EP „Drown This Town“ kostenlos saugen.

TwoBeatsbreak

Alternative Rock bietet dagegen das in Dortmund heimische Gewächs Two Beatsbreak. Vor etwas mehr als einem Jahr gaben sie schon einmal ihre Visitenkarte im FZW ab.

comments powered by Disqus

Von Erinnerungen, Rückblicken und Genuss

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna