Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Paganfest 2012

Und auf ein Neues!

Das Paganfest verspricht wieder eine großartige Show zu werden

Zum Thema

Die Paganfest Tour von Rock The Nation erfreut sich seit geraumer Zeit immer mehr steigender Beliebtheit. Selten können die Fans des Genres so viele ihrer Lieblingsbands an einem einzigen Tag sehen. Auch im Jahr 2012 wird diese Konzertreihe nun fortgesetzt. Als Künstler konnten einige herausragende Bands verpflichtet werden. 

Die Schweizer Eluveitie haben vor kurzem ihr neues Album „Helvetios“ auf den Markt gebracht, von dem sie mit „A Rose For  Epona“ und „Havoc“ schon zwei Lieder als Videos ausgekoppelt haben, die man sich hier und hier ansehen kann. Die Shows der Alpenländler versprechen immer eine ganz besondere Stimmung, die auch immer auf das Publikum übergreift.

Über Primordial gibt es nicht viel zu erzählen. Die irische Kultband hat zuletzt beim Christmas Metal Festival in Lichtenfels eindrucksvoll bewiesen, dass sie ihren Status nicht umsonst hat. Wer auf expressionistische Musik ohne Beschönigungen und Begradigungen steht, der ist hier genau an der richtigen Adresse. 

Negura Bunget sind eine lebende Legende, die ihresgleichen sucht. Die rumänischen Progressive-Black-Metaller haben seit ihrer Gründung immer wieder massiv für Aufsehen gesorgt und mit ihrem aktuellen Album „Virstele Pamintului“, das aber schon aus dem Jahr 2010 stammt, konnten sie diesen Erfolg weiter ausbauen. Die Livekonzerte der Gruppe weisen kontinuierlich eine ganz besondere Atmosphäre auf, die man nicht verpassen sollte.

Die Niederländer Heidevolk haben sich vor allem im Jahr 2008 einen Namen mit ihrem Lied „Saksenland“ gemacht, das auf vielen Samplern vertreten war. Seitdem hat die Gruppe im Jahr 2010 ein neues Album veröffentlicht und arbeitet inzwischen schon wieder an einem neuen Werk, das kein Geringerer als Peter Tägtgren produzieren wird. Mit ihrem zweistimmigen, klaren Männergesang setzt sich die Gruppe seit jeher von der Masse ab. Auf der Tour wird bestimmt schon das eine oder andere Lied vom kommenden Album gespielt werden.

Aus Island stammen Solstafir. Die Band hat sich vom Viking Metal hin zu einer der progressivsten Gruppen im Metal entwickelt. Ohne Scheu experimentieren die Insulaner mit genreuntypischen Instrumenten und Arrangements. Mit ihrer sphärischen Musik kommen die Nordlichter bei ihren Fans live immer besonders gut an. 

An einigen Standorten wird die Tour wieder Extended Shows absolvieren. Das heißt, es werden anstatt fünf gleich sieben Bands die Bühne betreten. 

Für das erweiterte Vergnügen werden Korpiklaani und Equilibrium sorgen. Die Finnen Korpiklaani muss man ja nun wirklich nicht mehr vorstellen. Mit Hits wie „Beer, Beer“, „Vodka“ oder auch „Hunting Song“ haben sie sich bereits vor Jahren in die Herzen ihrer Fans gespielt. 

Bei Equilibrium sieht das nicht viel anders aus. Seitdem Sänger Robse das Mikro bearbeitet, hat sich die Band kontinuierlich weiterentwickelt und ist live zu einer grandiosen Combo geworden. Die Energie eines Equilibrium-Gigs ist immer wieder überwältigend.

Die Karten für das Paganfest kosten je nach Veranstaltungsort zwischen 25.00 und 44.90 Euro (jeweils plus Vorverkaufgebühr).

Hier die Tourdaten für das Paganfest:

  • 16. März 2012 Oberhausen, Turbinenhalle (Extended Show) 
  • 17. März 2012 Stuttgart, LKA Longhorn (Extended Show) 
  • 19. März 2012 Herford, X 
  • 20. März 2012 Pratteln, Z7 
  • 22. März 2012 Graz, PPC 
  • 23. März 2012 Wien, Arena (Extended Show) 
  • 24. März 2012 München, Backstage (Extended Show) 
  • 25. März 2012 Leipzig, Hellraiser 
  • 26. März 2012 Hamburg, Markthalle 
  • 27. März 2012 Berlin, Postbahnhof 
  • 29. März 2012 Saarbrücken, Garage 
  • 30. März 2012 Gießen, Hessenhalle (Extended Show) 
  • 31. März 2012 Geiselwind, Music Hall (Extended Show)

 Hier noch mal das komplette Line-Up:

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna