Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Operation Metal Attack 2013

Am 19. April gehts los!

Contradiction werden beim Operation Metal Attack 2013 als Headline die Thrash-Keule schwingen

Zum Thema

Vor einem Jahr ging erstmals das neu aus dem Bodem gestampfte Festival Operation Metal Attack an den Start. Leider hielt sich die Besucherzahl trotz guter Organisation und tollen Bands in Grenzen, was sich aber nun mit der zweiten Ausgabe ändern soll. Der Veranstaltungsort wurde diesmal nach Wuppertal verlegt. Dort wird der Live Club Barmen nämlich am 19. April 2013 um 18:30 seine Pforten öffnen, bevor eine halbe Stunde später bereits die erste von fünf Bands auf der Bühne stehen wird.

Besucher der letzten Ausgabe wird bei diesem Satz wahrscheinlich eine weitere Änderung im Gegensatz zum Vorjahr aufgefallen sein, nämlich das Line Up. Im Gegensatz zum letzten Jahr hat man sich dieses Mal nämlich etwas zurückgehalten und sich somit auf fünf anstatt 13 Bands begrenzt, die dafür aber umso mehr durch ihre Qualität bestechen. Das hochkarätige Billing setzt sich dabei ausschließlich aus Wuppertaler Acts zusammen. Vielleicht keine schlechte Idee, die Bandkapazität etwas zurückzufahren und somit erst etwas später den Abend zu beginnen, denn gerade zu Beginn des Festivals war die Halle beim letzten Mal beinahe gähnend leer.

Der Ticketpreis liegt bei 8€ im Vorverkauf und 10€ an der Abendkasse. Tickets sind beim Live Club Barmen, bei den Bands selbst und online erhältlich. Bleibt lediglich zu hoffen, dass das Festival wieder gut organisiert, aber diesmal auch vor allem zahlreich besucht wird.

Operation Metal Attack 2013
19. April 2013
Live Club Barmen
Geschwister-Scholl-Platz 4
42275 Wuppertal

Contradiction

Qualität statt Quantität mag sich der Veranstalter gedacht haben, als die Wuppertaler Thrash-Alteisen Contradiction als Headliner auserkoren worden. Das Aushängeschild der Wuppertaler Metalszene ist gerade zurück von ihrer Rumänien-Tour und wird, nachdem sie zwei Jahre nicht mehr in den heimischen Gefilden gespielt haben, am 19. April im Live Club Barmen ihren "Home Run" feiern. Zahlreich veröffentlichte Alben, dutzend verbuchte Auftritte und eine weit zurückreichende Bandgeschichte sprechen für sich. Wer Contradiction noch nicht live gesehen hat, der sollte das beim Operation Metal Attack 2013 unbedingt nachholen, wenn die alten Thrash-Haudegen den Abend abrunden. Zudem soll auch noch neues Material vom kommenden siebten Studioalbum präsentiert werden!

Mortal Remains

Ebenfalls zum lokalen Thrash-Alteisen gehören die ebenfalls aus Wuppertal stammenden Mortal Remains, die bereits seit einer guten Dekade unterwegs sind und beim diesjährigen Operation Metal Attack den Co-Headliner geben. Der Vierer tüftelt zur Zeit übrigens ebenfalls am Nachfolger zum letzten 2007er Thrash-Brett "Next Level", man darf also auf ein paar Einblicke in die neuen Songs gespannt sein.

But We Try It

Weiter im Takt geht es mit mit dem Newcomer-Quintett But We Try It, die in ihrer Musik schwedisch anmutende Melodien mit moderner Brachialität kombinieren. Der Fünfer hat mit seinem Debütalbum "Dead Lights" aus dem Jahr 2010 eindrucksvoll bewiesen, dass er einiges auf dem Kasten hat. Bereits seit einer Weile unterwegs, hat er unter anderem Gigs mit Größen wie Moonspell oder Caliban zu verbuchen.

Rebattered

Ähnlich wie bei Contradiction ist der Auftritt beim Operation Metal Attack 2013 auch für die Thrash-Deather von Rebattered ein sozusagendes Comeback, denn nachdem es lange Zeit still um die Truppe war, werden die Jungs am 19. April ihren ersten Gig im Tal und Umgebung seit langem spielen. Neues Material sei auch schon in Arbeit, also Grund genug für alle Fans am Freitag zahlreich zu erscheinen. Kaum wieder zurück auf der Bühne, wurde die Band übrigens auch schon bestätigt für das diesjährige Wacken Open Air im August.

Hopelezz

Den Anfang machen am Freitag Abend die Senkrechtstarter Hopelezz, die vor genau einem Jahr ihr Debütalbum "Black Souls Arrive" veröffentlicht haben, für das es positive Rezensionen aus aller Welt hagelte. Das fünfköpfige Newcomer-Gespann aus Wuppertal spielt modernen Melodic Death Metal und konnte bereits bei der letzten Ausgabe des Operation Metal Attack eindrucksvoll sein Talent unter Beweis stellen. Das wird wohl auch einer der Gründe gewesen sein, warum die Band mit insgesamt 669 Stimmen beim Online-Voting den Opener-Slot gewonnen hat. Ende des Jahres wird sich die Truppe außerdem noch auf eine exklusive Deutschland-Tour begeben.

comments powered by Disqus

Bundeswehr-Musikkorps und U.D.O. für den guten Zweck

Delirious und Terrorblade im Rausch der Kanalfahrt

Darkness Drummer Lacky beim Selbstversuch mit dabei