Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Nikolaut Festival 2014

Fünf Bands bei der vierten Rutsche

Flyer zum diesjährigen Festival

Zum Thema

Schon wieder ein Jahr um, da kommt das Nikolaut Winter Rockfestival genauso schnell wie die unheiligen Konsumtage. Einmal mehr holt das Orgateam fünf brandheiße Bands nach Mülheim an der Ruhr, die fette Konzertkonkurrenz im Pott ignorierend.

Nikolaut
Das Winter Rockfestival
6. Dezember 2014
T.I.C. Club
Sandstr. 154 - 162
45473 Mülheim/ Ruhr

Der Ticketpreis liegt bei 17.50 € inkl. Gebühren und Versand, die Karten können auch gleich hier schon gesichert werden. Das Festival startet um 19:30 Uhr.

Nitrogods

Rock’n’Blues bis in die Haarspitzen, Schweiß bis in die letzte Ritze, einfach nur authentisch und ohne jegliche technische Trickserei - das Trio Nitrogods ist eindeutig auf dem Weg nach oben, mit „Rats & Rumours“ kündigt sich ab Mitte Oktober ein neues Album an, welches natürlich auch live vorgestellt werden will. Zwar sind sie ab November Teil der German Metal Attack zusammen mit Grave Digger, den Tourtrott aber unterbrechen sie für ihren Stopp in Mülheim. Drei Mann, drei Ecken und No Bullshit Rock´n` Roll – so das Motto von Drummer Klaus Sperling (ex-Primal Fear, ex-Freedom Call u.a.), Henny Wolter (ex-Thunderhead, ex-Primal Fear u.a.) und Oimel Larcher (ex-Chinchilla).

Double Crush Syndrome

Auch wenn Double Crush Syndrome erst seit 2013 bestehen, können sie schon einige Erfolge in ihrer Vita verbuchen. Klar, Bandkopf Andy Brings (ex-Sodom, ex-The Traceelords) ist bekannt wie in bunter Hund, aber mal soeben auf die J.B.O.-Tour aufspringen hat doch schon was. Dazu kommt dann noch der Support für Doro oder auch Ohrenfeindt, prima Gelegenheiten, sich das dynamische Trio anzuschauen und bei dem Debüt „The Filter You“ zuzugreifen. Anfang Dezember wird sich sicherlich auch der eine oder andere neue Song vorstellen, zumindest arbeiten sie hart an einem Nachfolgealbum. Bassistin Aurora ist leider nicht mehr dabei, dafür aber ist Slick Prolidol (ex-The Traceelords) mit an Bord.

The New Black

Ist noch gar nicht so lange her, da hatten The New Black aus Würzburg beim Nord Open Air 2014 erfolgreich ihre schwitzige Visitenkarte übergeben. Auf mittlerweile drei Alben haben sich schon zahlreiche Rocksongs verewigt, die selbst steife Hüftknochen in Schwingungen versetzen können. Fit wie Turnschuh, eine Rockgranate nach der anderen, das wird der Dezember gleich zum heißen Monatsaspiraten umgepolt.

Souldrinker

Mehr Metal bringen Souldrinker aus Stuttgart mit. Mit „Semper Fidelis“ und „Semper Fidelis II“ haben sie schon zwei EPs innerhalb von zwei Jahren veröffentlicht, dabei besteht das Quartett erst seit 2012. Drummer Steffen und Bassist Chris sind wohl vielen schon von Watch Me Bleed bekannt, Gitarrist Markus schwingt seine Axt auch bei Watch Me Bleed und Mystic Prophecy und Frontfrau Iris haucht auch The Mystery stimmliches Leben ein.

Nerd School

Ein Potpourri aus Metal, Rock, Punk, Blues und Hip Hop verspricht das Duo Nerd School aus Berlin und Essen. Immer wieder sorgen sie für verblüffte Gesichter, denn die meisten können sich keine dichte Soundwand vorstellen, für die dann nur zwei Musiker auch live zuständig sind. Aber keine Panik, einmal mehr wird der Beweis erbracht, auch in Mülheim.

comments powered by Disqus

Dieses Jahr gleich fünf Bands am Start

Oster-Schlachtfest zur Vordisco-Zeit

Zwischenstopp zur ultimativen „The Ultimate Incantation“-Show

Mit „Adrenalin“ zur Hochtour aufgelaufen

„Ist halt so - Rock'n'Roll und fertig“

„Aber man weiß schon, wenn man Architects Of Chaoz hört, wo die Reise hingeht“

Treffpunkt erneut Gernhart Studio in Troisdorf

„Es gab in unserem Leben schon immer Thrash Metal und das wird auch immer so bleiben“

Geburtstag, Livemucke und Überraschungen

Für Weltmeisteranwärter im Kauz-Metal geeignet