Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metal Franconia Festival 2015

Es geht in die fünfte Runde

Jungens, wie die Zeit vergeht. Das Metal Franconia Festival startet dieses Jahr bereits zum fünften Mal und hat sich inzwischen als feste Szenegröße etabliert. Nachdem die Christmas Metal Festivals einen elenden, aber durchaus zu erwartenden Tod gestorben sind, gibt es in Franken nur noch eine wirklich konkurrierende Veranstaltung. Somit hat das Metal Franconia Festival einen sehr guten Stand und auch die stetig wachsenden Besucherzahlen deuten auf eine Erfolgsgeschichte der Veranstaltung hin.
Zum kleinen Jubiläum haben sich die Veranstalter extra ins Zeug gelegt. Die gebuchten Bands sind noch einmal eine Spur attraktiver ausgefallen. Nachdem 2014 bereits Onkel Tom die Halle rockten ist Tom Angelripper nun mit seiner Kultformation Sodom am Start. Mal sehen, wie viel „Bombenhagel“ die Location in Dettelbach verträgt. Das Trio muss es aber natürlich nicht alleine reißen. Die Finnen Korpiklaani stehen zur Seite und werden Dettelbach mit ihrem spaßigen Folk Metal erfreuen. In eine komplett andere Kerbe schlagen die Österreicher Belphegor. Die Skandalnudeln um Frontmann Helmut wissen wie man das Publikum fesselt und die Band hat bestimmt auch in Franken treue Anhänger. Auf jeden Fall ist das der erste Gig der Band in Franken seit sehr langer Zeit. Etwas weniger gruselig (obwohl: mit Dr. Pest haben auch Die Apokalyptischen Reiter einen ziemlich extravaganten Mitstreiter an Bord) geht es mit den Apos weiter. Aus der Metalszene sind sie seit vielen Jahren nicht mehr wegzudenken und die Truppe steht quasi als Synonym für eine absolut energiegeladene Show ohne Kompromisse. Die Apokalyptischen Reiter waren schon in Lichtenfels zu Gast, aber in Dettelbach war die Band noch nicht. Deutlich näher an den oben bereits erwähnten Sodom sind Dew Scented daheim. Die Thrasher ziehen auch seit vielen Jahren ihre Spuren in der Heavy-Metal-Szene. Nun werden sie auch Metalfranken weichklopfen. Weit weg vom Thrash agieren Milking The Goatmachine. Grindcore hat sich das Livequartett auf die Fahnen geschrieben. Die vier Ziegenböcke sind ein absoluter Live-Stimmungsgarant - Garantiert auch in Metalfranken. Disbelief werden auch einen Abstecher in das schöne Städtchen am Main machen. Die Combo steht für absolut griffigen Death Metal mit einem guten Schuss Melodie. Eine Mischung, die sich bisher immer ausgezahlt hat.

Damit sind aber noch lange nicht alle Bands erwähnt. Alle Gruppen ausführlich aufzuzählen würde den Rahmen sprengen, deshalb hier die Running Order zum Event.

Am Freitag rocken:

Wulfpack
The Fleshtrading Company
Wrack
Sober Truth
Hatred
Brain Damage
Disbelief
Milking The Goatmachine
Belphegor
Korpiklaani

Zum Abschluss gibt es noch Cover Metal mit Schlachtschüssel.

Am Samstag geben diese Bands auf die Mütze:

Excised Guts
Path Of Destiny
DieVersity
Islay
Sasquatch
Hellcats
Die Zwangsversteigerten Doppelhaushälften
Dew Scented
Sodom
Die Apokalyptischen Reiter

Den Rauswerfer übernehmen die Coverrocker Solid Balls.

Das Festival findet am 24. und 25.4.2015 in der Frankenhalle in Dettelbach am Main statt. Die Tickets kosten 40,50 Euro inklusive VVK-Gebühr für das komplette Festival. Für das Campingticket wären weitere acht Euro fällig (Die Campingtickets sind schon fast vergriffen). Tagestickets gibt es auch. Ein Tag kostet jeweils 26,50 Euro inklusive VVK-Gebühr. Bezogen werden können die Karten am einfachsten über die Festivalhomepage.

comments powered by Disqus

Waldbühne lädt bei freiem Eintritt ein

Von Erinnerungen, Rückblicken und Genuss

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin