Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metal City Festival XV

Der Charme des ganz Großen weht in Lünen

Aktueller Flyer zum MCF XV

Zum Thema

Die Sommerpause ist endlich beendet, denn um der großen Open-Air-Konkurrenz aus dem Wege zu gehen, warteten die Organisatoren bis weit in den Herbst mit der inzwischen 15. Auflage des Metal City Festivals. Einmal mehr tummeln sich neben internationalen Stars wie James Rivera mit seinem Sabbath Judas Sabbath-Coverprojekt in Lünen, zweimal unterstützt durch schwarzwurzelige Death-/ bzw. Thrashkunst von Satanika und Infesting Swarm. Die Lokalmatadoren Reflection sind im reinen Thrash Metal zu Hause und stellen endlich auch in der heimischen Gegend ihre neue CD vor.

  • The-Pit.de präsentiert:
  • Metal City Festival XV
  • 5. November 2011
  • Lükaz, Kurt-Schumacher-Str. 40 – 42
  • 44532 Lünen

Ab 19:00 Uhr öffnen sich die Pforten, die erste Band wird ab 19:30 Uhr ihr Bestes geben. Im Vorverkauf sind 8 Euro, an der Abendkasse 10 Euro zu übergeben. Karten können wie immer im Vorfeld im Lükaz selbst erstanden werden. Eine Mail an MCF-Tix@gmx.de hilft aber auch weiter.

Sabbath Judas Sabbath

Den regelmäßigen Festivalbesuchern sind James Riveras Sabbath Judas Sabbath sicherlich keine Unbekannten mehr, machte doch Helstars Frontmann James Rivera mit der slowenischen Truppe Metalsteel schon beim Metal City Festival XI Halt in Lünen. Als 2002 im tiefsten Texas die Idee für eine Coverband geboren wurde, startete man lediglich auf lokalem Niveau. Schnell wurden die Begehrlichkeiten der Fans größer, die Auftritte häufiger und führten so schließlich ab 2009 auch zu überregionalen Engagements. „Night Crawler“, „Holy Diver“, „Neon Knights“ sind nur einige wenige Songs aus dem Repertoire der Coverband, die wie mit Metal vollgepumpt auch in Lünen einmal mehr für ohrenfreundliche Kost sorgen wird. In Lünen wird ein exklusives Set  mit Songs von Seven Witches, Metalsteel sowie diverser Klassiker von James' alten Bands mit die Judas Priest und Black Sabbath-Hits angereichert.

Satanika

Satanika scheinen die italienische Variante der deutschen Sex Gepards zu sein, denn auch sie bevorzugen arglose Titel wie „Evil Sex Commando“, „Fetish Bitch Kult“ oder auch „Somomize The Nun“, alle zu finden auf der aktuellen CD „Satanikattack“ vom März 2011. Obwohl erst 2009 gegründet, machte die Band schnell mit einigen Veröffentlichungen auf sich aufmerksam, denn in nur einem Jahr haben sie gleich vier EPs mit speedigem Black Thrash ans Tageslicht befördert. Das teuflische Sex-Kommando kann ruhig kommen – Lünen wird vorbereitet sein.

Reflection

Ganz in der Tradition der vorhergegangenen Runden vergessen die Organisatoren auch nicht die heimische Szene und mit Reflection wird einmal mehr dem Lokalpatriotismus gehuldigt, denn die schon 1992 gegründete Band hat mit „Advertising Violence“ einen bärenstarken zweiten Longplayer Anfang des Jahres veröffentlicht. Zwei Demos sowie das Debüt „Made In Hell“ gehen ebenfalls auf die Kappe der Lünener Thrasher, die vor heimischen Publikum mehr denn je noch eine Schippe Koks in den Metalofen schmeißen und für reichlich Nackenbewegung sorgen werden.

Infesting Swarm

Seit vier Jahren sind Infesting Swarm Teil der Szene, kommen aus Dortmund, lieben Corpsepaint und fühlen sich im Umfeld des stark angeschwärzten Death Metals zu Hause. An der Live-Front sind sie noch richtige Greenhorns, weswegen der Auftritt beim diesjährigen Metalfest in Deutschland, ihrer dritten Show überhaupt, der bisher größte Erfolg ist. 2009 hatten sie schon die selbstbetitelte 5-Track-EP „Infesting Swarm“ am Start, mittlerweile arbeiten sie aber mit Nachdruck an ihrem ersten Longplayer.

comments powered by Disqus

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna