Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metal City Festival XIX

Pechschwarze Nacht über Lünen

Flyer zum Festival

Zum Thema

Der Sommer neigt sich dem Ende – nicht nur das Wetter baut wieder eine Unmenge Kapriolen, sondern auch die Indoor-Festivalzeit läutet mit allen verfügbaren Glocken und in Lükaz gleich mit einem besonderen Paukenschlag. Ausnehmend laut wird es einmal mehr in Lünen, wenn es beim Metal City Festival XIX einmal mehr heißt: Tür auf für viermal herrlichen Krach. Das heimische Ballergewächs Desaster sowie die lokalen Supportbands Nordafrost und Black Horizonz lassen jegliche Erinnerung an die Sommerpause verblassen getreu dem Lünener Motto: Banging and moshing since 2007. Neu ins Boot rutschen recht kurzfristig Messerschmitt, da Satanika wiederholt ihren Auftritt absagen mussten.

The-Pit.de präsentiert

Metal City Festival XIX
21. September 2013
Lükaz
Kurt-Schumacher-Str. 40 – 42
44532 Lünen

Karten für das Event bekommt hier (im VVK 12 Euro, an der Abendkasse 16 Euro):

Im Lükaz selbst
Das Greif, Münsterstr. 249, 44534 Lünen
Idiots Records, Rheinische Str. 14, 44137 Dortmund
BlackEnd Metalkneipe, Hoher Wall 34, 44137 Dortmund
An allen CTS Vorverkaufsstellen

Ab 19 Uhr werden die Tore geöffnet, ab 19:30 ist dann die erste Band des Abends an der Reihe.

Desaster

Die Koblenzer Desaster wissen nur allzu genau, wie die Kunst der Zerstörung funktioniert, bestens vertont auf dem aktuellen Longplayer „The Arts Of Destruction“ oder auch auf einem der Vorgänger. Der Truppe ist es dabei völlig wurscht, ob sie in kleinen Clubs oder auf der großen Festivalbühne stehen – Black Thrash ballern sie überall aus allen Rohren. In Lünen ist dann die Zeit von verkürzten Open-Air-Shows vorbei, hier wird dann das volle Programm geboten –„Hellbangers“, „Teutonic Steel“, „Metalized Blood“ und wie die höllischen Desaster-Hymnen noch alle heißen.

Satanika

Die blackthrashenden Hassbratzen Satanika aus Italien lassen sich endlich in Lünen blicken – schon länger steht die 2009 gegründete Band auf der Wunschliste der Organisatoren (eine Absage wegen Krankheit gab es ja schon). Nicht nur, dass sie in ihrer bisher kurzen Laufbahn schon unzählige EPs veröffentlichten, viel wichtiger ist da der aktuelle Silberling „Infection“, der sich wie auf einer eitrigen Schlittenfahrt gen Großhirn aufmacht und sich dort geradezu infektiös einnistet. Da das Quartett gerade in den letzten Vorbereitungen für das dritte Album steckt, welches im Dezember 2013 erscheinen soll, so sind wohl auch die ersten Liveeindrücke zu erwarten.

Achtung: Satanika haben erneut ihren Auftritt abgesagt, da es der Band finanziell und logistisch leider nicht möglich ist von Rom nach Lünen zu kommen - als ob man nicht schon vorher plant, wie was geht. Als Ersatz sind nun die Remscheider Messerschmitt mit dabei.

Black Horizonz

Live auf The-Pit.de richtig gut weggekommen, auf CD eher, nun ja, im Mittelmaß versunken, was dann in der Summe nur bedeuten kann, wie sehr Black Horizonz aus Kamen doch die Meinungen spalten können. Auf der Bühne überzeugt das exzentrische Quintett aber mit derben Tracks, die immer wieder durch groovende Parts aufgelockert werden – Black Metal mit irrwitzigem Tempo bis verstörend verschleppend. Der Titel „Koma“ des aktuellen Albums bringt es auf den Punkt.

Nordafrost

Rar machen sich die Hagener Black Metaller Nordafrost, so rar, dass sie in Lünen ihren ersten Gig für 2013 überhaupt spielen. Vielleicht ist ja der eine oder andere neue Track zu erwarten, vielleicht aber steht auch die erneut veröffentlichte erste EP „Dominus Frigoris“ im Mittelpunkt.

comments powered by Disqus

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging