Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

A Million Ends Tour 2013

A Million Miles/ The Very End Tour 2013 quer durch Deutschland

Flyer zur Tour

Zum Thema

Vielleicht nicht gerade eine Million Kilometer, aber ganz sicher mehrere hundert werden zusammenkommen, wenn sich der A Million Miles/ The Very End-Tourtross aufmacht, um eine gehörige Portion Edelstahl aus deutschen Landen in die Welt hinaus zu posaunen.

The-Pit.de präsentiert

A Million Ends Tour 2013:

05.04.2013 Hamburg, Bar 227 (A Million Miles-Record-Release-Party)
06.04.2013 Marx/ Friedeburg, Tunis (mit Carthago Must Fall)
07.04.2013 Berlin, Blackland (mit Crave)
08.04.2013 Braunschweig, B58 (mit Dead End Future)
09.04.2013 Dresden, Chemiefabrik
10.04.2013 Bamberg, Habana (mit Hyrax und Repent)
11.04.2013 München, Backstage (mit Hell Inc.)
12.04.2013 Saalfeld, Klubhaus (mit Switchtense)
13.04.2013 Köln, Underground (mit Slamdown)

A Million Miles

Die Hamburger A Million Miles durchackern nun schon seit einigen Jahren den Underground und begeistern mit einer ordentlichen Metalkante inklusive einer gehörigen Portion Wüstenstaub der Marke Stoner. Schon ein Jahr nach ihrer Gründung setzten sie mit der EP „Left“ ein erstes Achtungszeichen, richtig durchstarten wollen sie allerdings mit ihrem Debüt „What’s Left Behind“, welches sie passend zum Tourstart am 5. April 2013 veröffentlichen werden. Dazu gehört dann nicht nur eine amtliche CD-Release-Party, sondern direkt im Anschluss auch die neun Dates umfassende Tour quer durch die Republik. Dass die fünf Nordlichter rund um Frontfrau Mona einfach genug Power im Arsch haben, ist kein großes Geheimnis – mitmachen lohnt sich also.

The Very End

Ist ja noch gar nicht so lange her, da haben die Essener Groove-Thrasher The Very End mit „Turn Off The World“ schon ihr drittes Full-Length-Eisen herausgehauen, welches mit den beiden Vorgängern „Vs. Life“ und „Mercy & Misery“ nicht nur locker mithalten, sondern diese auch teilweise abhängen konnte. Dazu können regelmäßige KonzertgängerInnen bestätigen, dass sie die Lizenz zum präzisen Groove-Thrash gepachtet haben und in ihrer Spielzeit die Fans förmlich an den Eiern packen. Im Ruhrgebiet schon längst eine Livemacht, werden sie dies nun auch bundesweit auf der ersten Tour nachweisen.

comments powered by Disqus

Perfekter Tour-Abschluss, der mehr Zuschauer verdient hätte

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend