Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

10 Jahre Metal City Festival

Jubiläen, die man (mit)feiern muss

Flyer zum Festival

Zum Thema

Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist – auch für uns von The-Pit.de ist es schon etwas besonderes, hat sich doch über die Jahre hinweg eine intensive Zusammenarbeit ergeben, Freundschaften wurden geschlossen und so manches gemeinsame Bierchen gekippt. Zehn Jahre Metal City Festival bedeutet aber auch eine ganze Fülle an internationalen Bands, lokalen Vertretern, hunderte an Fans, die häufig auch zu Dauergästen wurden...auch an diesem so freudigen Samstag darf das Lükaz gerne aus allen Nähten platzen. Wenn Metal City Festival draufsteht, ist zu hundert Prozent auch Metal drin.

The-Pit.de präsentiert

10 Jahre Metal City Festival
Lükaz - Lüner Kultur- und Aktionszentrum
Kurt-Schumacher-Str. 40-42
44532 Lünen

Einlass: 18.00 Uhr
Beginn: 18.30 Uhr
Eintritt: 5,- € (Nur Abendkasse)

18.30 - 19.15 Uhr: McDeath

Garantiert auf die zwölf, garantiert ohne Kompromisse, so werden die Dortmunder Thrash Metaller McDeath wie sonst auch zu Werke gehen. Wer schon früh das Metal City Festival für sich entdeckt hat, konnte die old schoolige Härte damals bei der siebten Auflage erleben, mittlerweile haben die Dortmunder aber neun Jahre nach dem Debüt „Spit Of Fury“ mit „Lord Of The Thrash“ ein mehr als ordentliches Comeback abgeliefert – wichtig aber ist nach wie vor auf der Bühne, und genau das werden die Dortmunder Jungs einmal mehr beweisen.

19.30 - 20.15 Uhr: Fairytale

Märchenstunde mit Fairytale, da macht man definitiv nichts falsch. Die Recklinghäuser haben zwar vor kurzem ihren Bassisten Frank verloren, aber schnell auch Ersatz gefunden und dürften dann in neuer Frische auf Power-Metal-Jagd gehen. Im Februar 2017 hatten sie mit „Battlestar Rising“ auch ihr noch immer brandheißes zweites Langeisen veröffentlicht, an genereller Liveerfahrung mangelt es ebenfalls nicht, womit dann eine ordentliche Portion gute Laune vorprogrammiert ist, zumal sie ja auch schon zweimal - Metal City Festival IX und Metal City Festival XVII – zugegen waren.

20.30 - 21.15 Uhr: May The Force Be With You

Beim Metal City Festival waren May The Force Be With You noch nicht vertreten, aber zum fünfjährigen Lükazjubiläum hatten sie vor Ort schon ordentlich eingeheizt – auch schon wieder viereinhalb Jahre her. Mehr Hardcore als Thrash, auch hier immer voll auf die Kauleiste, immer ein lecker Bier in der Nähe und ganz sicher mit reichlich hohen Energieaufwand werden die Songs aggressiv unters Volk gehebelt – und wenn die Metaller alle auch ganz artig sind, wird vielleicht auch eine Metalcoverversion – wie schon 2013 mit „The Trooper“ von Iron Maiden geschehen – den gute-Laune-Kurs noch ein bisschen anheben.

21.30 - 22.15 Uhr: Delirious

Ebenfalls keine Unbekannten beim MCF sind die Thrasher Delirious aus Hamm, waren sie ebenfalls schon zur siebten Auflage sowie dem 20. Jubiläum der Festivalreihe vertreten – alte Bekannte quasi. Mit „Moshcircus“ hatten sie nach neun Jahren VÖ-Pause einmal mehr die Bay Area ins Ruhrgebiet geholt, aber es riecht auch schon bald nach neuen Nummern, man munkelt da von neuen Aufnahmen im frühen 2018 – und vielleicht schon vor Ort einer ersten Liveverköstigung.

22:30 – 00:00 Uhr Custard

Im heimischen Power-Metal-Firmament sind Custard einfach nicht mehr wegzudenken. „Gib mir einen Schrei“ hat sich dabei bei den Fans schon längst zum Markenzeichen manifestiert genauso wie der unverbesserliche Rausschmeißer „I Know You“ - immer wieder eine Pracht, wenn Fans und Band zusammenschmelzen. Neunzig Minuten Stahl aus Herne wird dann wohl auch die eine oder andere Überraschung beherbergen, die Gerüchteküche brodelt da schon fleißig – wer wissen will, was denn wirklich passiert, kommt einfach zur Liveshow vorbei. Metallischer Spaß kann so einfach sein, zumal mit „A Realm Of Tales“ auch ein bärenstarkes neues Album vorliegt.

comments powered by Disqus

Mozart und Mysteriöse Initialen

Sauerland endlich wieder metalisiert

Erfolgreicher Retro-Dienstagabend im Lükaz

Schallende Ohrfeige für den Underground-Support

Den Metal mit der Muttermilch aufgenommen

Erste Headlinershow in der Landeshauptstadt

Klein, aber fein - mit guter Stimmung, guten Bands und guten Leuten