Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Superlative und Absurditäten - Teil 1: TV-Auftritte

Zwischen Ausrastern, Fremdschämen und Playback-Shows

René Wagner alias Kanwulf alias Ash wagte sich in Sonja Zietlows Talkshow

Nargaroth

Nachmittags-Talkshows sind wohl mit das niveauloseste und fremdschämigste Format im deutschen Fernsehen, und wenn jemand wie Nargaroth-Frontmann René Wagner alias Kanwulf alias Ash bei der unsäglichen Sonja Zietlow aufkreuzt, kann man sich schon denken, dass sich sowohl Moderatorin als auch Gäste und Zuschauer bereits ihre vorgefertigte Meinung gebildet haben, von der sie nur schwer abrücken: So ein langhaariger Typ in komischen schwarzen Klamotten, der so seltsame Musik hört bzw. fabriziert, wo die ganze Zeit nur rumgekreischt und die Gitarren aufs Übelste malträtiert werden, passt nicht nur Kanwulfs Mitbewohner, der sich bei Zietlow ausheult, nicht ins Weltbild. Man muss zugeben, dass sich der Black-Metal-Musiker relativ gelassen gibt und sehr cool und unaufgeregt auf das Gebrabbel reagiert und damit nicht die Klischees erfüllt; die Tatsache jedoch, sich überhaupt in diese peinliche Show zu begeben, bringt ihm nicht gerade Pluspunkte ein.

Seite
comments powered by Disqus

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna