Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Hail to the Queen: Überraschungsparty für Doro

Jubiläumsparty mit 66 Gästen – das ist awesome, ey

Doro hat "Biss"

Zum Thema

Ein kleiner erlauchter Kreis, nicht unbedingt der beinhärteste Fanstamm, der sich da in der Essener Freak Show zur Überraschungsparty für die Metal Queen Doro an diesem Samstagabend eingefunden hat, aber die 66 Tickets gingen zu einem diabolisch symbolischen Preis von 6,66 Euro schnell über die virtuelle Ladentheke und Fans nicht nur aus Deutschland, sondern auch Holland, Belgien, Luxemburg, Frankreich und woher sonst noch pilgern für dieses Wochenende nach Essen. Ein Aufwand, der sich vollauf lohnt, denn die eigentliche Hauptattraktion, Doro, völlig unwissend, was da auf sie zukommt, trifft pünktlich gegen 20 Uhr ein und ist… einfach nur überwältigt und überrascht.

„Das ist so awesome, ey!"

Eingestielt wurde der Abend von Rene Metalracer, der ja auch die Facebook-Fanseiten von Doro organisiert und ihr wohl größter Fan überhaupt ist – herzliches Dankeschön für die Einladung, Rene. Ein Danke geht auch mehr als gerne gen Freak Show, die an diesem Abend einfach eine geschlossene Gesellschaft einberufen und den eigentlichen Discobetrieb erst ab ungefähr halb elf laufen lassen. Dazu kommt, dass Andy Brings Double Crush Syndrome, ex-Sodom, ex-The Traceelords) heute die Moderation an sich reißt – gewohnt locker flockig und natürlich mit einem Hang zur Selbstdarstellung leitet er dann durch den Abend. Doro-Kuchen, viele Geschenke, die am Schluss sogar nicht mehr in ein Fahrzeug passen, viele Umarmungen, so schnell also artet der Abend für Doro durchaus ein wenig stressig aus, denn jeder will ihr was sagen, eine Unterschrift bekommen oder ein posierendes Foto als Nachweis ergattern. Die Düsseldorferin, die als sehr fannah bekannt ist, lässt alles in stoischer Ruhe über sich ergehen, hat für jeden ein paar nette Worte und nimmt sich reichlich Zeit für Autogramme.

„Das ist so awesome, ey!"

Andy hat dann mit einem Chor aus Fans längst im Vorfeld auch einen Tributesong für Doro geschrieben, getreu dem Motto „Hail To The Queen“. Das Video wird auf der Leinwand vorgestellt, Doro wünscht sich sogar eine Wiederholung und bekommt als Dankeschön auch noch eine signierte CD in die Hand gedrückt. Aber auch auf der Bühne gibt es dann ein kurzes Liveprogramm, Doro selbst greift zum Mikrofon und heizt ordentlich bei „Burning The Witches oder Priests „Breaking The Law“ ein.

„Das ist so awesome, ey!"

In zwei Wochen feiert Doro groß aufgemacht über zwei Abende hinweg ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum, die meisten von heute Abend werden vor Ort sein, keine Frage. Nur so emotional wie in der Freak Show wird es sicherlich nicht, kann es nicht werden. Für die Fans kein faules Ei, sondern das wohl schönste Ostergeschenk „Für immer“.

„Das ist so awesome, ey!"

comments powered by Disqus

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann