Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

The Steve Miller Band: "Bingo!" in eigenen Worten

Steve über das neue Album

Artwork der "Bingo!"-Scheibe

Zum Thema

1. HEY YEAH

Steve: "Hey Yeah" ist ein Lied, das ich zum ersten Mal auf einem Album von Jimmie Vaughan namens „Strange Pleasure“ gehört habe. Jimmie ist einer meiner Alltime-Lieblings-Gitarristen. Ich liebe Stevie Ray Vaughan natürlich auch, aber noch mehr liebe ich Jimmie. Er geht tiefer und ist gleichzeitig einfacher. Er sagt mehr mit nur einer Handvoll Noten.

2. Who's Talkin'?

Steve: "Who's Been Talkin'?" fängt die Essenz von Howlin 'Wolf auf. "Ich habe etwas von allem." Ich kannte Howlin Wolf. Ich spielte schon zusammen mit Howlin 'Wolf. Ich beobachtete ihn viele, viele Male während des Spielens. Ich verbrachte viel Zeit mit ihm und ich kann nur sagen, was ich sah. Gemeinsam spielten wir diese Tracks auf unsere eigene Weise. Wir benutzen sie als eine Art Transportmittel. Und diese Melodie nimmt den Hörer gefangen. Die Essenz von „da Wolf“ findet sich hier wieder.

3. Don't Cha Know?

Steve: Es gibt vier Songs aus dem Album „Strange Pleasure“, die wir wirklich genießen zu spielen und haben diese tatsächlich zu einem Teil unseres Repertoires gemacht. "Don't Cha Know" ist einer meiner Favoriten. Jimmie und ich wuchsen in Dallas auf. Wir hörten Hank Ballard und die Midnighters, T-Bone Walker, Lightnin 'Hopkins und eine Menge großartiger Musiker aus Texas. Und einige Dinge, die ihn beeinflussten, beeinflussten auch mich - da gibt es eine Menge Vertrautheit.

4. Rock Me Baby

Steve: "Rock Me Baby" ist einer jener Songs, die es immer in der Rhythm & Blues-Volkssprache gegeben hat. Ich habe dieses Lied schon mein ganzes Leben lang in Texas gehört. T-Bone Walker war vielleicht die erste Person, die ich diesen Song singen hörte, und zwar in einer jazzigen Version. Später hat Jeff Beck eine wirklich große Version davon heraus gebracht. B. B. King hat es selbstverstänflich immer gespielt. Als ich die Rhythmusgitarre in Buddy Guy's Band in Chicago spielte, performten wir "Rock Me Baby" 20 Minuten lang. Es ist einer dieser Songs, die einfach nur den Groove in sich haben.

5. Tramp

Steve: "Tramp" von Lowell Fulson. Das ist die Version, Leute. Otis Redding hatte diese großartige Version mit Carla Thomas eingespielt, aber wenn du ein Gitarrist bist und du die ersten Akkorde der ursprünglichen Version von "Tramp" hörst, denkst du "Wer ist das? Was ist das?". Das ist die originellste Version, die ich je in meinem Leben gehört habe.

6. Sweet Soul Vibe

Steve: "Sweet Soul Vibe" ist eine weitere Melodie von Jimmie Vaughan, die er mit Nile Rodgers von Chic schrieb. Es hat die stimmliche Qualität, die ich von Hank Ballard und den Midnighters kannte. Als ich es der Band zeigte, sprang Sonny förmlich darauf an und Norton fing an, Bass zu singen. In unseren Vocals findet sich daher fast eine Art von Gospelsound.

7. Come On (Let The Good Times Roll)

Steve: "Come On" von Earl King ist schon viele Male gespielt worden, wahrscheinlich am bekanntesten von Jimi Hendrix in dem Album „Electric Ladyland“. Wieder einmal nahm ich einfach das Original und ich liebte es. Ich denke, alle Gitarristen lieben es, dieses Lied zu spielen. Es ist ein sehr kraftvolles Stück. Es erinnert mich irgendwie an die Zeit, in der ich „Sailor“ und „Brave New World“ schrieb, als ich an Gitarrenparts arbeitete die Songs immer weiter Gestalt annahmen.

8. All Your Love (I Miss Loving)

Steve: "All Your Love I Miss Loving" ist ein weiteres Lied, das ich schon mein ganzes Leben lang gespielt habe. Als ich sehr jung war und in Chicago lebte, war Otis Rush sehr gut zu mir. Ich habe viele Melodien von ihm aufgezeichnet. Sie sind alle original, sie sind alle großartig. Ich beziehe mich bei diesem Song auf einen Liebes-Rumba. Wenn du als ein Gitarrist einen guten Liebes-Rumba hast, ist das eine gute Sache.

9. You Got Me Dizzy

Steve: "You Got Me Dizzy" war ein großer Hit, als ich in der High School war. Er spielte auf im ganzen Süden. Für mich ist das etwas Besonderes und Einzigartiges von Jimmy Reed. Er hat Millionen von Platten verkauft. Er hatte jede Menge Hit-Scheiben. Er war viel größer als Muddy Waters, Howlin 'Wolf oder einer dieser Leute. Wir haben unsere eigene Version davon, in dreiteiliger Harmonie. Nicht gerade die Art und Weise, wie Jimmy es tun würde. Ich habe mein ganzes Leben lang Jimmy Reed´s Songs aufgenommen und diese ist einer der besten.

10. Ooh Poo Pah Doo

Steve: Ich musste "Ooh Poo Pah Doo" bei jedem Gig spielen, seit ich 13 Jahre alt war, bis ich das College abschloss. "Ooh Poo Pah Doo" war gerade dieses Lied. Dann verschwand es irgendwie aus der Setlist. Ich begann es wieder zu spielen, als Bobby Mallach Tenor in der Band war. Meine Version war die von James Brown, irgendwie nervös und knallend. Wir brachten es im vergangenen Jahr wieder auf die Setlist, und die Leute standen auf und begannen zu wackeln, und begannen, von den Gängen herab zu kommen. Es macht wirklich Spaß, zu sehen, wie eine große Menschenmenge davon infiziert wird. Die Dinge werden ein bisschen verrückt. Und, natürlich, das ist genau das, worum es in diesem Song eigentlich ging.

comments powered by Disqus