Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Jutta Weinhold: "Read Between The Lines" in eigenen Worten

Jutta spricht über die neuen Songs und deren Inhalte

Scream between the lines

Zum Thema

1. Sex, No Drugs But Rock 'n' Roll

Jutta: Als Rockpionier der ersten Stunde war auch für mich „sex and drugs and rock 'n' roll“ natürlich ein nicht zu ignorierender „headliner”. Viele Jahre bin ich zwar schon mit dem Thema „drugs“ durch, aber immer noch der Rockmusik leidenschaftlich verfallen. Sex sowie „make love not war“ gehören natürlich auch zum Rock 'n' Roll. Heute möchte ich den Spirit aus der Zeit, als alle Männer lange Haare hatten, noch einmal unter die Leute bringen. Ich würde gerne die Menschen motivieren, sich von Musik fesseln zu lassen. So wie es bei mir immer noch klappt. Wir haben nicht vergessen, dass laute Musik die bösen Geister vertreibt. Musik ist das Beste, das Beste, das Beste.

2. Are You Ready Love?

Jutta: Mal schauen, wie sich mir die „Liebe” heutzutage offenbart. Ist sie bereit für mich? Akzeptiert meine „Liebe” das Risiko einer unschuldigen Nacht, ohne die Garantie eines Abenteuers? Gute Frage, nächste Frage!!

3. Nothing Has Changed

Jutta: Rockmusik ist mehr als Konsum und Kommerz. Das hat sich für mich bis heute nicht geändert. Musik kann ideelle Werte vermitteln, die in heutiger Zeit fast ausgestorben sind. Nichts hat sich daran geändert, dass wir alle immer wieder Kröten schlucken müssen und man uns immer wieder weh tut. „Allen Gewalten zum Trotz” haben wir nichts zu verlieren, wenn wir uns treu bleiben und es schaffen, unser Leben in uns selbst zu leben.

4. Garden Of Love

Jutta: Ein Text voller Poesie und Melancholie beschreibt die Suche nach dem „Garten der Liebe” in dem man Frieden, Glück, Hoffnung, Gerechtigkeit und natürlich Liebe finden kann. Man findet diesen „Garten“ nur in sich selbst. Es ist die Selbsterkenntnis, die uns hin zum „Sinn des Lebens” oder zum „Stein der Weisen” führt.

5. A Tired Girl

Jutta: Auch wenn man wirklich die Schnauze voll hat und den Blues schiebt, kann man mit „Willen und Wollen”, trotz der vermeintlichen Sinnlosigkeit, seinen Mut und seine Kraft erneut aktivieren.

Seite
  • 1
  • 2
comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna