Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Witching Hour: Arrival Of The Dark Throne

Underground pur!
Wertung: 6/10
Genre: Black Metal, Thrash Metal
Spielzeit: 18:55
Release: 23.07.2007
Label: Eigenproduktion

Ihr seht es am Cover – Underground ist angesagt. Witching Hour, so nennen sich die vier jungen Herren und hauen uns mit „Arrival Of The Dark Throne“ ihr erstes Demo um die Ohren. Aufgenommen wurde das Ding im eigenen Proberaum unter „Eigenregie“, was den etwas dumpfen, aber dennoch verhältnismäßig guten Sound erklärt. Da das Demo nur vier Songs enthält, kann man sie natürlich auch etwas schneller abhandeln.

Musikalisch gehen alle vier Tracks in die gleiche Richtung und die erinnert mich sehr an das, was uns die Kultacts wie Destruction oder Sodom früher angeboten haben. Was ja beleibe nichts schlechtes ist... Besonders gefallen mir einige der Leads und Soli, die zwar niemals fingerbrechend-progressiv, aber immer einen passenden Kontrast zum Rest des Materials bilden. Einzelne Songs herauszuheben ist von daher überflüssig. Einen Preis für Eigenständigkeit gewinnt die Band hiermit natürlich nicht, aber welche Band tut das schon am Anfang ihres Daseins?! Live dürfte die Musik meiner Meinung nach nämlich gut zünden. Hört einfach mal rein, denn „Arrival Of The Dark Throne“ wird von der Band für nur 2 Euros vertickt. Auf ihrer Homepage www.witching-hour.de.gg gibt es in der Hinsicht mehr zu erfahren. Eine kleine Bemerkung sei mir aber gestattet: Einen Song „Pedophiliac“ zu nennen (ich unterstelle einfach mal keinen bösen Absichten) und dann „unseren Eltern“ zu danken, ist schon einen kleinen Schmunzler wert, nicht wahr?!

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna