Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Transatlantic: More Never Is Enough - Live @ Manchester & Tilburg 2010

Fast genau das gleiche Produkt wie das letztjährige "Live In London"
keine Wertung
Genre: Progressive Rock
Spielzeit: 190:11
Release: 21.10.2011
Label: InsideOut

„More Never Is Enough“ – sicherlich kein unpassender Titel für ein Transatlantic-Livealbum. Auf der letzten Tour spielte die Prog-Supergroup Konzerte von immerhin über drei Stunden Dauer, was auf diesem Dreifach-CD-Set für die Ewigkeit festgehalten wurde. Es handelt sich um ein Konzert aus dem britischen Manchester, den letzten Gig der „Whirld Tour 2010“, welchen die Band selbst für eines ihrer besten Konzerte hält und dieses deshalb auch allen, die an jenem Abend nicht anwesend waren, nicht vorenthalten wollte.

Der Meinung der Gruppe, damals in Manchester einen besonders sahnigen Tag erwischt zu haben, kann man sich ohne Bedenken anschließen. Spielfreudig proggt sich die Combo ohne jegliche Schnitzer durch ihr umfangreiches Programm (welche andere Band schafft es schon, mit nur sechs Tracks drei CDs zu füllen?), baut hier und da ein paar gejammte Einlagen und spontane Coverversionen ein – so beispielsweise bei „Stranger In Your Soul“, wo man die unkaputtbare olle Kamelle „Smoke On The Water“ aufwärmt – und hat merklich Spaß an der Sache („Bass pedal solo!“).

Verständlich ist es also schon irgendwo, dass Transatlantic diesen Gig auf den Markt werfen, der eigentlich als Bundle mit zwei DVDs, auf denen wiederum der Auftritt aus Tilburg (mit derselben Setlist) festgehalten wurde, erhältlich ist (mir liegt leider nur die CD-Fassung vor). Musikalisch gibt es, angesichts der hier vereinten großen Künstler, logischerweise ganz und gar nichts zu meckern – welche andere Formation kann zum Beispiel mal eben ein Genie wie Daniel Gildenlöw als Gastmusiker für ihre Tour gewinnen? Und dennoch müssen die Jungs und ihr Label InsideOut sich die Frage gefallen lassen, was diese Veröffentlichung soll, denn erst im letzten Jahr wurde ein Paket mit genau der gleichen Aufteilung (3 CDs, 2 DVDs) von derselben Tour mit derselben Setlist herausgebracht („Whirld Tour 2010 – Live In London“) - nur dass jener Mitschnitt eben aus der britischen Hauptstadt stammte. Der Titel „More Never Is Enough“ bekommt vor diesem Hintergrund eine ganz andere Bedeutung.

Einen Fehler macht man angesichts der wie erwähnt natürlich vorhandenen Qualität sicherlich nicht, greift man bei diesem neuerliche Transatlantic-Liveprodukt zu, zumal hier auch soundtechnisch alles im grünen Bereich ist. Wer aber das „Live In London“-Package schon besitzt und nicht gerade Alles-Sammler ist, muss nicht zwangsweise zuschlagen. Für alle, die das letztjährige Livedokument noch nicht haben, kommt „More Never Is Enough“ also zumindest als Alternative in Betracht.

comments powered by Disqus

Top-Stimmung in der Markthalle auch an einem Mittwochabend

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands