Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Terry And The Pirates: Rockpalast West Coast Legends Vol. 5

Solid State Rock’n’Roll
Wertung: 7.5/10
Genre: Westcoast-Rock
Spielzeit: 100:00
Release: 26.11.2010
Label: MiG

Eine kurze Erläuterung, um wen es sich bei Terry And The Pirates eigentlich drehte, ist wohl durchaus angebracht. Der Kopf der Gruppe war Terry Dolan, seines Zeichens Frontmann und Gitarrist. Mit ihm die Bühne teilten John Cipollina (Quicksilver Messenger Service) an der Gitarre, David Hayes am Bass, Nicky Hopkins (Rolling Stones, Steve Miller Band) am Klavier und Greg Elmore (Quicksilver Messenger Service) am Schlagzeug. Die Gruppe setzte sich also aus namhaften Musikern der West Coast Rockmusik zusammen. Im Jahr 1982, genauer im Dezember, begab sich diese Formation auf eine Minitour nach Europa. Das letzte Konzert dieser Tour wurde in der Hamburger Markthalle mitgeschnitten. Und eben genau dieser Live-Mitschnitt befindet sich auf „Rockpalast West Coast Legends Vol.5“.

An Ton und Bild wurde so gut wie nichts verändert, was der DVD eine sehr hohe Authentizität verleiht. Das Bild ist genau so wie die Fernsehkameras 1982 waren, die vertrugen damals noch überhaupt kein Gegenlicht, die Farbwiedergabe erinnert des Öfteren an einen LSD-Rausch und das analoge Bildmaterial hat über die Jahre schon etwas gelitten. Der Ton ist verhältnismäßig gut, Spielereien wie Dolby Surround oder ähnliches darf man natürlich nicht erwarten. Es gibt Stereo. Für alle, die es nicht mehr kennen, das ist das mit den zwei Lautsprecherboxen, eine für links und eine für rechts. Der Klang auf dieser Stereospur ist für 1982 recht ordentlich. Die Frequenzverteilung entspricht altersbedingt natürlich nicht dem aktuellen Standard.

Hat man sich an Bild und Ton allerdings erst einmal gewöhnt, dann belohnt einen die dargebotene Musik. Terry And The Pirates spielen 18 ihrer schönsten Songs. Und das tun sie mit einer Hingabe, die heute ihresgleichen sucht.

Auf ca. 100 Minuten Spielzeit wird Rockmusik vom Feinsten zelebriert. Einzelne Anspieltipps sind schwer zu geben, da die DVD als reiner Konzertmitschnitt natürlich eine feste Einheit darstellt. „I Put A Spell On You“ eignet sich für eine Hörprobe und der Titel „Rainbow“ passt auch in diese Liste. Als besonders herausragend zu bezeichnen sind die Gitarrenspielkünste, die John Cipollina an den Tag legt. Auch schön anzuschauen sind die Reaktionen des Publikums, das manchmal, obgleich der verhältnismäßig recht ruhigen Musik, ganz schön austickt. Da haben die Macher der DVD nicht zuviel versprochen als sie auf die Verpackung schrieben, dass das Hamburger Publikum überwältigt war.

Die DVD richtet sich in erster Linie natürlich an Rockmusikfreunde, die die Band noch kannten als noch alle ihrer Mitglieder am Leben waren. Doch auch die jüngeren Rock- und Metalfans, vor allem die, die sich auch einmal die Mühe machen Ihre Lieblingsmusik zu ihren Wurzeln zurückzuverfolgen, haben hier die Gelegenheit, ein Stück interessanter, authentischer und kurzweiliger Rockmusikgeschichte kennenzulernen. Eine optimale Beschäftigung für verschneite Winterabende.

comments powered by Disqus

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann