Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Svartkraft: III - Lord Of Vermin

Soundtrack zum Suizid
Wertung: 7/10
Genre: Black Metal
Spielzeit: 50:5
Release: 10.10.2008
Label: Perish In Light

Sucht man die perfekte Musik zum Suizid, so bin ich der Meinung man hat sie in Svartkraft gefunden. Svartkraft bedeutet schwarze Kraft und diese schwarze Kraft, die einem hier dargeboten wird, bohrt sich tief in die Seele.

 

Sind ungefähr 90% der Black Metal-Bands heutzutage nur noch eine billige Kopie der früh neunziger Darkthrone, so bieten uns die beiden Finnen ein Stück Musik, das sich endlich einmal aus der Masse hervorhebt.

Hier wechseln sich harte Black Metal mit düster atmosphärischen Riffs ab, eine Tatsache, die sich aus den Vorgängeralben noch weiter herausentwickelt hat. Der Gesang ist mal stechend kalt, mal leidvoll klar.

Diese Mischung lässt einem das Dasein unwirklich und bedeutungslos erscheinen.

An der Produktion des Albums ist auch nichts auszusetzen, kurzum eine gelungene Sache.

 

Fazit: Svartkraft sind eine junge, herausstechende Black Metal Band, bei der es sich lohnt ruhig einmal zuzugreifen. III-Lord Of Vermin ist ein durchweg gutes Album ohne große Schwächen. Mehr gibt es da nicht zu sagen.

comments powered by Disqus