Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Sixoneosix: The Price We Pay

Geniale Hörprobe - melodischer Schweden Death!
Wertung: 10/10
Genre: Melodic Death Metal
Spielzeit: 12:15
Release: 28.03.2008
Label: Eigenproduktion

Sixoneosix kommen aus Stockholm, der Hauptstadt des schönen Schwedens. Und was machen gute Jungs aus Schweden? Natürlich Death Metal! Das gehört sich so und auch Sixoneosix tun dies und spielen melodischen schwedischen Todesmetall. Die drei Stockholmer veröffentlichten in diesem Jahr ihre 3-Track-EP „The Price We Pay“ und das Gesamturteil möchte man am liebsten gleich am Anfang loswerden: Warum nur drei Songs? Denn diese drei Songs sind großartig!

Schon der Titelsong „The Price We Pay“ bekommt die volle Aufmerksamkeit. In guter, alter Dark Tranquillity-Manier wird hier nach vorne gegangen. Dazu die kraftvolle Überstimme von Sänger Leini, die den Hörer sofort in seinen Bann zieht; Riffs, die einem die Schuhe ausziehen und einfach eine mitreißende Melodie machen sofort neugierig auf diese Band.

„The Ruthless And The Reckless“ überzeugt mit ausgefeilten Gitarrensoli, die keineswegs nerven, sondern einfach wie die Faust auf`s Auge zu diesem schnellen Song passen. Die Songstruktur hebt sich erheblich vom Opener ab. Aber auch hier bleibt die einfach grandiose Stimme und die tolle Gitarrenarbeit.

Auch „Unfair“ hat melodische Riffs, die den Hörer gut rocken lassen. Der Refrain kickt so klasse, dass man es nicht fassen kann, dass nach diesem Song schon der ganze Spaß vorbei sein soll. Deswegen läuft das Ding auch immer und wieder Schleife.

Klar, bei drei Songs läuft die Band nicht Gefahr, dass der geneigte Hörer Langeweile bekommt, aber bei diesem Album ist das Potenzial eindeutig zu erkennen, dass aus diesen Jungs mehr werden könnte. Auch sie erfinden das Rad logischerweise nicht neu, aber muss das auch immer sein? Dafür bekommt man hier mal wieder eine Portion guten schwedischen Melodic Death. Viel zu viele Bands haben diesen mit schlechten Platten in Verruf gebracht. Bands wie Sixoneosix können dies besser. Super Platte – unbedingt mehr davon!

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna