Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Six Feet Under: A Decade In The Grave

Eine spitzenmäßige Box
Wertung: 10/10
Genre: Death Metal
Spielzeit: 248:19
Release: 30.10.2005
Label: Metal Blade

„Deutschland...zusammen sind wir eins!“ (Bringer Des Blutes)

Wenn eine Band ihre Fans nicht im Stich lässt, dann sind es Six Feet Under. Chris Barnes scheint in den letzten zwei Jahren unermüdlich zu sein. Nach „Bringer Of Blood“ (2003), schmissen Six Feet Under im Jahr 2004 erst die „Live With Full Force“ - DVD auf den Markt, die den Auftritt auf dem With Full Force Festival 2003, das bisher nur auf VHS erschienene Maximum Video und eine Live-CD mit einem neuem Song beinhaltete. Kurz darauf kam die Fortsetzung der Graveyard Classics, auf der erstmals ein komplettes Album gecovert wurde, und zwar der Meilenstein „Back In Black“ von AC/DC. Im Jahr 2005 erschien dann das sechste reguläre Studioalbum „13“. Doch damit nicht genug, denn das Jahr ist noch nicht vorbei und Six Feet Under haben zum 10-jährigen Jubiläum eine Box auf die Fans losgelassen, die jeden bis ins unermessliche Grinsen lässt.

Die gute Box trägt den Titel „A Decade In The Grave“ und beinhaltet neben den 4 CD´s und der DVD ein Poster, einen Aufkleber, 4 Karteikarten der Bandmitglieder und ein 30-seitiges Booklet mit Songtexten, Hintergrundinfos und vielen z.T. unveröffentlichten Fotos. Das alles verpackt in einer dicken aufklappbaren Pappbox macht die Box im Regal zu einem echter Hingucker.

Die ersten beiden CD´s sind Best-Of CD´s, die die gesamten Studioalben, einschließlich der EP „Alive And Dead“, abdecken und einen guten Überblick über die Schaffensphasen der Band geben. Es fällt jedoch auf, dass die letzten Outputs schwerer gewichtet worden sind, doch das ist eigentlich nicht verwunderlich, da man ja seine Entwicklung präsentieren möchte und vor allem Nichtkennern einen aktuellen Blick auf die Band bieten will. Auch „Dead And Buried“ (sonst nur auf der Live With Full Force Box erschienen) und „Bringer Des Blutes“ (von der Live-CD der With Full Force DVD) sind vertreten. Ein kleiner Fehler hat sich jedoch eingeschlichen: statt „Victim Of The Paranoid“ bekommt man „Bonesaw“ zu hören. Nur bei mir ein Fehler oder ein genereller? Doch dass „Human Target“ nicht vorhanden ist, finde ich persönlich schade, der Song ist einfach ein Killer. Aber was soll’s, man kauft die Box nicht wegen der Best-Of CD´s, denn das Beste kommt noch.

Auf der dritten CD nämlich bekommt man die „Rarities“ zu hören. Neben Demos von „Haunted“ und „Bringer Of Blood“ kriegt man zwei unveröffentlichte Songs von „13“ und sechs Live-Aufnahmen geliefert. Hier nun mein geliebtes Human Target mit inbegriffen. ;-) Auch einen unveröffentlichten Song aus den Proben der „True Carnage“ Session bekommt man zu hören. Die Qualität schwankt natürlich etwas, da zwischen einzelnen Songs mehrere Jahre liegen und es eben Demos sind. Dennoch klingen sie im Durchschnitt recht gut. Die Bonus-Songs der „13“ sind verständlicherweise am besten produziert.

Die vierte CD beinhaltet eine echte Seltenheit. Auf der „Ten Years Before“ bekommt man Demos zu hören, die weder von Six Feet Under, noch von Cannibal Corpse mit Barnes am Mikro, sondern noch viel älter sind. Die Band, die man hier zu hören bekommt, heisst „Levithian“ und ist die erste Band, bei der Barnes gesungen hat. Die Demo stammt von 85/86 und hat vier Songs, und wenn man nicht weiß, dass Barnes singt, dann errät man es auch niemals. Denn der Gesang hat nichts mit dem Gesang des heutigen Frontmann gemeinsam. Die Musik und der Gesang könnten von Slayer stammen, gelegentlich mal ein Krächzen und ein Growl. Barnes und Clean-Gesang, im Grunde undenkbar, doch es hört sich nicht schlecht an, sondern überraschend gut.

Die Qualität der Demo ist erstaunlich gut, nur die fünf folgenden Songs von 87 sind von schlechterer Qualität, da sie beim Proben aufgenommen wurden. Auf jeden Fall für Fans des Großen Alten Barnes ein sehr interessantes Teil.

Zu guter Letzt die DVD. Auf dieser gibt es alle acht Videos der Band zu betrachten, plus einem kompletten Live-Gig „Murdered In Berlin 2005“ mit neun Songs, und zwei Songs vom With Full Force Festival 2004. Die Live-Aufnahmen haben durchgehend einen sehr fetten Sound und können durchgehend überzeugen. Einfach sehenswert. Chris Barnes beim Growlen, Quieken, Kreischen, Bangen und Grimassen Ziehen zu beobachten ist einfach eine Augenweide.

„A Decade In The Grave“ ist ein wahres Geschenk für jeden Metaller, dessen Herz für Six Feet Under schlägt. Die Aufmachung ist sehr liebevoll, mitsamt allen Extras. Sämtliche CD´s sind attraktiv, besonders die Raritäten und die alten Levithian-Demos, wobei die Best-Of CD´s nicht unbedingt notwendig sind, da man als Fan meistens die Alben ohnehin schon hat, sind sie trotzdem ein nettes Beiwerk, besonders wenn man „Dead And Buried“ oder „Bringer Des Blutes“ nicht kennt. Die DVD tut ihr übriges und vollendet eine spitzenmässige Box. Man sollte allerdings auch nicht vergessen, dass die Raritäten und Demos an einem Stück nicht wie ein Album klingen können, dafür sind die Aufnahmen zu unterschiedlich, doch aus reinem Interesse und Sammlerwert sind sie perfekt. Denn die Box ist für mich als Fan, der am liebsten alles über seine Lieblinge erfahren und besitzen will, unverzichtbar, und ich weiß nicht, wie Six Feet Under diese Box bei ihrem nächsten Jubiläum toppen wollen, doch ich lass mich gerne überraschen.

comments powered by Disqus

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging