Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Schandmaul: Sinnbilder

Reise in die Band
Wertung: 10/10
Genre: Folk Rock
Spielzeit: 124:00
Release: 14.11.2008
Label: F.A.M.E. Recordings

Wenn eine Band eine DVD auf den Markt bringt, so ist sie meistens dafür gedacht, an ihre Bühnenshow zu erinnern und ihre Konzert-Tauglichkeit zu zelebrieren. Eine solche DVD von Schandmaul ist tatsächlich in Vorbereitung, auf der das Jubiläumskonzert vom 14.11.2008 dokumentiert werden wird. Da dieser Silberling allerdings noch etwas entfernt ist, gibt es nun, ebenfalls pünktlich zum Jubiläum, „Sinnbilder“; eine DVD, die vor allen Dingen den Fans die Bandmitglieder näher bringen soll.

So ist „Sinnbilder“ in erster Linie eine Dokumentation: Eine gute Stunde verbringen die sechs Schandmäuler – Birgit, Matthias, Stefan, Ducky, Anna Katharina und Thomas – insgesamt damit, dem Besitzer des Machwerkes ihre Person vorzustellen. Hierbei geht es nicht allein um die Band, die Erfahrungen und die Kollegen, nein, auch Einblicke ins Privatleben der Musiker werden gewährt, bei etwa zehn Minuten Sprechzeit pro Person.

All dies artet keineswegs in ein trockenes Herunterbeten von Fakten aus, die Band bringt ihre Geschichten locker an den Mann. Während die sechs erzählen, wandert die Kamera herum, folgt ihren Berichten an Orte, wo sie des öfteren anzutreffen sind und zeigt sie auch an ihren Instrumenten. Zur weiteren Auflockerung wurden zwischendrin Konzertszenen eingeschnitten, die den jeweiligen Sprecher in Aktion zeigen.

An dieser Stelle will ich nicht zu viel von der Dokumentation verraten, um Schandmaul-Fans nicht den Spaß beim Ansehen zu verderben. Die beigepackten Extras sind, neben der Dokumentation, auch schon ein Kaufgrund in sich selbst:

Da nach der Auffassung der Schandmäuler „ne DVD ohne Musik doof ist“, befindet sich auf der DVD auch noch der Mitschnitt des Wacken Open Air-Auftritts aus dem Jahre 2007. Dieser Mitschnitt zeigt eindeutig, dass sich der Ticketkauf für Schandmaul-Konzerte ohne Einschränkung lohnt:

13 Songs von fast allen Alben, die bis zu dem Zeitpunkt des Konzerts veröffentlicht wurden, werden hier mit sehr viel Energie gespielt, Energie, die vom Publikum – welches von Anfang an gut mitgeht – sofort aufgenommen und zum Springen, Mitsingen etc. verwendet wird.

Schandmaul demonstrieren hier, dass sie selbst größten Spaß an ihrem Auftritt haben: Es gibt wenige Bands, die so viel Show auf der Bühne bieten; noch seltener findet man solche, die die Show auch für sich selbst machen, füreinander, wie dies bei den Münchenern der Fall ist: Thomas kümmert sich größtenteils um das Publikum, während Anna und Birgit vor allem miteinander und mit den restlichen drei Jungs interagieren.

Das Video zu „Frei“ vom aktuellen Album „Anderswelt“, welches als Bonusvideo auf der DVD gelandet ist, ist ebenfalls sehr sehenswert: Es zeigt die Musiker in ihrem Proberaum, während sie diesen Song spielen. Diese Video hat sehr hohen Unterhaltungswert, auch da sich im zweiten Teil jedes Schandmaul einmal an jeder anderen Position in der Band versucht; so kann man zum Beispiel Thomas am Schlagzeug und Anna am Bass bewundern.

Alles in allem stellt „Sinnbilder“ eine sehr gelungene Reise in die Band Schandmaul dar, um es in bildhafter Sprache auszudrücken. Neben einer nicht nur für Fans interessanten Dokumentation, die das Leben der Musiker beschreibt, sorgen das Wacken-Konzert und Bonusvideo für Freude und bieten die Möglichkeit einer hochwertigen Art des Zeitvertreibs während des Anschauens.

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna