Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Rammstein: Rosenrot

Reifer und eingängiger als sein Vorgänger
Wertung: 8.5/10
Genre: Industrial Metal
Spielzeit: 48:8
Release: 28.10.2005
Label: Universal Music

Gerade einmal ein Jahr ist es her, dass Rammstein nach drei Jahren Pause mit dem Chartbrecher "Reise, Reise" richtig Punkten konnten und frischen Wind in die Musiklandschaft brachten. Nun steht mit dem 5. Studioalbum "Rosenrot" eine konsequente Weiterführung (und zugleich Weiterentwicklung) des Vorgängers in den Startlöchern. Und dieser hat es wahrlich in sich...

Was sich standardmäßig nie verändert hat in den 10 Jahren seit bestehen der Band, ist die obligatorische Anzahl von 11 Liedern auf einem Album und einer Laufzeit um die 44 - 49 Minuten (dieses Mal genau 48:08 Minuten). Themenmäßig bewegt sich "Rosenrot" einerseits auf den Pfaden von "Reise, Reise" was verschiedene „Fortbewegungsmittel, Landschaften & Kulturen“ angeht. Zugleich ist auf diesem Album aber noch eine dickere und deutlicher Spur einer besonderen Rammstein-mäßigen melancholisch, romantischen Ader zu hören, die einen doch das eine oder andere mal sehr positiv zu überraschen und zu überzeugen vermag:

Z.B. angefangen beim Stück “Mann Gegen Mann“: Sollte man doch auf Grund des Titels denken, es würde sich um ein textlich brachial-hartes Stück Musik handeln, der irrt gewaltig! Zwar ist der Sound typischer Rammstein-Metal, der ordentlich reinhaut... aber textlich? Ich weiß nicht, ob und wie dieser Song kalkuliert ist von Sänger Till Lindemann, aber in jedem Falle ist dieses Stück als eine reine und offene „homosexuelle Nummer“ zu verstehen, die wirklich sehr gut gefällt und adäquat-genial umgesetzt wurde (und zugleich auch zu mehr Toleranz und Einfühlungsvermögen aufruft). Einfach großartig!

Oder auch das Stück “Stirb Nicht Vor Mir/Don´t Die Before I Do“ offenbart eine komplett neue Seite an Rammstein: nämlich ein erstmaliges Gesangsduett und dies auch noch bei einer Ballade in 2 Sprachen (deutsch/englisch) verfasst! Der weibliche und weiche Gesang wird hierbei von Sharleen Spiteri zum Besten gegeben und harmoniert wunderbar mit Till Lindemanns rauem Gesang. Ein Traum, dieser Song! In ähnlich romantische Kerben (aber mit etwas mehr Power und Schwung) schlagen auch die Lieder “Rosenrot“ und “Wo bist du?“.

Mit dem subtil-aggressiven Lied “Spring“ hat die Band sicherlich einen der besten Songs ihrer Kariere abgeliefert: Beim Lauschen des (ziemlich sensibel gesungenen) Liedes, läuft es einem wirklich kalt den Rücken runter, wenn Sänger Lindemann & seine Mitmusiker uns in eine Welt voller Gleichgültigkeit entführen, wo menschliches Leben nichts mehr zählt bzw. es sogar eine breite Akzeptanz und Begeisterung findet, wenn sich jemand das Leben nehmen möchte. Ein gekonntes Spiegelbild der heutigen Massenmediengesellschaft also. Mit einem Wort gesagt: Genial!

“Benzin“, “Zerstören“ und “Hilf Mir“, zeigen die Band wieder von ihrer bekannt-brachialen Seite, so man sie kennt und schätzt (wobei allerdings „Hilf Mir“ musikalisch gesehen etwas schwachbrüstig und belanglos daherkommt).

“Feuer und Wasser“ ist ein eher mystischer und verschachtelter Rausch über Begehren, Leid und Verlangen. “Te Quiero Puta!“ ist ein spanisch gesungenes Stück mit viel eingebauter Folklore. Fast schon ein richtiger „Gute-Laune-Song“, der sich aber nicht so recht ins Album einfügen kann. Und mit “Ein Lied“ werden wir wieder sanft und eingängig aus unserer Reise entlassen.

Zwar ist "Rosenrot" auch kein zweites "Mutter" (2001) geworden (dafür fehlen u.a. solch provokante Tabuthemen, wie man sie seinerzeit in den Liedern “Spieluhr“ und “Mutter“ abhandelte), aber dafür um ein deutliches und gewaltigeres Stück besser, reifer und eingängiger als sein Vorgänger "Reise, Reise"! Ich kann dieses Album wirklich allen Fans und Liebhabern dieser Band und Musikrichtung nur sehr ans Herz legen...

(Und zum Abschluss sei noch kurz erwähnt, dass auch die Covergestaltung ein richtig schöner und passender Augenschmaus geworden ist, welcher die bisherigen Albumgestaltungen gekonnt übertrumpft!)

Zusätzlich gibt es von diesen aktuellen Rammstein Output noch eine limitierte Sonderauflage mit DVD, welche insgesamt 3 Live-Songs von der "Reise, Reise" – Tour (“Reise, Reise“, “Mein Teil“ und “Sonne“) enthält.

comments powered by Disqus

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna