Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Mono Inc.: The Clock Ticks On 2004 – 2014 incl. Alive And Acoustic

Eine schöne Überbrückung
keine Wertung
Genre: Gothic Rock / Alternative
Spielzeit: 139:38
Release: 22.08.2014
Label: SPV

Das letzte Album der Hamburger Mono Inc. stammt aus dem Jahr 2012. Jetzt legt die Formation nach. Allerdings gibt es kein neues Studioalbum, sondern eine Best Of/Akustik-Kombination. Zwei Platten mit insgesamt 32 Songs wurden gepackt, um die Durststrecke bis zum nächsten Album zu überbrücken. Die erste der beiden Scheiben kann man auch recht zügig abhandeln. 16 Lieder bilden eine Best-Of Compilation, die die letzten zehn Jahre der Bandgeschichte umfasst. Dabei ziehen die Gothic Rocker einen sehr schönen Querschnitt durch die Geschichte. Man kann gar nicht glauben, dass inzwischen so viel Zeit vergangen ist. Highlights sind natürlich „Gothic Queen“, „Arabia“ „Voices Of Doom“ „After The War“ oder auch „Nimmermehr“. Eigentlich sind einfach alle Songs auf der Platte toll. Ist ja auch ’ne Best-Of.

Viel interessanter ist allerdings Scheibe Nummer zwei. Hier gibt es nämlich Akustikversionen zu vielen Hits der Formation und auch hier sind Songs wie „Arabia“ zu hören – allerdings in völlig neuem Gewand. Das interessante an der Sache: Mono Inc. klingen auch abgeschminkt wunderbar. Erdig, bodenständig und substantiell fließen die Lieder aus den Boxen. Eine gute Flasche Rotwein und die (oder der) Liebste sind perfekte Begleiter, um sich die zweite Scheibe der Hamburger zu Gemüte zu führen (man kann sich gut näher kommen, wenn Mono Inc. so akustisch herausschallen). Die Musik verliert ihre Botschaft nicht, aber sie klingt natürlich weniger adrenalintreibend.

Die Platte ist für Fans und Einsteiger interessant – Fans können sich an den Akustikversionen der Songs erfreuen. Mono Inc. haben die Lieder mit viel Liebe zum Detail umgewandelt und man darf an der Umsetzung keine Kritik üben. Ob man die entstromten Versionen mag, das muss man schon selber herausfinden. Jedenfalls sind die neuen Versionen keine „Stromausfall du, wir konnten nicht anders“-Ableger der Originale – die Band hat sich hier viel Mühe gegeben. Einsteiger haben das Glück, die größten Hits der Band oft gleich in zwei Versionen zu bekommen. Was will man denn mehr? Zuschlagen heißt hier die Devise. Auch wenn Best-Of-Platten normalerweise Schwachsinn sind, haben Mono Inc. hier mit der zweiten Scheibe einen echten Mehrwert geschaffen, der es wert ist, dafür Geld auf den Tresen zu legen. Jetzt kann man nur noch hoffen, dass es nicht mehr so lange dauert, bis die nächste Langrille der Goth-Rocker erscheint. Der Heißhunger steigt nämlich nach dieser Zusammenstellung schon deutlich.

comments powered by Disqus

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann