Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

MDM: Modern Digital Militia

Harmonische Lichtblicke, als Gesamtwerk ist es jedoch zu unmelodiös
Wertung: 6.5/10
Genre: Industrial Rock
Spielzeit: 53:43
Release: 18.04.2008
Label: COP International

Die Bürgerwehr schlägt zurück – und zwar modern und digital! Modern Digital Militia rücken aus, um den ersten, eher mittelmäßigen, CDs noch eins drauf zu setzen. Was erwartet den Hörer also nun – „Nothing“? Ein „Collapse“? Oder gar ein „Bitter End“? Oder vielleicht doch „Freedom?“

Die Stärke liegt ganz klar bei den Refrains – diese sind oftmals einprägsam und können auffallend gut mitgegrölt werden. Dafür sind die Verse jedoch meist etwas zu monoton und unmelodiös. Der Gesang selbst ist auch nicht der melodischste – wenn dann die Beats nicht genug überzeugen, laufen die Songs Gefahr, schnell nervend und langweilig zu werden.

Doch zum Glück ist das bei „Nothing“ schon mal nicht der Fall – die Drums grooven, die Gitarren fließen und der Gesang lässt sich auch hören.

Bei „Demander & Thief“ und „Silence & Pressure“ sind die Beats leider zu hektisch, bei „Collapse“ dafür wieder zu träge.

Dafür ist „Theocracy“ wieder ein echt starker Song, der mit einer melodischeren, verzerrten Stimme im Refrain zu bestechen weiß und auch sonst flüssig läuft und live ein echter Knaller werden wird!

Auch das bedrohliche „Smothered Hope“ ist nicht schlecht umgesetzt und passt zu dem Text wie die altbekannte Faust auf’s Auge! Zuletzt sind auf der CD noch zwei Remixe enthalten, die vor allem den bereits erwähnten Song „Collapse“ doch noch mit einem besseren Beat veredeln.

Alles in allem sind auf dieser CD durchaus harmonische Lichtblicke zu erkennen, als Gesamtwerk ist es mir jedoch zu unmelodiös, sodass ich mich in diesem Genre – wenn es um Underground-Bands geht - doch eher an Truppen wie Sith, T3chn0ph0b1a oder Brandon Ashley & The SilverBugs halten werde.

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna