Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Kagerou: Shinjuuka

Vielen gesuchte Raritäten und exklusives Songmaterial.
Wertung: 99/10
Genre: Visual Kei
Spielzeit: 148:18
Release: 12.01.2007
Label: Gan Shin Records

Das war’s dann also: Nach gut sieben gemeinsamen Jahren gehen Daisuke, Yuana, Kazu und Shizumi ab sofort nur noch getrennte Wege! Lieber ein Ende mit Schrecken - als ein Schrecken ohne Ende, dachten sich wohl die vier jungen Musiker aus Tokio und sollten damit auch gar nicht so unrecht haben...

Seit dem Jahre 2000 brachte es die stark vom europäischen Punk-Rock geprägte Visual Kei - Combo bis heute auf gut und gerne vier Studioalben und etwa ein Dutzend Single-CD´s (von denen es im Endeffekt nur die wenigsten nochmals auf ein finales Album schafften. Sprich, schnell zu heiss begehrten Sammlerobjekten wurden). Entsprechend konnte Kagerou schon auf einige „exklusive Rücklagen“ zurückgreifen, um den Fans ein würdiges Abschiedsgeschenk zu bereiten.

...und sie hielten letztendlich auch wirklich Wort damit: “Shinjuuka“ ist mit seinen 35 Songs auf insgesamt knapp 150 Minuten Spielzeit verteilt, reichhaltig gefüllt mit bekannten Hits (“Kogarashi“, “Shizumu sora“) und raren Frühwerken (“Sakurakurakura“, “Aidorugurui no shinrigaku“). Zudem spielten Kagerou ihren altbekannten Kult-Smasher “Nawa“ nochmals komplett neu ein, der zugleich mit einigen zusätzlichen Gitarrensolos bedacht wurde. Mit “Ichirin wa aoku“ befindet sich gar noch ein letzter, brandaktueller Track auf “Shinjuuka“. Dieser fällt entsprechend „versöhnlich“ (will fast schon sagen „poppig“) aus, ist aber deswegen nicht weniger gelungen als der Rest des mannigfaltigen Schaffens von Bandleader Daisuke und Co.

Lange Rede, kurzer Sinn = Mit “Shinjuuka“ gibt sich eine der bekanntesten und beliebtesten Visual Kei - Formationen die letzte Ehre und honoriert dies mit einer wahrhaft prall gefüllten Doppel-CD! Zum Glück ersparte man sich hierbei das Aufhalsen von sogenannten „Lückenbüssern“ und beschenkte die treue Anhängerschaft insbesondere mit vielen gesuchten Raritäten und exklusivem Songmaterial.

Als kleinen „Europabonus“ enthält “Shinjuuka“ zusätzlich noch ein separates Sonderbooklet, in dem alle enthaltenen Songtexte Kagerous ins englische übersetzt wurden.

Übrigens: Der Bandname Kagerou bedeutet ins deutsche übersetzt so viel wie „kurzlebiges Insekt“. Nun, sicherlich war die musikalische Laufbahn der J-Rocker im Vergleich zu gleich gearteten Combos nicht soooo lange, aber dafür eben umso intensiver und reichhaltiger... Vielen Dank dafür!

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna