Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Internal Disfunction: Nine Feet Under

Glam Rock aus Neapel?!
Wertung: 5/10
Genre: Glam Punk Rock ´n´ Roll
Spielzeit: 36:33
Release: 17.02.2006
Label: My Kingdom Music

Neapel gilt ja im Allgemeinen nicht unbedingt als Nabel der Punk- & Glam Rock - Szene. Zeit wurde es also wirklich langsam, dies zu ändern. Und eben genau zu jenen „neuen, jungen Wilden“, zählt sich das Glam Punk Rock ´n´ Roll - Quartett mit dem recht klangvollen (aber zungenbrecherischen) Namen Internal Disfunction.

Insbesondere der bereits erwähnte Begriff „jung“ bekommt insofern eine besondere Gewichtung, wenn man verrät, dass sich der Altersschnitt der vier Akteure Key Rocks (Bass), Maddy Dukk (Gitarre), Mirkko De Mayo (Schlagzeug) und - last, but not least - FaB NiNe (Gesang und Texte) bei gerade einmal 20 - 21 Jahren befindet. Doch trotz diesem noch sehr jungen Alter, orientieren sich die italienischen Newcomer auf musikalischer Ebene nicht an aktuellen Formationen und Chartbreakern. Vielmehr hat man es sich zur Aufgabe gemacht, die historischen und somit frühen 80er Jahre wieder auferstehen zu lassen. Was in diesem Falle bedeutet, dass man der legendären Heroen vom Schlage eines Alice Cooper und den Sex Pistols seinen (musikalischen) Tribut zollt.

Entsprechend retrolastig klingen dann auch die insgesamt neun Tracks auf “Nine Feed Under“, die alle in einer recht ausgedehnten Produktionsphase von Januar bis Juni 2005 (Nein, das ist jetzt kein Schreibfehler! Ich meine hier wirklich das bereits vergangene Jahr 2005) entstanden sind. Thematisch pendelt das vorliegende Erstlingswerk zwischen den Bereichen Jugendliebe (“Far away from you“), melancholischen Todesphantasien (“Jack & Coke Suicide Blues“) und ironischen Yuppie-Allüren (“Deca-Dance 1984“) hin und her. Auch gibt es hier einen klassischen Prolog (namens “Senseless Acts of Violance“) zu vermelden, der uns mit unheilschwangerer Stimme und zeternden Gitarren auf das nachfolgende Klanggut einstimmen soll (...und dies letztendlich auch recht ordentlich tut).

Mal abgesehen von der monumentalen Glam Rock - Ballade “Far away from you“, ist “Nine Feed Under“ ein ganz nettes und rockiges Understatement-Album geworden. Vokalist FaB NiNe hat eine wirklich akzeptable und rauchige Stimme. Die sich aber eindeutig mehr in den rauen Punk-Gefilden wohl fühlt (siehe beispielsweise beim rotzigen “When you´re not around“). Ebenso gedeiht auf “Nine Feed Under“ ein wirklich authentisches 80er Jahre Feeling, dem es aber dennoch in letzter Instanz am nötigen Druck und Durchsetzungskraft mangelt (die Instrumente sind für diese Art von Musik einfach zu brav eingespielt und abgemischt worden).

Kurzum: “Nine Feed Under“ von Internal Disfunction steht für akzeptable und kurzweilige Punk- und Glam Rock Retro-Sounds, die aber (noch!) nicht ganz ausreichen, um ein schon lange tot gesagtes Genre wieder auferstehen zu lassen. Aber warten wir einfach mal ab, was uns diese vier jungen Herren in Zukunft noch alles kredenzen werden (und dürfen!). Denn Spaß haben sie definitiv alle am gemeinsamen Musizieren und dies ist schließlich das wichtigste an der ganzen Sache.

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna