Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Heavy-Current: Ratrace

Der Bandname ist Programm
Wertung: 7.5/10
Genre: Electronic Rock
Spielzeit: 44:39
Release: 12.09.2008
Label: Sonorium

Endlich wieder ein Lebenszeichen von Heavy Current! Nachdem mehr als zwei Jahre Fastenzeit für die Fans angesagt waren kann man sich nun wieder in das „schwer verschiedene“ Vergnügen stürzen und einer neuen Scheibe – bzw. in diesem Fall einer Download-EP – der drei Bielefelder lauschen.

Der Bandname ist bei dieser EP in der Tat Programm – „schwer verschieden“ sind die Songs nämlich, beginnend beim Opener, dem „Wake-Up Edit“ von „Ratrace“ – Wake-Up trifft es ziemlich genau, denn die Band ist aus dem mehrjährigen Winterschlaf erwacht und powert wieder ordentlich los. Wie gehabt wird hier gut hörbarer Alternative Rock mit angenehmem Gesang, vielen elektronischen Spielereien und netten Melodien.

Bei den neuen Versionen der älteren Songs wurden meistens die Gitarren zurückgeschraubt und dafür mehr Wert auf die Synthesizer gelegt – dementsprechend ist die EP eher elektronisch ausgefallen, so wartet „DBN (Heavy Current Recycled by JWB)“ mit viel Vocoder-Gesang auf und die Atmosphäre von „Edacious (Filtermix by VaNi)“ kann sich gut neben der des Original-Songs sehen lassen. Die neue Variante ist eher minimal gehalten, auch wenn hier mit elektronischen Klängen experimentiert und dominante Drums eingesetzt wurden.

Auch die nächsten Song sind abermals elektronischerer Natur – das Ergebnis des Remix-Contests „Das L-Ich-T (Spendid Isolation Remix)“ ist nicht ohne Grund zum Sieger gewählt worden; der Song baut sowohl auf rhythmische als auch auf melodische Synthesizer auf, ohne dabei jedoch die treibenden, aber stark in den Hintergrund gedrängten Gitarren zu vergessen. „Meaning [Of Life We Stay] (Heavy Current Version by Felix)“ klingt um einiges balladesker als das Original, was dem Song allerdings gar nicht mal schlecht zu Gesichte steht. 

Ich persönlich hätte mir mehr neue Songs gewünscht anstatt so vieler – wenn auch gelungener – Alternativ-Versionen. Wenn man sich eine CD einer Band kauft möchte man schließlich in der Regel Musik der Band hören und nicht ausschließlich ihre Songs die jedoch durch fremde Hände verändert wurden. In diesem Fall ist die EP aber dennoch zufriedenstellend, da die Remixe oft interessant und gut anzuhören sind, ohne zu sehr an das Original zu erinnern.

comments powered by Disqus

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann