Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Gorgoroth: Black Mass Krakow 2004

Endlich erscheint das berühmt berüchtigte Konzert auf DVD
Wertung: 8.5/10
Genre: Black Metal
Spielzeit: 0:0
Release: 13.06.2008
Label: Metal Mind Prod.

Der Name Gorgoroth dürfte wohl jedem Black Metal Fan ein Name sein. Vor allem nach dem inoffiziellen Wegfallen von Dimmu Borgir, die viele nur noch als Extreme Metal, aber nicht mehr als Black Metal kategorisieren, sowie der Quasiauflösung von Emperor, den eher unregelmäßigeren Aktivitäten von Mayhem, sowie dem Stilbruch von Darkthrone gehören Gorgoroth zusammen mit Satyricon und Carpathian Forest mittlerweile für viele zur Speerspitze des norwegischen Black Metals!

So kam es dann schließlich, dass man im Jahre 2004 im Frühjahr die erste Live-DVD der Norweger aufzeichnen wollte. Als Austragungsort bot sich hierfür das polnische Krakow an, haben schließlich bislang schon Anathema, Vader, Decapitated, My Dying Bride, Rotting Christ oder viele andere Bands hier schon digital-vielseitige Disks hier produzieren lassen. Auch wollte man optisch aus dem Rahmen fallen und was Besonderes bieten, so dass man die Bühne mit massig Utensilien und Applikationen dekorierte. So konnte beim abendlichen Gig der geneigte Fan neben der Band zusätzlich nackte Menschen an Holzkreuze gefesselt, Stacheldrahtzäune, brennende Fackeln und etliche aufgespießte Schafsköpfe begutachten, was wahrlich eine blasphemisch diabolische Atmosphäre erzeigte.

Dumm nur, dass es ein Gesetz in Polen gibt, das so etwas verbietet, denn laut Artikel 196 des Strafgesetzbuches bedeutet dies der Angriff religiöser Gefühle, worauf die Maximalstrafe von fünf Jahren Zuchthaus steht! Und wie es der Teufel so will (was für ein Wortwitz) kam auch spontan die Polizei vorbei, die zwar Gorgoroth die Show zu Ende spielen lies, danach aber die Norweger samt Produzent und Aufnahmen mit auf die Wache nahm. Immerhin durften Gaahl und Co. kurz darauf wieder nach Hause trotten, doch die Aufnahmen blieben erstmal unter Verschluss.

Bis jetzt, denn nun erscheinen mit „Black Mass Krakow“ 2004 nach vier Jahren eben diese Aufnahmen auf DVD, so dass alle Gorgoroth Fans sich nun dieses historische Bild Dokument auch auf dem heimischen Fernseher anschauen kann, zumal die wenigsten davon wohl damals beim Konzert gewesen sein dürften. Das Bild und die Atmosphäre sind hierbei wirklich unbeschreiblich gut ausgefallen und in künstlerischer Hinsicht haben hier die Norweger wirklich den Nagel auf den Kopf getroffen, was nur schwer übertroffen werden kann.

Doch dafür kränkelt man beim Sound leider ein wenig, denn der 5.1 Dolby Digital Sound klingt wirklich sehr schwach und auch der Downmix auf zwei Kanäle funktioniert nicht wirklich. Immerhin ist der Stereosound dafür wirklich gut ausgefallen, was immerhin ein wenig darüber hinwegtröstet.

Neben dem Hauptkonzert, das aus 13 Songs der damaligen Zeit besteht, gibt es noch zwei Bootleg Aufnahmen zu dem Songs „Destroyer“ und „Incipit Satan“ vom With Full Force Open Air Auftritt aus dem Jahre 2000, sowie obligatorische Spielereien wie Biografien der Band, sowie zu Gaahl, King ov Hell und Infernus, Diskografien, eine Fotogallerie, sowie einige Wallpaper, was aber letztendlich doch nur als spärlich zu bezeichnen ist.

Doch für viele wird eh das Hauptkonzert aus dem Jahr 2004 alleine wegen der Skandalträchtigkeit Grund genug sein, um „Black Mass Krakow 2004“ käuflich zu erwerben, auch wenn man für das Geld außer dem Konzert an sich nicht viel geboten bekommt.

comments powered by Disqus