Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Entwine: Painstained

Sie gehen ihren Weg
Wertung: 8.5/10
Genre: Gothic Rock/ Metal
Spielzeit: 43:33
Release: 27.02.2009
Label: Spinefarm Records

Entwine, die Gothic Rocker aus Finnland sind schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Mit „Painstained“ liefern sie nun ihr sechstes Werk ab.

Sie scheinen auf dem richtigen Weg zu sein und knüpfen dort an, wo sie bei „Fatal Design“ aufgehört haben. Nur sind sie noch einen Schritt weitergegangen. Die etwas härtere Gangart, an der man sich schon beim Vorgänger versucht hat, damals aber noch sehr aufgesetzt klang, ist nun viel authentischer geworden. Die Formation verbindet Gothic Rock und Metal miteinander, ohne dabei zu weit in die klischeehafte Melancholie oder den Kitsch abzudriften, die man normalerweise mit finnischen Bands dieser Spielart, beziehungsweise von Gothic Rock-Bands allgemein, verbindet. Das heißt aber nicht, dass Entwine komplett auf Melancholie verzichten. Diese ist sowohl vorhanden, ebenso wie viel Melodie - nur ist sie sorgsam verpackt worden, sodass sie stets wohl dosiert ist. 

Schon beim Opener „Soul Sacrifice“ bemerkt man die neue Gangart der Band. Es geht sehr rockig und flott zur Sache, das Keyboard wird gut eingesetzt und zum Refrain hin wird es dann auch melodischer. Die meisten Songs haben einen ähnlichen Aufbau. Sie sind in den Strophen eher härter, rhythmischer und flotter, beruhigen sich zum Refrain aber und lassen die Melodie in den Vordergrund. 

Bei „Lost In My Denial“ kommt dann das Keyboard mehr zum Tragen, zum einen im Intro, und späterhin zusammen mit der Gitarre in einem instrumentalen Mittelteil. Trotz der ruhigeren Atmosphäre dieses Tracks, hat man einen sehr vollen Klang erzeugen können. „Greed Of Mankind“ erinnert im Intro sehr stark an einen früheren Titel von Entwine: „Bitter Sweet“.

„Say Goodbye“ kann man als Halbballade bezeichnen. Es ist der ruhigste, melancholischste und traurigste Song des Albums. Man hört eigentlich nur Keyboard, Piano und den unverkennbaren Gesang von Mika Tauriainen.

Fazit: Entwine haben es geschafft, mit „Painstained“ ein gutes Gothic Rock-Album fern ab von jeglichen Vorurteilen auf den Markt zu bringen. Die Songs sind durchgehend auf hohem Niveau mit Ohrwurmqualität. Entwine haben sich weiterentwickelt, sind ihrem Stil dabei aber treu geblieben. Ein wirklich empfehlenswertes Werk.

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna