Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Dragonforce: In The Line Of Fire...Larger Than Live

Intensives DVD Debut nach 15 Jahren und noch kein Stück älter
Wertung: 8/10
Genre: Metal
Spielzeit: +100
Release: 10.07.2015
Label: earMUSIC

15 Jahre und noch kein bisschen langsamer. Kein Wunder, dass Dragonforce uns das beweisen wollen und zu diesem Anlass ihre erste Live-DVD (oder auch Blu- Ray) mit dem Titel „In the Line of Fire“ veröffentlichen. Gefilmt wurde das Konzert 2014 in der Saitama Super Arena in Tokyo (2014) mit ganzen 9 Kameras. Für das Editing und die Produktion ist zudem kein geringerer als Herman Li höchstpersönlich verantwortlich.

Dass Dragonforce zu diesem Zeitpunkt ihr letztes, hochgelobtes Album „Maximum Overload“ (2014) betourten fällt einem anhand der Setlist schnell auf. Dies stört jedoch wenig, denn neben „neuen“ Songs sind auch viele Klassiker mit an Bord, sodass jeder Dragonforce Fan (oder natürlich auch Fans von Power Metal oder Speed Metal) auf seine Kosten kommen sollte.

Gleich zu Beginn des Konzerts wird in hohem Tempo mit „Fury of the Storm“ durchgestartet. Der Song zündet dann auch dirkt, allen erkennt man die Freude an der Musik an und so ist gleich zu Beginn recht viel Bewegung. Dragonforce legen gleich mit weiteren Songs nach, die auch allesamt sehr gut ankommen. Die Musiker zeigen sich hierbei in Höchstform und hüpfen auch gern mal auf der Bühne herum, was heutzutage doch (leider) seltener zu sehen ist.

Unterstrichen wird der ganze Auftritt durch einen hervorragenden Schnitt und schnelle Wechsel der Kameraperspektiven, was die Intensität des Auftritts, vor allem aber auch des Tempos der Songs weiter unterstreicht.

Interessant ist außerdem, dass alle 2 Songs das Konzert für kleine Extras unterbrochen wird (aka Bonusmaterial), in dem die Bandmitglieder zum Beispiel in ihre Heimat begleitet werden, was vermutlich vor allem für große Fans, aber auch so sehr Interessant ist, da man so einen kleinen Einblick in das Leben der Musiker erhascht.

Natürlich ist es auch möglich sich einzelne Songs, bzw. das Bonusmaterial gesondert anzuschauen.

Letztendlich präsentiert sich „In The Line Of Fire“ als recht reichhaltige Live DVD, welche aufgrund der Masse an Bonusmaterial und dem verhältnismäßig kurzen Set vor allem für Die-Hard Dragonforce-Fans interessant sein dürfte. Zu empfehlen ist „In The Line Of Fire“, aufgrund einer starken Performance und rasantem Schnitt allemal.

comments powered by Disqus

Vigilance, Erazor & Spiker im Konzert (Essen, Oktober 2017)

„Bisschen Bier, bisschen Headbangen, bisschen Metal“

Insgesamt gelungener Tourauftakt im verregneten Hamburg