Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Downscarred: The Flower And The Fall

Was lange währt, wird endlich gut!
Wertung: 8/10
Genre: Gothic Rock
Spielzeit: 48:8
Release: 30.05.2008
Label: Sparkling Light Records

Die aus Witten stammenden Gothic-Rocker Downscarred bringen nun endlich ihr Debüt-Album raus: "The Flower And The Fall" (Die Blume Und Der Herbst). Wurden die seit 2002 herangewachsenen, zarten Blüten Downscarreds bisher doch immer verschmäht, erblühen sie nun im Frühjahr bzw. Sommer erneut – auf Sparkling Light Records.

Dass hier ganz andere Kaliber gediehen sind, wird gleich zu Beginn gezeigt. „White Lilies On A Coffin“ überzeugt durch eine rockig-treibende Gitarre, gelungenen, emotionalen Gesang und atmosphärische Synthesizer-Einsätze.

Auch „Agony Of Love“ weiß eindeutig zu bestechen - verträumte Gitarren, deren Melodie sicherlich schnell hängen bleiben wird, unterstützen den sanften Gesang des Sängers Marco, der hier nicht zuletzt für Gänsehaut sorgt. Gegen Ende kann man hier sogar mit Double-Bass-Attacken rechnen. Dieser Song wurde schon oft auf der Demo-EP allein wegen des Textes bemängelt, doch welchem Gothic Rocker mit Sinn für Romantik geht hier denn nicht das Herz auf? (Reinhören kann man in den Song über www.myspace.com/downscarred).

Bei dem mit elektronischen Spielereien kontaminierten „Lost“ wird man zunächst durch eine angenehme Klavier-Stimme in den Song geleitet, bis die Gitarren dominieren und eine wunderbar drückende Atmosphäre entstehen lassen.

Die gesamte CD ist sehr atmosphärisch ausgelegt und man bleibt seinem Stil stets treu, ohne jedoch langweilig zu werden. Neben ruhigeren Momenten wie in der „Mondnacht“ oder wenn „The Child That Died To Young“ besungen wird, gibt es auch härtere Passagen wie etwa die „Angst Der Ewigkeit“.

Der Gesang ist gelungen, mal aggressiv, mal sanft oder schmeichelnd, sowohl auf deutsch als auch auf englisch; die Gitarren nicht zu verspielt, sondern auf die Atmosphäre bedacht und das Zusammenspiel zwischen Bass und Bassdrum lässt sich ebenfalls hören. Ob es denn keinen Kritikpunkt gibt? Doch, die Produktion hätte etwas besser sein können, denn leider klingen die Stücke gelegentlich etwas hohl – doch wenn man die Anlage ordentlich aufdreht, lässt sich das schnell ausmerzen.

„The Flower And The Fall“ wird damit beworben, dass sich der ehemalige Garden Of Delight-Gitarrist der Band angeschlossen hat – doch meinen persönlichen Geschmack treffen Downscarred eher als Garden Of Delight. Neben deutschen Szenegrößen wie Beyond The Void können sich Downscarred sicherlich sehen lassen und Gothic Rock-Fans mit Hang zu romantisch-verträumten Texten kann ich nur raten, mal eine Hörprobe zu riskieren!

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna