Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Dir En Grey: Tour 05 - It Withers And Withers

Nicht nur Fans der Combo werden ihren Spaß an dem aufgezeichneten Konzert haben
Wertung: 6/10
Genre: Visual Kei
Spielzeit: 95:3
Release: 13.06.2006
Label: Gan Shin Records

Brodelnde und hypnotisierende Techno-Rhythmen erfüllen die völlig ausverkaufte Konzerthalle im Moloch namens Tokio. Ein wildes Stroboskop-Feuerwerk geht mit den elektronischen Klängen einher. Urplötzlich: Schreie! Gellende Schreie, die durch Mark und Bein gehen, ertönen durch den Saal. Es sind Kyos Schreie. Und während sich das anwesende Publikum immer stärker durch die peitschenden Schreie in Rage bringt, betreten nahezu unbemerkt Kyo, Kaoru, Die, Toshiya und Shinya die recht karg ausgestattete Bühne. Die Euphorie der Fans kennt nahezu keine Grenzen mehr und sie feiern ihre Idole wie Halbgötter. Doch Dir en Grey - das erfolgreichste Aushängeschild der asiatischen J-Rock Szene - lassen sich davon nicht beirren: Ohne Rücksicht auf Verluste feuern sie ihrem Publikum in gerade einmal 95 Minuten Spielzeit eine unglaublich kraftvolle Packung an Adrenalin und Schweiß entgegen, die seinesgleichen sucht.

Der vorliegende Konzertfilm “Tour ´05 - It Withers and Withers“, wurde am 06.11.05 in Tokio aufgezeichnet. Dir en Grey präsentieren sich auf ihrer körperlich sehr fordernden Show in Höchstform: Außer der relativ kleinen Konzertbühne und seinen fünf Akteuren gibt es keine visuellen Spezialeffekte weit und breit (noch nicht einmal eine Videoleinwand!). Dennoch schaffen es Kyo und Konsortien ihre Zuschauer sogleich für sich zu gewinnen. Ihr musikalischer Stilmix aus wildem Crossover, Metal, Punk Rock und fernöstlichen Balladen, zieht die Fans sofort in ihren magischen Bann. Auch bleibt ihnen während der grandiosen Ein-Mann-Performance von Kyo keine Zeit zur körperlichen Regeneration: Denn Dir en Grey knüppeln in gut eineinhalb Stunden des Konzertes sage und schreibe 24 Songs (ohne Zugabe) herunter!

Frontmann Kyo agiert hierbei auf der Bühne wie ein wildes Tier, dessen Freiheit man im soeben nahm: Er tobt, kreischt und röchelt wie ein Wahnsinniger in sein Mikrophon. Die Kamera verfolgt ihn dabei entsprechend vorsichtig, aber minutiös: Mal ist sie nahe am Geschehen dabei, doch dann weicht sie wieder auf sichere Entfernung zurück und arbeitet mit schnellen Schnitten und packenden Szenenwechseln. Doch im Fokus bleibt immer eine Band zu erkennen, die sich vollkommen in Ekstase spielt und ihr Publikum damit gnadenlos mit infiziert.

Seinen visuellen Höhepunkt findet das Treiben sicherlich nach etwas über 30 Minuten: Sänger Kyo steht vor seinem Publikum auf einem kleinen Podest und reißt sich - wie dem völligen Wahnsinn verfallen - mit seinen spitzen Zähnen die Fingerkuppen auf: Er streckt sodann seine beiden Arme gen Hallendecke hinauf und läßt das fließende Blut hinab auf seinen verschwitztes Gesicht und den halbnackten Oberkörper gleiten. Dieser Anblick ist im ersten Moment ungemein erschreckend. Aber zugleich psychisch auch äußerst beeindruckend. Genau diese Szene macht einem zugleich absolut bewusst, wieso die FSK dieser DVD nur eine berechtigte Freigabe ab 16 Jahren verliehen hat.

Ganz anders erleben wir Kyo später. Als er in völliger Hingabe seine schmerzhaften Balladen zu Gehör bringt: Tränen bahnen sich ungehemmt ihren Weg aus seinen Augen. Kyo leidet sichtlich. Und dies lässt einen auch als unbeteiligten Zuschauer alles andere als kalt. Doch gerade jetzt - wenn man denkt, dass sich nun alles dem Ende zuneigt - erwacht erst die richtige Wut in Dir en Grey: Mit ihren deftigen Pogo-Klassikern “Marmalade Chainsaw“, “New Age Culture“, “Umbrella“, “Child Prey“, “Increase Blue“ und “The IIID Empire“ holen sie abermals alles aus sich und ihrem Publikum heraus! Dann: Die letzten Takte erklingen und Shouter Kyo bricht völlig erschöpft auf der nackten Bühne zusammen. Doch die Fans jubeln und feiern weiter, als gäbe es kein Morgen.

Zweifelsohne ist die Live-Show von Dir en Grey eine emotionale Achterbahnfahrt voller Kraft und Extreme. Entsprechend schnell und hastig sind auch die Kamerafahrten ausgefallen. Das Konzert wirkt wie ein monumentaler Videoclip ohne wirkliche Ruhepausen. Aber dennoch behält man immer die Übersicht und Langeweile kommt hier faktisch nicht vor. Der Ton selbst ist glasklar und entsprechend kraftvoll abgemischt worden. Zur Auswahl stehen hierbei die Tonspuren im traditionellen Stereoton oder im opulenten DTS 5.1 - Kanal.

So weit, so schnörkellos... Allerdings muss ich hier auch ganz deutlich zur Sprache bringen, dass in der heutigen Zeit eine Musik-DVD ohne irgendwelchen Extras (resp. Bonusmaterial), schon eine ziemliche Zumutung darstellt: Sicherlich ist das Konzert selbst absolut beeindruckend und unterhaltsam, keine Frage! Nur sind 95 Minuten Laufzeit, ab 20€ Kaufpreis aufwärts, doch extrem happig. Hier hätte man ruhig noch ein paar (deutsch untertitelte) Interviewsequenzen und Backstage-Impressionen mit aufspielen können. Demzufolge ist es mir auch unmöglich, dieser Live-DVD eine höhere Wertung zu geben (schließlich gibt es genügend andere Referenzwerke, die mehr als nur aus „den Vollen schöpfen“).

Aber dennoch: Nicht nur Fans der Combo werden ihren Spaß an dem aufgezeichneten Konzert haben. Sondern auch all diejenigen, die Dir en Grey beim diesjährigen “Rock am Ring“ - Open Air verpasst haben. Zweifelsohne ein optischer Leckerbissen, den man einfach mal gesehen haben sollte!

comments powered by Disqus

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging