Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Chthonic: A Decade On The Throne

Black Metal aus Taiwan
Wertung: 99/10
Genre: Black Metal
Spielzeit: 180:0
Release: 01.06.2007
Label: Deathlight Records

Wenn man ein Jubiläum zu feiern hat, dann tut man dies in der Regel mit einem kleinen Geschenk an die Fans. Eine Box, rare Studioaufnahmen oder wie in diesem Falle bei Chthonic eine Live-DVD (aufgenommen im Hushuan Culture Park, Taipei, Taiwan) plus die dazugehörige Doppel Live CD. Verpackt ist das Ganze in einem edlen Band, der sich wirklich im Regal sehen lassen kann. Neben der wirklich aufwendigen Verpackung kann man auch das Material als durchaus gelungen bezeichnen.

Das Problem ist natürlich speziell für mich gewesen, dass ich nur das „Relentless Recurrence“ Album der aus Taiwan stammenden Black Metaller kenne und mein Wiedererkennungswert der Songs natürlich eingeschränkt war. Dennoch hab ich mir die DVD an einem Stück angucken können, ohne gelangweilt die Skiptaste zu drücken. Woran das lag? Der Sound ist wirklich klasse, die Band gut aufgelegt und das Publikum ist wirklich der Traum eines jeden Künstlers. Diese Menge feiert das zehnte Jahr ihrer Lieblinge mit lautem Mitsingen, Konfetti schmeißen und regelrechtem Mitfiebern jedes Songs.

Die Band fährt mit einem Oriental Orchestra auf und nutzt deren gesamte Bandbreite für ihre Songs und ist auch selbst in bester Spiellaune. Allerdings ist der Gesang vom Frontmann live nicht so kraftvoll und facettenreich wie auf CD, er ist auf dem Gebiet leider noch etwas vom Herrn Filth (Da ist er wieder, der Cradle-Vergleich) entfernt. Und auch die Stimme der Bassistin...ich kann nichts dafür, ich finde diesen Säuselgesang einfach unerträglich. Aber zum Glück ist er nicht allzu häufig vertreten.

Die Songumsetzung kann ich nur auf „Relentless Recurrence“ beziehen und die gefallen mir sehr gut. „Grab The Soul To Hell“, „Grieviance“, „Onset Of Tragedy“ und vor allem meinen Favoriten „Vengeance Arise“ knallen ordentlich und ich finde letzteren instrumental gesehen sogar einen Tacken besser, da man das Hauptriff besser hört als auf dem Album, welches, wie ich mittlerweile festgestellt habe, viel Ähnlichkeit mit dem Opener der „Covenant“ von Morbid Angel besitzt. Die restlichen Songs sind im Stile Cradles gehalten, mit unglaublich rockenden Soli des Gitarristen, der wirklich was auf dem Kasten hat, und ich kann da nicht mehr zu sagen, außer, dass sie hörenswert sind. Inwiefern, darf jeder selbst für sich rausfinden. Witzig ist auf jeden Fall der 1-minütige Song „Fuck Or Die“ und wirklich schön klingen die Soli der Band. Allen voran das Piano- und Violinensolo, aber das war ja auch schon auf dem 2002er Output der Fall.

Fazit: „A Decade On The Throne“ ist in jedem Fall eine gelungene Live DVD. Trotz keinerlei Extras, die, wie ich finde, gar nicht immer nötig sind, bekommt man mit der liebevollen Aufmachung und der Doppel Live CD wirklich etwas geboten. Das Konzert an sich ist ein würdiges Statement zum 10-jährigem Bestehen und verbunden mit dem Publikum ein glatter Erfolg. Fast jeder Song der Band hat Stellen, die wirklich zünden können und jeden, dem Cradle Of Filth zusagt, oder vielleicht sogar nur ein Oriental Orchestra, sollte in diese DVD reinschauen oder in die beiliegende Doppel CD reinhören, und sei es nur, um sich einen Überblick in die Songs der Band zu verschaffen.

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna