Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Bullet For My Valentine: Live At Brixton

Die absolute Vollbedienung für jeden Fan
Wertung: 9/10
Genre: Emocore, Metalcore
Spielzeit: 140:0
Release: 27.10.2006
Label: GUN Records Musikproduktions GmbH

Das lange Warten hat ein Ende! Endlich steht die erste Bullet For My Valentine DVD "The Poison - Live At Brixton" in den Regalen der Fachmärkte. Nicht wenige dürften dieser Veröffentlichung gegenüber eher skeptisch eingestellt sein, schließlich haben die Waliser bislang mit "The Poison" erst ein Studioalbum veröffentlicht. Sell - Out Vorwürfe sind zwar vorprogrammiert, aufgrund einer ordentlichen Spielzeit von ca. 140 Minuten - die es in sich haben - allerdings völlig ungerechtfertigt.

Im Mittelpunkt der DVD steht das am 28. Januar 2006 aufgezeichnete Konzert der Band in der völlig ausverkauften Londoner Brixton Academy, die schon aufgrund der Architektur, eine mehr als passende Kulisse bietet. Wer die "Hand Of Blood" Live - EP besitzt, weiß, dass die Stimmung im Publikum an jenem Abend genial war und weiß auch, wie es um die herausragenden Live - Qualitäten von Bullet For My Valentine bestellt ist. Zunächst werden die tobenden Menschenmassen vor der Halle und in der Halle gezeigt, was nicht nur die Fannähe der Band unter Beweis stellt, sondern auch eine sehr gute Einleitung auf die energische Live - Performance darstellt. Nach dem Intro und begleitet von knallenden Pyros beginnt die Band um ihren Frontmann Matt Tuck mit dem Opener des Albums "Her Voice Resides", bei dem die Stimmung bereits ihren Siedepunkt erreicht und so schnell nicht mehr abklingen will. Man merkt der Band zu jedem Zeitpunkt an, wie viel Spaß ihnen das Konzert macht, aber neben der überwältigenden Spielfreude, erkennt man auch, dass die Band bereits jetzt absolut routiniert agiert und jede einzelne Note sitzt. Vielleicht erkennen die Bullet For My Valentine - Kritiker jetzt endlich auch, dass der Ruf als "Mädchenband des Metalcores" absolut lächerlich ist, denn trotz der eingängigen Refrains, gibt es jede Menge Metal - Power zu bestaunen, vor allem bei den pfeilschnellen, halsbrecherischen Soli von Matt und Padge. Auch stimmlich passt alles, angefangen von Matts facettenreicher Stimme, bis hin zu den oft auftretenden Backgroundvocals von Bassist Jay.

Ton und Bild sind auf dem aktuellen Stand der Technik und bieten optischen, wie akustischen Hochgenuss. Besonders der 5.1 Sound kann überzeugen und wer zu Hause das hierfür erforderliche Equipment besitzt, kann sich wirklich darüber freuen. Auch wenn Dolby 5.1 mittlerweile zu der Standardausstattung einer Musik DVD gehört, so gibt es immer noch einige Veröffentlichungen, deren Sound zu wünschen übrig lässt. Dies ist auf "The Posion - Live At Brixton" nicht der Fall. Sehr lobenswert ist auch die Kameraführung, die neben den vier Jungs, auch immer wieder das Publikum, sowie einzelne Fans anvisiert, wodurch man wirklich das Gefühl hat, mitten im Publikum zu stehen und nicht das Konzert lediglich von Außerhalb zu betrachten.

Die Setlist an diesem Abend enthält, wie auch nicht anders zu erwarten war, die besten und bekanntesten Songs des ziemlich perfekten Debüts "The Poison". Ob "Tears Don't Fall", "All These Things I Hate (Revolve Around Me)" oder "Hand Of Blood", sind all eure Lieblingssongs vertreten. Auch diejenigen, die nicht im Besitz der bereits vergriffenen "Hand Of Blood" EP (nicht zu verwechseln mit der "Hand Of Blood" - Live EP aus dem Jahre 2006!!!) kommen voll auf ihre Kosten, denn mit "Spit You Out", "Just Another Star" und "No Control" gibt es Songs zu hören, welche nicht auf dem Debütalbum vertreten waren. Einziger Wehmutstropen ist die Dauer des Konzerts, denn nach etwas über einer Stunde ist dieses auch schon wieder vorbei. Ganz egal wie genial diese Stunde auch ist, man hätte ruhig alle Songs des Debüts oder die tollen Coverversionen von "Welcome Home (Sanitarium)" und "Domination" spielen können. Hier zeigt sich deutlich die Problematik einer DVD - Veröffentlichung, an so einem frühen Zeitpunkt in der Karriere einer Band. Dennoch ist der Konzertteil der DVD mehr als nur empfehlenswert und gehört meiner Meinung nach zu den besten Mitschnitten in diesem Genre.

Neben dem beschriebenen Liveauftritt, gibt es auch eine ganze Reihe an Zusatzmaterial. Den Beginn machen die Musikvideos zu "Hand Of Blood", "4 Words (To Choke Upon)", "Suffocating Under Words Of Sorrow (What Can I Do)", "All These Things I Hate (Revolve Around Me)" und "Tears Don't Fall". Ich meine, dass es trotz Youtube und Co., immer noch Sinn macht, solche Clips in bestechender Qualität auf eine DVD zu pressen, wobei dieses im Fall von Bullet For My Valentine nur bedingt sinnvoll ist. Dies liegt gar nicht an den eigentlichen Videos, die zwar nicht unglaublich spektakulär, aber dennoch sehr nett sind, sondern viel mehr daran, dass all diese Videos (mit Ausnahme von "Tears Don't Fall") bereits auf der DVD der Special Edition von "The Poison" zu finden waren. So werden die Videos auch nur für diejenigen interessant sein, welche die Limited Edition nicht im Regal stehen haben.

Sehr cool ist allerdings das präsentierte Backstagematerial. Hierzu gehört ein Blick hinter die Kulissen, der vor der Show in London gedreht wurde und eher einem Interview gleichkommt, welches zeigt, dass Bullet For My Valentine, trotz des Rummels um die Band, immer noch die netten, bodenständigen Jungs „aus der Nachbarschaft“ sind. Sehr sympathisch werfen sie einen Blick auf die Geschichte der Band und was sich im Leben der Jungs mittlerweile verändert hat, wofür sie ihren Fans außerordentlich dankbar sind. Dann befinden sich noch 14 weitere, interessante Clips auf der DVD, die in zwei Teile zu trennen sind. Der erste ähnelt einer Dokumentation, welche die Band z.B. bei den Metal Hammer Awards oder auf Festivals zeigt. Der zweite hört auf dem Namen "Bullet TV" und besteht hauptsächlich aus mitgefilmten Albernheiten der vier Waliser auf Tour. Alle Songtexte der gespielten Songs, ansehnliche Menüs und eine nette Fotogallerie runden die DVD würdig ab.

Fazit: Sieht man einmal von der etwas zu kurzen Setlist des Konzerts ab, so ist "The Poison - Live At Brixton" eine sehr gute DVD und die absolute Vollbedienung für jeden Fan. Auch Neueinsteigern ist sie ausnahmslos zu empfehlen. Sowohl das Konzert, als auch das Backstagematerial sind erstklassig. Deshalb verdiente 9 Punkte!

comments powered by Disqus

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen