Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Bedlam Broke Loose: 2 Step Demo

2-Step Metal aus Wolfsburg
Wertung: 5/10
Genre: 2 Step Metal
Spielzeit: 8:42
Release: 29.03.2009
Label: Eigenproduktion

Eine mir bisher absolut unbekannte Band namens Bedlam Broke Loose legt mit „2 Step Demo“ ihre zweite Scheibe vor. Angeblich hat man schon respektable Ergebnisse mit der vorherigen EP einheimsen können. Bei der Onlinerecherche wollten mir die genannten Adressen allerdings keinerlei Reviews aufzeigen. Hierbei ist zu bemerken, dass die Band früher unter dem Namen Obscure tätig war und somit keine Reviews auf den jetzigen Bandnamen hören. Egal, widmen wir uns der Mucke der Band aus der Gegend des aktuellen Deutschen Fußballmeisters.

„Snitch“ gibt erstmal mit deutlichen Doublebassattacken einige Power vor. Der aggressive Gesang passt zu den Schlagzeugsalven. Mit viel Groove und eher holprig wirkenden Vocallines zaubert man einiges an modernem Metal-Flair. Aber das muss wohl so sein, es sticht keine Gitarre extra hervor, denn hier wird in der Gemeinschaft gerockt. Nicht schlecht, aber irgendwie auch nichts, was mich vom Hocker haut. Da müssten schon einige prägnantere Momente erschaffen werden.

Trotz der soliden Instrumentierung kann mich auch „This Is What We Are Made For“ nicht wirklich begeistern. Da sollte die Band noch deutlich einen nachlegen, wenn sie aus der Masse hervorstechen will. Groove und Aggressivität können da nur bedingt für Stimmung sorgen. Insgesamt ist dies der bessere Song; auch die Soundspielereien, die aber auch mal das Schlagzeug recht elektronisch klingen lassen, lassen aufhorchen. 

Fazit: Nicht meine Welt. Hinweise auf Reviews mit anderem Namen sind für eine junge Band recht problematisch. Talent ist da, doch ob es was wird, steht eher in den Sternen. Mal schauen, was in der Zukunft passiert.




comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna