Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Apoptygma Berzerk: Imagine There's No Lennon

Apoptygma Berzerk brennen Emotionen auf DVD
Wertung: 10/10
Genre: Elektro Rock
Spielzeit: 156:00
Release: 22.10.2010
Label: 2006 Records (Soulfood)

Vor uns liegt die neue Veröffentlichung von Apoptygma Berzerk namens „Imagine There’s No Lennon“. Seit „Rocket Science“ sind gerade einmal anderthalb Jahre vergangen. Und in der Zeit ist viel passiert. Am Tag des Geburtstags des Gründers des norwegischen Elektro-Rock-Projekts wurde ihm mitgeteilt, dass sich Geir Bratland, Angel Stengel und Fredrik Brarud nun anderen Projekte zuwenden wollen. Steven L. Groth verkündete direkt, dass Apoptygma Berzerk weiter bestehen würde und die Trennung absolut einvernehmlich sei.

„Imagine There’s No Lennon“ ist kein neues Werk von Apoptygma Berzerk, aber ein von vielen Fans erwartetes Lebenszeichen. Es ist die Live-CD und -DVD der „Rocket Science“-Show in Köln in 2009. Es ist etwas ganz Besonderes, denn es ist der letzte Auftritt der Band Apoptygma Berzerk in eben jener Formation, auch die Aufmachung ist hochwertig und der CD und DVD innenliegend noch ein Picture Book mit Eindrücken der Band auf Tour, der vielen, vielen Fans. Es zeigt aber auch die Vorbereitungen der Tour, die Beschwerlichkeiten. Apoptygma Berzerk nehmen uns mit auf ihre Seite der Darstellung.

Die CD besticht durch ihre sehr gute Tonaufnahme, Apoptygma Berzerk zeigen hier zwölf ihrer auf der Kölner Bühne performten Songs. Steven L. Groths Stimme kommt glasklar aus den Lautsprechern, die Instrumente sind sauber erkennbar und das Live-Publikum vervollkommnet diese Live CD. „Imagine There’s No Lennon“ ist nicht etwa ein Song der Norweger, es ist allenthalben eine Zeile aus dem Stück „Weight Of The World“, es macht aber ganz genau deutlich, wie wichtig es ist, nachzudenken, über das „was wäre wenn“, und sich auch solche Undenkbarkeiten, wie das Überleben Lennons vorzustellen. Der Song macht deutlich: Zukunft ist jetzt! Die gewählten Songs machen es nie langweilig und ohne Nachzudenken kann dies auch als Best-Of-Apoptygma Berzerk gelten, und was läge ferner, als genau dies nach dem Ausstieg der Kollegen, zu veröffentlichen. Es sind frühe Hit-Singles wie „Shine On“ vertreten und natürlich auch viele neue Songs wie „Asleep Or Awake“ und „Shadow“. Die CD zeigt: Apoptygma Berzerk gehören auf die Bühne, die Stimme Steven L. Groths muss einfach live performen dürfen. Von Auflösung erzählt diese CD mitnichten. Im Gegenteil, es ist eine gute Möglichkeit, sich auf die kommende Apoptygma Berzerk-Tour vorzubereiten, wenn Apoptygma Berzerk Unheilig begleiten.

Die DVD macht da weiter, wo die CD zwangsweise aufhören muss: Sie zeigt die passenden Bilder zum Gesang und nicht etwa stur das Geschehen auf der Bühne. Nein, es wird einfach alles gezeigt: Das johlende, mitfeiernde Publikum, welches ebenso wie die Stimme des Sängers, als auch die Instrumente gut zu verstehen ist. Es wird aber auch sehr viel Wert auf eine gute Ausleuchtung gelegt und das Konzert beginnt hier direkt im Wohnzimmer. Apoptygma Berzerk sind eine Live-Band, sie gehören auf die Bühne und das zeigen die 17 Songs ganz nachdrücklich. Geir, Angel, Fredrik und Steven feiern jeden Song und reißen das Publikum an sich. Steven bedankt sich brav auf deutsch bei seinen Fans und fordert sie immer wieder auf, sie zu unterstützen. Was nicht nötig ist, die Fans hängen an seinen Lippen und er gibt alles.

Apoptygma Berzerk haben mit der Veröffentlichung einer Live-DVD das geschafft, was so schwer ist: nämlich das live Erlebte so auf einen Silberling zu pressen, dass weder die Authentizität des Auftritts, noch die Atmosphäre kaputt geht. Für alle, die diesem Auftritt beigewohnt haben, ist die DVD eine geniale Erinnerung, für alle, die nicht dabei gewesen sind, ein mehr als sehr guter Ersatz dafür.

Dann ist aber noch nicht Schluss, es gibt noch zusätzliches Bonus-Material und dieses macht genau dort weiter, wo das Picture Book aufhören muss, es zeigt das Backstageleben mit Ton und zu guter Letzt sind dann auch noch drei Videoclips zu „Apollo“, „Shine On“ und „Love To Blame“ dabei. Apoptygma Berzerk lebt und das ist gut so.

comments powered by Disqus

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen