Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Amphi Festival 2011

Ein guter Querschnitt, wenn auch einige schmerzlich fehlen
Wertung: 8.5/10
Genre: EBM/Gothic
Spielzeit: 74:53
Release: 15.07.2011
Label: Out Of Line

Mitten im Juli startet das Amphi Festival und so ist eines klar: Mitten im Juli wird auch die Compilation zum Festival veröffentlicht. Ein weiterer Punkt ist auch klar, wenn auch dies der weniger schöne klare Punkt ist: Die Compilation wird auch wieder nicht alle Bands zusammen packen können und wieder wird uns der eine oder andere Act fehlen und wieder wird sich ein jeder die Frage stellen, warum gerade diese Band den Weg nicht auf die CD gefunden hat oder warum gerade dieses eine Lied nicht berücksichtig wurde. Das also soll nicht Hintergrund des Reviews werden, schauen wir uns doch lieber an, was den Weg auf den Sampler gefunden hat.

Der Sampler „Amphi Festival“ begleitet uns nun seit einigen Jahren, so dass jeder Besucher für kleines Geld eine Erinnerung mit nach Hause nehmen kann. So wurde die CD auch schon am ersten Tag des Festivals angeboten und gut gekauft. Die Compilation bietet auch immer wieder die Möglichkeit, vorab eine Entscheidung zu treffen, welche Band man, wenn man diese noch nicht kennt, anschauen möchte. So findet sich auch nur einer der beiden Headliner des ersten Tages und des zweiten Tages auf der Platte.

Die CD im Player gibt es erst einmal satten Elektrosound aus Italien. Kirlian Camera machen das Tor mit der Performance „Nightglory“ weit auf. Ein perfekt gewählter Song für den Start in die CD. Elektronische Beats und eine starke weibliche Stimme machen deutlich, warum Kirlian Camera geladen waren. Die dunkle Atmosphäre des Staatenhauses wird so direkt wieder auferweckt.

Auch Nitzer Ebb sind natürlich mit von der Partie und es gebenmit „Kiss Kiss Bang Bang“ ordentlich Zunder. Die Alt-EBMler Suicide Commando sind mit ihrer vor kurzem veröffentlichten EP „Death Cures All Pain“ ebenfalls dabei und zeigen, dass sie in der langen Zeit nichts verlernt haben, ganz im Gegenteil. Schön ist auch, dass die Paradiesvögel Die Funkhausgruppe ihren Platz auf der CD eingenommen haben. Das Konfetti-Spektakel ist sicher dem einen oder anderen noch in Erinnerung. Mitten unter den Songs finden sich dann die Mittelalter-Rocker Subway To Sally wieder, die die Tore des diesjährigen Amphi Fesitvals wieder geschlossen haben. Zur Halbzeit gibt es mit Hocico mexikanisch auf die Fresse. Mit Wut, Aggression und dennoch guten Texten geht es mit „Tiempos De Furia“ zur Sache und die Hitze des Staatenhauses am ersten Abend des Festivals überkommt einen erneut. An dieser Stelle der CD wird es dann auch heftiger. Agonoize und Leæther Strip teilen ihre Hiebe aus und lassen keinen Muskel kalt.

Der Sampler ist nicht nur eine Möglichkeit, die Zeit bis zum nächsten Amphi Festival zu überbrücken oder in Erinnerungen an zwei schöne Tage zu schwelgen. Nein, der Sampler richtet sich auch an alle, die ihr Näschen ein wenig in die Elektro-Gothic-Richtung ausgestreckt haben. Hier erhalten sie für wenig Geld eine erstklassige Einweisung dessen, was die Szene zu bieten hat. Klar, es ist noch wenig und es gibt noch viel mehr und Bands wie Deine Lakaien oder Solar Fake oder Das Ich fehlen hier einfach, dennoch ist es der erste Schritt in die richtige Richung.

comments powered by Disqus

Top-Stimmung in der Markthalle auch an einem Mittwochabend

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands