Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

All Freaks - Mixed Vol 2

Eine wirklich rundum gelungene Compilation
Wertung: 99/10
Genre: Punk- und Alternative
Spielzeit: 50:21
Release: 30.06.2006
Label: Brainstorm

Eigenwerbung ist ja normalerweise immer noch die beste und ehrlichste Art, von sich reden zu machen. Doch gerade als junge Band hat man es bekanntlich niemals wirklich einfach, sich einen speziellen „Status Quo“ zu erspielen, ohne groß daran vorbei zu kommen, sich den aktuellen Marktgegebenheiten anzupassen (sprich, sich von den Plattenfirmen „zurechtbiegen“ zu lassen).

Dass es aber auch gänzlich anders gehen kann, beweisen die Herrschaften von “Brainstorm“ in Hindelang: Denn auf dem nunmehr zweiten Sampler der Reihe “All Freaks“ befinden sich insgesamt 14 junge und aufstrebende Bands aus Deutschland und anderen Teilen Europas, die es trotz - oder geraden wegen - der musikalisch sehr unterschiedlichen Couleur auf diesen Sampler geschafft haben. Das Besondere neben der dargebotenen Musikbandbreite ist auch die Tatsache, dass man die dort enthaltenen Bands so authentisch und unverfälscht wie möglich präsentieren wollte. Was in diesem Falle bedeutet, dass keine Band irgendwelchen Konventionen unterlag und einfach wirklich „ihr Ding“ durchziehen konnte.

Dementsprechend klug ist es hier (wie weiter oben schon erwähnt), das Prinzip der kundenfreundlichen Eigenwerbung anzuwenden. Dies bedeutet, dass der vorliegende Sampler für gerade einmal 2,50€ (in Briefmarken) direkt bei “Brainstorm“ geordert werden kann (die genaue Adresse findet ihr dann am Ende dieses Reviews). Eine sehr feine und löbliche Sache, wie man hier feststellen kann, und ebenso erneut eine Tatsache dafür, dass man es auch ohne schwachsinnige TV- Casting Shows und freiwillig-aufgezwungener geistiger Selbstverstümmelung zu etwas bringen kann...

Wie bereits erwähnt, könnten die auf dem Sampler vertretenen Bands musikalisch unterschiedlicher fast nicht sein. Aber dennoch hat man beim Lauschen der CD niemals das Gefühl, dass sich die dargebotenen Genres gegenseitig abstoßen und behindern würden. Nein, denn es ist wirklich so, dass “All Freaks“ hier als eine durchaus homogene (und funktionierende!) Einheit präsentiert und verstanden werden möchte. Bands wie beispielsweise Catch of the Day (“Stupid“), Begbie (“Hey, may I kill you“), Staatspunkrott (“Und ihr wartet“) und Helliön (“The glorious Ship“) spielen sehr schönen, stimmigen und unbekümmerten Ska- und Hard-Rock Punk. Während hingegen bei Stimpack (“Wargasm“) die metallisch-aggressive Note regiert, um dann bei Acts wie Dayondeimons (“Rage & Ruin“) und Downscared (“The Child that died too young“) in atmosphärischen Dark- und Gothic Rock Gefilden zu suhlen. Morning Rain (“Get away“) bieten schnörkellosen „Gute-Laune-Pop-Rock“, der allerdings noch von den gefühlvollen Hip Hop – Beats der Combos Bock (“Definition von Bock“) und Ben* Jammin (“So laut du kannst“) getoppt werden kann.

Somit stellt “All Freaks – Mixed Vol. 2“ eine wirklich rundum gelungene Compilation dar, die besonders durch die dargebotene, musikalische Vielfalt und den extrem niedrigen Endpreis von sich Reden machen lässt. Aber auch von der Tatsache, dass sich mit den hier vertretenen Bands Morning Rain, Begbie und Ben* Jammin, die drei (berechtigten) Gewinner des “Local Heroes 2005“ – Wettbewerbes wiederfinden lassen.

...und noch eine kleine Zusatznotiz am Rande: Nicht alle hier vertretene Bands sind in Wirklichkeit reine „Newcomer“. Zur Erklärung: Die Fun-Punk Formation Die Traktor (hier mit “Großstadt Kapitän“ vertreten) dürfte nämlich beispielsweise dem einen oder anderen hier schon ein Begriff sein. Gehörte doch ihr Song “Poppen“ auf dem 90er Jahre Kult Punk-Sampler “Knuddelpunk Vol. 1“ mit zu den großen Highlights des erfolgreichen Outputs.

Bestellt werden kann “All Freaks – Mixed Vol. 2“ nun gegen 2,50€ (in Briefmarkenform) bei:

Brainstorm

attn: All Freaks

Postfach 1252

87539 Hindelang

Germany

PS: Wer selbst eine Band besitzt (oder auch eine gute Newcomer Band kennt), darf sich ebenfalls unter der gerade erwähnten Adresse bei “Brainstorm“ melden oder einfach direkt bei: info@brainzone.de

comments powered by Disqus

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging