Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Wacken Open Air 2010: Overkill bestätigt

Außerdem gibt's ein Statement zu der Verpflichtung von Varg

Mit den alten Haudegen von Overkill wurde die nächste Granate für das W:O:A 2010 bestätigt. Des weiteren haben die Veranstalter ein Statement zu der - schon seit etwas längerer Zeit feststehenden und offensichtlich umstrittenen - Verpflichtung von Varg veröffentlicht:

Liebe Metalheads,

in den letzten Tagen kamen vermehrt Reaktionen auf, die sich mit dem Auftritt der Pagan-Metal Band Varg beim W:O:A beschäftigen. Unter anderem gab es diverse Massen-Emails, die im Internet verbreiten, eine rechtsradikale Band würde auf dem W:O:A spielen.

Anstoß der Diskussion ist ein Foto von 2007, auf dem der Sänger der Band mit einem "Absurd" T-Shirt zu sehen ist. Varg und deren Sänger Philipp Seiler haben sich in diversen Statements und auf jedem ihrer Konzerte klar gegen Faschismus und Rechtsradikalismus positioniert. Wir haben uns als Veranstalter natürlich auch mit diesem Thema auseinander gesetzt. Die Band hat uns in diversen Gesprächen absolut glaubhaft vermittelt, dass sie den begangenen Fehler sehr bereuen und keinerlei rechtes Gedankengut oder rechte Tendenzen innerhalb der Band oder deren Musikern vertreten werden.

Darüber hinaus haben wir uns bei diversen „Kennern“ der Szene und großen Metalmags informiert, die uns auch in den gewonnenen Erkenntnissen bestärkt haben, dass es sich bei Varg nicht um eine Band mit rechten Tendenzen handelt. Unter anderem wird es in der Aprilausgabe des deutschen Rock Hard ein ausführliches Interview von Wolf Rüdiger Mühlmann mit Philipp Seiler geben, in dem die Faktenlage nochmals klar aufgezeigt und durchleuchtet wird.

Wir als Veranstalter haben uns darum bei der jetzigen Faktenlage entschieden, Varg auf dem W:O:A spielen zu lassen und nicht vom Billing zu streichen, denn gerade wir Metalheads sind doch dafür bekannt, Menschen die Fehler eingestehen und sich klar positionieren eine zweite Chance zu geben.

In Kürze werden wir auf wacken.com auch noch ein Videostatement von Philipp Seiler veröffentlichen, in welchem er zu den Anschuldigungen Stellung bezieht.

Euer
W:O:A Team

Das gesamte bisherige Billing indes sieht nun so aus:

1349
Alice Cooper
Amorphis
Arch Enemy
Atrocity
Broilers
Caliban
Candlemass
Cannibal Corpse
Corvus Corax
Crucified Barbara
Debauchery
Degradead
Delain
Despised Icon
Die Apokalyptischen Reiter
Die Kassierer
Edguy
Ektomorf
End Of Green
Endstille
Equilibrium
Eternal Legacy
Evile
Fiddler’s Green
Ghost Brigade
Gojira
Grave Digger
Hackneyed
Hanggai
Hells Belles
Holy Grail
Ihsahn
Ill Niño
Immortal
Imperium Dekadenz
Iron Maiden
Kampfar
Kataklysm
Lake Of Tears
Letzte Instanz
Maroon
Metsatöll
Mötley Crüe
Nightmare
Orden Ogan
Orphaned Land
Overkill
Primal Fear
Raven
Schelmish
Secrets Of The Moon
Slayer
Smoke Blow
Sólstafir
Stratovarius
Suicidal Angels
Tarja
The Devil's Blood
The New Black
The Other
Tiamat
Torfrock
Týr
U.D.O.
Varg
W.A.S.P.

comments powered by Disqus

Waldbühne lädt bei freiem Eintritt ein

Von Erinnerungen, Rückblicken und Genuss

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin