Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Threshold: Damian Wilson äußert sich zum Split

"Keine einvernehmliche Entscheidung"

Meldet sich zu Wort: Damian Wilson, hier mit Threshold beim Headbangers Open Air 2015.

Völlig unerwartet traf alle Threshold-Fans die Trennung von Frontmann Damian Wilson, die gestern bekanntgegeben wurde. Der vor allem bei den Fans so beliebte Sänger meldete sich nun auch selbst zu Wort und stellt klar, dass er den Split keineswegs wollte:

"Unglücklicherweise ist dies keine beidseitige Entscheidung gewesen, aber ich respektiere sie. Nachdem ich das Album aufgenommen und mich auf die Tour eingerichtet hatte, wurde ich darüber informiert, dass Threshold ohne mich weitermachen werden. Sie haben jedes Recht, diese Entscheidung zu fällen, auch wenn es schwer ist, sich von einer Gruppe zu verabschieden, mit der man so viele Erfahrungen teilt. Ich habe die vergangene Dekade, in der ich mit Threshold aufgenommen habe und auf Tour gegangen bin, wirklich genossen, und wünsche ihnen das Beste für die Zukunft, in der Hoffnung, dass wir irgendwann einmal wieder an gemeinsamen Projekten arbeiten werden."

Es bleibt zunächst also spekulativ, was die Band zu diesem Schritt veranlasste, da Wilson als fannah und bodenständig gilt. Sein Nachfolger ist mit Glynn Morgan erneut ein alter Bekannter (wir berichteten).

comments powered by Disqus

Erneut eine eindrucksvolle Bewerbung um den Titel „Konzert des Jahres“

Vom pinkfarbenen Cover hin zum Boxen

Das Wandern ist des Metallers Lust

Refuge, Teutonic Slaughter und Kadaverficker beim Saunafest