Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Stone Temple Pilots: Ex-Sänger Scott Weiland verstorben

Frontmann wurde nur 48 Jahre alt

Zu früh von uns gegangen: Scott Weiland (2.v.l.).

Scott Weiland, Ex-Sänger von Stone Temple Pilots und Velvet Revolver, ist gestern Abend im amerikanischen Bloomington, Minnesota verstorben. Der Musiker befand sich gerade mit seiner Band The Wildabouts auf Tour und verstarb offensichtlich im Schlaf – bei einer Bus-Pause gegen 21:00 Uhr Ortszeit fand man ihn tot auf. Weiland hinterlässt seine beiden Kinder Noah und Lucy und seine Ehefrau Jamie Wachtel. Auf seiner offiziellen Facebook-Seite ist folgende Nachricht hinterlassen worden:

"Scott Weiland, bekannt als Leadsänger der Stone Temple Pilots und Velvet Revolver, starb im Schlaf während eines Tour-Stops mit seiner Band The Wildabouts in Bloomington, Minnesota. Wir bitten darum, dass die Privatsphäre von Scotts Familie respektiert wird."

Im Namen der Redaktion: Rest in peace, Scott!

comments powered by Disqus

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen